RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye: Kommentar

Verkehrte Werte?

Charity-Aktionen sind gerade zur Weihnachtszeit beliebt, Reini Sampl unterstützt diesmal Kinder in Not – mit Kopfschütteln.

Michael Hintermayer / Foto: Youtube - Reini Sampl

Es passiert fast jeden Tag irgendwo: Ein Auto fängt Feuer und wird zum Raub der Flammen. Eigentlich nichts Besonderes, außer ist ein aufwändig zu löschendes E-Auto und wird medial zum Renner. Diesmal passierte das Malheur einem szenebekannten Tuner aus Deutschland. Sein Unikat – ein aufwändig umgebauter Audi RS4 entzündete sich bei einem Ölwechsel. Auch diese Situation ist leider keine Unbekannte. Passiert ist zum Glück niemanden etwas, doch der Audi ist Kernschrott.

Nach dem Unglück besuchte ein Mitarbeiter eines medial bekannten Tuning-Betriebs den Besitzer des verkohlten Haufens und rief zu einer Spendenaktion auf. Binnen 24 Stunden konnten so über 100.000,- Euro gesammelt werden. Wobei der Besitzer der „Brandruine“ selbst Chef eines Tuningbetriebs ist. Das alles ist legitim, da keiner gezwungen wurde sein Geld an diesen „wohltätigen Zweck“ zu spenden.

Doch bei vielen sorgte dies für Kopfschütteln, wie auch bei Reini Sampl. „Ich möchte diese Aktion keinesfalls verurteilen oder schlecht darstellen. Aber mein Gedanke war, dass wenn für so ein Auto innerhalb kurzer Zeit eine doch enorme Summe gesammelt werden kann, es für notleidende Kinder auch möglich sein muss“, erklärt der Lungauer die Hintergründe seiner Spendensammlung. „Deshalb habe ich ein kurzes Video gemacht um so meine Charity-Aktion bekannt zu machen.“

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.

Rallye St Veit: Bericht Hulak

Up and down

Einmal mehr sehr turbulent – und im wahrsten Sinn des Wortes ein Abenteuer - war der jüngste Rallye-Ausflug von Andreas Hulak und Thomas Stock: Sie erlebten bei der Hirter Rallye St. Veit so einiges an Höhen und Tiefen, durften sich aber immerhin daran erfreuen, sieben Prüfungen in einer auffallend guten Position hinter sich gebracht zu haben. Endgültig abwärts ging es auf der Prüfung Schaumboden – Gradenegg 1 ...

Mauthausener behauptet unangefochten die Spitze

Rallye St Veit: Bericht Simon Wagner

Mit fast 2 Minuten Vorsprung und einer erneut maximalen Punkteausbeute setzten Simon Wagner und Gerald Winter ihre Siegesserie in der Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft 2022 fort.

Rallye St Veit: Nachbericht Neubauer

Das Pech kam mit nach Kärnten

Das Pech blieb auch bei der Hirter Rallye St. Veit an Hermann Neubauer „kleben“: Nach toller Leistung und mehrmaliger Führung folgt auf der neunten Sonderprüfung der unglückliche Ausfall. Hermann Neubauer, seine Co Ursula Mayrhofer und das ZM-Racing Team bleiben damit in dieser Saison zum vierten Mal glücklos.

Rallye St Veit: Nachbericht Unfälle

Gute Nachrichten aus den Spitälern

Erleichternde Neuigkeiten aus den Krankenhäusern in Klagenfurt: Wie die Verantwortlichen für die Rallye ausrichten, sind sowohl der bei der Hirter Rallye St. Veit verunfallte Pilot, als auch der verletzte Fotograf gut versorgt und haben sich bereits gemeldet.

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Zwischenbericht #2

Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

Vor dem Schlusstag der Safari-Rallye in Kenia liegen alle vier Toyota in Front: Rovanperä auf Kurs zum nächsten Sieg - Hyundai nach Problemen chancelos.