RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Hyundai benennt WRC-Fahrer: Sordo und Solberg teilen sich drittes Auto Dani Sordo und Oliver Solberg werden sich den dritten Hyundai teilen
Motorsport Images

Hyundai benennt WRC-Fahrer: Sordo und Solberg teilen sich drittes Auto

Hyundai hat seine Fahrer für die WRC-Saison 2022 bekanntgegeben: Neuville und Tänak werden als Vollzeitfahrer starten - Sordo und Solberg teilen sich ein Auto

Hyundai hat seine Fahrerentscheidung für die Rallye-WM (WRC) 2022 getroffen. Thierry Neuville und Ott Tänak sind die Flaggschiffe der Koreaner. Sie werden als Vollzeitfahrer für die Marke um den Titel kämpfen. Den dritten Hyundai i20 WRC werden sich Dani Sordo und Oliver Solberg teilen, die jeweils ein Teilzeitprogramm fahren werden. Damit ist der Fahrerkader komplett.

Es ist die erste Saison in der WRC-Geschichte, in der die neuen Rally1-Autos mit Hybridantrieb zum Einsatz kommen werden. Oliver Soldberg ist der Sohn von Petter Solberg, der im Jahr 2003 den WRC-Titel geholt hat und zuletzt in der Rallycross-WM aktiv war.

Der 20-Jährige hat in der Saison 2021 bereits bei der Arctic-Rallye in Finnland mit einem siebten Platz überzeugt. Er wird beim nächsten Event in Spanien erneut an den Start gehen. Nach Finnland und Kenia, wo er ausgefallen ist, ist die Rallye Katalonien sein dritter Einsatz in der Spitzenklasse in dieser Saison.

"Für mich wird ein Traum wahr, wenn ich in das dritte WRC-Auto steigen und es mir mit Dani Sordo teilen darf", sagt der Norweger, der den Prototypen für die Saison 2022 bereits vergangenen Monat getestet hat. "Das ist wirklich sehr cool", freut sich der 20-Jährige, der sich bisher auf seine Rally2-Aufgaben bei Hyundai konzentriert hat.

"Ich habe außerdem noch zwei weitere Teamkollegen, Thierry und Ott", so Solberg weiter. "Das sind großartige Menschen, von denen ich eine Menge lernen kann und die eine Menge Erfahrung haben. Ich bin erst 20 Jahre alt und das ist ein großer Schritt in meiner Karriere." Jetzt muss aber noch entschieden werden, welche Rallyes Solberg eigentlich bestreiten darf.

Sordo aus Spanien wird seine achte Saison mit Hyundai bestreiten, weshalb er das Team als "Familie" bezeichnet. "Ich bin so froh, mit ihnen meine Karriere auch in der neuen Hybridära der WRC fortzusetzen", so der 38-Jährige. "Wir arbeiten jetzt seit vielen Jahren zusammen und haben einige wichtige Momente geteilt."

Aufgrund des neuen Reglements sei "Konstanz sehr wichtig", erklärt der erfahrene Rallye-Pilot aus Puente San Miguel. Außerdem freue er sich darauf, sich das Auto mit einem "neuen Talent wie Oliver" Solberg teilen zu dürfen. Für Sordo sei das ein "neues, spannendes Abenteuer" in seiner Karriere.

Hyundai-Teamchef Andrea Adamo ist über die Besetzung sehr glücklich: "Wir freuen uns, Dani und Oliver im dritten Auto für die kommende Saison bestätigen zu dürfen - neben Thierry und Ott." Doch was ist die Strategie dahinter? Adamo klärt auf: "Wir denken, dass es der beste Kompromiss aus Erfahrung und Jugend ist, also der ideale Mix für die neue WRC-Ära."

"Dani wird nicht nur einige Rallyes fahren, sondern auch mit uns vor Ort arbeiten, wenn Oliver im Auto sitzt", verrät der Teamchef, der so die Erfahrung von Sordo nutzen möchte, um Solberg schnellstmöglich aufzubauen. Mit dem 38-jährigen Sordo und dem 20-jährigen Solberg soll außerdem neuer Wind ins Team gebracht werden. Wer aber welche Rallye bestreiten wird, ist noch nicht bekannt.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Nach einer Reihe von WP-Bestzeiten führt Thierry Neuville die Rallye Spanien vor dem Schlusstag deutlich an: Ogier kämpft gegen Sordo um Rang drei

Herbst-Rallye: Vorschau Zellhofer

Rascher Wechsel ins Waldviertel

Von Deutschland aus geht es ohne Umwege ins Waldviertel. Diesmal startet Christoph Zellhofer mit Co-Pilotin Alessandra Baumann (DEU). Man will bei der Herbstrallye in Dobersberg Junioren und Trophy-Titel fixieren.

Überraschender erster Vergleich von Thierry Neuville

Neuville: Rally1-Auto wie Formel E auf Schotter

Thierry Neuville ist sich sicher: Die neuen Rally1-Autos werden sich anders steuern lassen als die Vorgängermodelle - Der Belgier vergleicht sie mit Formel-E-Autos.

ORM, 3 Städte Rallye: Großes Kino!

Simon Wagner ist Staatsmeister 2021!

Simon Wagner ist Staatsmeister! Er und sein Kontrahent Hermann Neubauer lieferten einen großartigen Sekunden-Thriller, doch auf SP13 verließ Hermann das Glück...