RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Burgenland

Auf zur zweiten Runde!

Nach einem Sieg in der Dieselklasse beim ersten Lauf zur Rallye-ÖM geht das Team Pfeiffenberger bei der Burgenland Rallye motiviert an den Start.

Auch die Tatsache, dass im Burgenland die drei deutlich stärkeren Diesel-Golfs am Start stehen, schreckt Manfred Pfeiffenberger nicht ab, möchte er doch ein gutes Rennen liefern und das Bestmögliche aus seinem Seat Ibiza TDI-PD herausholen.

Seit der Jänner Rallye hat sich Manfred Pfeiffenberger speziell dem körperlichen Training gewidmet und auch einige Testkilometer absolviert, um auch mit dem relativ hohen Schotteranteil der OMV Burgenland Rallye gut zu recht zu kommen. Co.Pilot Markus Loidl kommt ebenfalls gut vorbereitet ins Burgenland und wird wie gewohnt sein Bestes geben, um Manfred schnell über die Sonderprüfungen zu lotsen.

Manfred Pfeiffenberger vor der OMV Burgenland Rallye, die er mit Startnummer 32 in Angriff nehmen wird: „Es wird sicher eine spannende Rallye. In der Dieselklasse werden die drei Golf den Ton angeben, aber auch der eine oder andere Fiat Stilo Pilot ist für Spitzenzeiten gut. Dieser Einsatz dient primär meiner persönlichen Standortbestimmung und natürlich werde ich versuchen, meinem perfekt laufenden Seat die eine oder andere gute Sonderprüfungszeit abzuringen.“

Das Rallye Team Pfeiffenberger startet ab der Burgenland Rallye übrigens unter dem Bewerbernamen „Tricon Racing“. Bedingt ist dies durch die dankenswerte Ausweitung der Unterstützung durch die oberösterreichische Firma Tricon, die über die komplette Saison fixiert ist.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Den nächsten Titel ins Waldviertel geholt

Mühlsteinrallye: Bericht Schindelegger

Nach dem historischen Staatsmeistertitel hat das Rallyeteam Schindelegger mit einer außerirdischen Leistung bei der Mühlstein Rallye nun auch die historische Gesamtwertung der Austrian Rallye Challenge fixiert.

Sieg auch bei der Heimrallye in Perg

Mühlsteinrallye: Bericht Wagner

Simon Wagner bleibt im Skoda Fabia Rallye 2 ungeschlagen und krönt sich erneut zum Österreichischen Rallye Staatsmeister.

Er wäre die dritte McRae-Generation in der WRC

Max McRae hofft auf WRC-Debüt 2023

Der Neffe von Rallye-Legende Colin McRae, Max Mcrae, möchte schon bald in der WRC starten - Er hofft auf sein Debüt in der Saison 2023

Mühlsteinrallye: Vorschau RRA

Race Rent Austria: Kampfansage in der Protoklasse

Race Rent Austria-Teamchef Wolfgang Schmollngruber übt sich einmal mehr als Motivator seiner schnellen Piloten - diesmal sei der Sieg in der Protoklasse angesagt, erklärt „Schmolli“.