RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Diesmal soll es für Zellhofer klappen

Bei ZM Racing hat man sich intensiv mit der Technik des Suzuki Swift 1600 beschäftigt. Ziel ist es, auf das Juniorpodium zu fahren.

Fotos: Daniel Fessl

Sowohl beim Rallye-ÖM-Auftakt im Rebenland als auch im Lavanttal hat es für den 21jährigen Rookie Christoph Zellhofer und seinen Beifahrer Andre Kachel nicht so geklappt, wie man sich das im sonst sehr erfolgreichen Hause ZM Racing vorgestellt hat.

Im Rebenland führte ein massiver Leistungsverlust beim Suzuki Swift S1600 zum Ausfall auf der vorletzten Prüfung, während man im Lavanttal zwar das Ziel erreichte, aber mit Platz acht in der 2WD-Wertung und dem vierten Rang in der Juniorenmeisterschaft keinesfalls zufrieden war; in Kärnten lag das anfänglich an Bremsproblemen und später an immer wieder auftretenden Motoraussetzern.

Nun hat die Servicemannschaft von ZM Racing den 1600er-Swift neuerlich auf Herz und Nieren geprüft, um sicherzustellen, dass man im Wechselland hoffentlich ohne Probleme unterwegs sein kann.

Christoph Zellhofer: "Ich kann jetzt nur hoffen, dass dieser Generalcheck am Swift erfolgreich war und wir die Rallye ohne technische Probleme zu Ende fahren können. Das Ziel wird es sein, zumindest in der Juniorenwertung unter die ersten Drei zu fahren. Eines möchte ich aber noch sagen: Bei der letzten Rallye war das Fahrverhalten des Swift die ganze Rallye über in Ordnung; es waren immer nur Kleinigkeiten, die ein besseres Resultat verhindert haben."

Ins gleiche Horn stößt Co-Pilot Kachel: "Wir haben bei den ersten beiden Rallyes etwa die gleichen, durchaus positiven Leistungen erbracht wie im letzten Jahr. Christoph hat über den Winter keinesfalls das Autofahren verlernt, es war einfach zwei Mal richtiges Pech, das uns viel Zeit und damit gute Resultate gekostet hat. Für uns ist die Wechselland Rallye daher ein echter Neubeginn."

Vorschau Wollinger Vorschau Wollinger Die besten Bilder Die besten Bilder

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

Auf Platz 3 der WRC3 liegend blieb der Fiesta von Mayr-Menhof auf der Verbindungsetappe stehen- zuvor flogen Neubauer und Arai/Heigl auf SP6 von der Strecke. Keferböck P7, Raith P9 der WRC3.

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

Nach dem ersten Tag der Croatia Rallye ist der steirische WM-Debütant zweitbester Österreicher - dabei kostete ein Reifenschaden am Ford Fiesta Rally2 gleich zu Beginn viel Zeit

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...