RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye: News

Hänninen hofft auf Zypern-Chance

Noch steht nicht fest, ob Juho Hänninen in Zypern antreten wird und seinen IRC-Titel verteidigen kann - Youngster Thierry Neuville will sich die IRC-Krone holen

Insgesamt sechs Fahrer können beim Saisonfinale der Intercontinental Rallye-Challenge (IRC) noch Meister werden. Anfang November haben Bryan Bouffier, Juho Hänninen, Jan Kopecky, Freddy Loix, Andreas Mikkelsen und Thierry Neuville noch Chancen auf die Meisterkrone. In Zypern werden doppelte Punkte vergeben und bekanntlich zählen nur die besten sieben Ergebnisse einer Saison. Ob Hänninen dabei sein wird, steht noch nicht fest.

Der Skoda-Pilot hat sein Ziel in diesem Jahr bereits erfüllt. In Spanien hat der Finne den WM-Titel in der S-WRC gewonnen. Skoda hat noch nicht bestätigt, ob Hänninen auf Zypern antreten wird. "Die Verteidigung des IRC-Titels war in diesem Jahr nicht mein Ziel. Da ich mein Ziel bereits erreicht habe, bin ich ruhiger und könnte auf Zypern größere Risiken eingehen", sagt Hänninen.

Vor dem Finale liegt er sechs Punkte hinter seinem Teamkollegen Jan Kopecky auf Rang zwei. Sollte Hänninen antreten und den Titel gewinnen, wäre er der erste Fahrer, der den IRC-Titel erfolgreich verteidigen würde. Gleichzeitig wäre er der Titelträger in den beiden wichtigsten S2000-Meisterschaften.

Die Konkurrenz will Skoda aber nicht das Feld überlassen. Einer davon ist der Belgier Thierry Neuville, der derzeit Dritter der Gesamtwertung ist. Peugeot-Belgien hat seinen Einsatz auf Zypern bestätigt. "Ich werde alles geben um zu gewinnen", sagt Neuville topmotiviert. "Es wird schwierig werden, die richtige Balance innerhalb der eigenen Limits zu finden und gleichzeitig ein gutes Tempo zu fahren."

"Ich werde sichergehen, dass ich besser denn je vorbereitet bin. Alles ist möglich." Neuville hat bislang eine erfolgreiche Saison hinter sich. Mit Korsika und Sanremo hat der 23-Jährige zwei Rallye-Klassiker gewonnen.

Weitere Artikel:

Assistenzsysteme auf dem Vormarsch

VW macht den Polo digitaler

Die aktuelle Modellpflege bringt dem VW Polo vor allem einen Sprung nach vorn in Sachen Sicherheit. Diese spielt sich vor allem im digitalen Antriebsstrang ab.

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Start 2022, aber nicht in Europa

Cadillacs elektrische Zukunft heißt Lyriq

Dieses Mal werfen wir einen Blick über den großen Teich. Wie man sich luxuriöse Elektromobilität vorstellt, zeigt jetzt General Motors mit dem batterieelektrischen Cadillac Lyriq.

Rollsplit und schlechte Haftung als Frühlingsgefahren

So gelingt der Saisonstart ohne Unfall

Gerade zu Beginn des Frühlings ist die Gefahr eines Unfalls am höchsten, Der ÖAMTC bietet eine VIelzahl an Sicherheitstrainings an, die in einzelnen Bundesländern sogar gefördert werden.