RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Blaufränkischland-Rallye: Organisatoren zuversichtlich

Neustart des Rallysports in Österreich?

Als Georg Gschwandner und seine Freunde des MCL 68 im Vorjahr die Blaufränkischland Rallye aus der Taufe hoben, konnte keiner ahnen was auf den österreichischen Rallyesport zukommen würde.

Just auf den Tag genau ein Jahr später, soll es nun die 2. ARC Blaufränkischland Rallye geben, welche auch den Auftakt zur Austrian Rallye Clubmeisterschaft 2021 bilden wird. Organisator Georg Gschwandner: „Die 1. Ausgabe letztes Jahr kam überall sehr gut an und der Rallyesport hat in der Region viele neue Freunde gefunden. Die Gemeinden und die Behörden stehen der Rallye ausnahmslos positiv gegenüber! Freilich trägt dazu auch das Bewusstsein bei, dass diese Veranstaltung einen enormen Wirtschaftsfaktor, sowie eine beträchtliche Werbung für den Fremdenverkehr speziell außerhalb der Saison darstellt.“

Gefahren werden 8 Sonderprüfungen mit einer Gesamtlänge von rund 98 Kilometer.Großes Augenmerk wurde wieder auf die Kompaktheit gelegt, welche sowohl bei den Aktiven als auch den Zuschauern schon letztes Jahr sehr gut ankam. Befragt nach dem Umstand in der jetzt unsicheren Zeit mit wenig Planungssicherheit eine Rallye zu organisieren meint Gschwandner:

„Selbstverständlich haben wir ein Präventionskonzept für unsere Rallye erstellt, je nach Vorgaben der Behörden können wir auf alles sehr kurzfristig reagieren! Fakt ist aber auch, wir können im schlimmsten Fall die Rallye 5 Tage vorher absagen und das Nenngeld retour überweisen, was wir aber fix nicht können, ist 5 Tage vor der Veranstaltung zu beginnen eine Rallye zu organisieren. Und ganz ehrlich, am 6. März allein im Blaufränkischland zu stehen, um festzustellen es wäre doch gegangen, ist mein Zugang nicht! Ich habe mir in den Kopf gesetzt solange die Möglichkeit besteht wird geplant, immerhin sollen die Rallyeteams doch nun auch endlich wieder in Österreich zum Fahren kommen, mein Verein MCL 68 sieht das Gott sei Dank ebenso!“

Und noch eine simple Rechnung hat Gschwandner parat, je länger nun der Lockdown mit all seinen Maßnahmen dauert, desto größer ist die Chance, dass die Beherbergungsbetriebe unter verlässlichen Vorgaben der Regierung pünktlich zur Rallye wieder öffnen dürfen, denn diese Betriebe braucht die Veranstaltung natürlich! Buchungen in der gesamten Region sind schon möglich.

Weitere Artikel:

Neulich, als mir die Zukunft mal wieder eine Szene machte ...

Cartoon: Der Opa

Es gibt Reizthemen die uns ein Leben lang verfolgen und nicht nur in den Augen brennen. Franzbrantwein, Modern Talking, Presskopf, Schulterpolster. Jede Generation hat ihren Fetisch, die Kunst besteht darin, Veränderung und Wandel so in die Kommunikation zu bringen, dass alle verstehen, worum es geht und nicht aus Prinzip dagegen sind.

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

Die neue Aprilia macht Lust auf Frühling

Aprilia präsentiert die Aprilia RSV4

Noch drohen Kälteeinbrüche. Doch die neuen Motorradmodelle für die Saison 2021 machen bereits Vorfreude auf den Frühling. Beispiel: die neue Aprilia RSV4.

Die F1-Zukunft von Red Bull hängt davon ab

Engine-Freeze-Abstimmung am Montag

Nächste Woche fällt eine richtungsweisende Entscheidung: Elektronisch soll über den "Engine-Freeze" und damit die Red-Bull-Zukunft abgestimmt werden.