RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Veränderte Route für die Rallye Monza Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC bei der Rallye Monza 2020
Motorsport Images

WRC-Saisonfinale 2021: Veränderte Route für die Rallye Monza

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf

Bei der Rallye Monza, mit der vom 19. bis 21. November die Saison 2021 der Rallye-Weltmeisterschaft beendet wird, erwartet die Teilnehmer eine im Vergleich zum vergangenen Jahr überarbeitete Route. Zwar werden auch in diesem Jahr insgesamt 16 Wertungsprüfungen (über eine Gesamtdistanz von 254,46 Kilometern) gefahren.

Allerdings teilen sich diese gleichmäßig auf öffentliche Straßen in der Region rund um Monza und Bergamo und auf das Gelände des Formel-1-Kurses vor den Toren Mailands auf. 2020 waren noch zehn der 16 WP auf oder um die traditionsreiche Grand-Prix-Strecke gefahren worden.

Nach dem am Donnerstag geplanten Shakedown finden am Freitagvormittag die ersten WP auf Bergstraßen der Region Bergamo statt, ehe das Feld am Nachmittag nach Monza zurückkehrt und drei Prüfungen auf Teilen der Rennstrecke fährt. Ähnlich sieht das Programm am Samstag aus. Am Schlusstag wird dann nur noch auf dem Geländer der Formel-1-Strecke gefahren.

Die Rallye Monza springt zum zweiten Mal in Folge als Ort des WM-Finales für die Rallye Japan ein, die auch in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen in Folge der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste.

2021 ist die Rallye Monza nicht nur das letzte Rennen der Saison, sondern auch die Abschiedsvorstellung der World-Rally-Cars, die 2022 durch die neuen Rally1-Boliden mit Hybrid-Antrieb abgelöst werden.

Ob Monza wie im Vorjahr Schauplatz einer dramatischen WM-Entscheidung wird, bleibt allerdings abzuwarten. Angesichts von aktuell 24 Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Elfyn Evans, kann der WM-Führende Sebastien Ogier seinen achten WRC-Titel schon an diesem Wochenende bei der Rallye Spanien einfahren.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

ORM, 3 Städte Rallye: Bericht Wagner

Spiel, Satz und Sieg – wie Wagner/Winter Meister wurden

Simon Wagner und Gerald Winter dominieren auch den dritten Staatsmeisterschaftslauf in Folge und liegen damit bereits vor dem letzten Event im Waldviertel uneinholbar an der Spitze der ÖRM Wertung.

3 Städte Rallye: Bericht Pröglhof

Herausforderung endete mit Klassensieg

Vergangenes Wochenende gingen der Sittendorfer Luca Pröglhöf und sein Copilot Peter Medinger mit ihrem Ford Fiesta ST bei der 3 Städte Rallye im bayrischen Wald an den Start.

Herbst-Rallye: Vorschau Zellhofer

Rascher Wechsel ins Waldviertel

Von Deutschland aus geht es ohne Umwege ins Waldviertel. Diesmal startet Christoph Zellhofer mit Co-Pilotin Alessandra Baumann (DEU). Man will bei der Herbstrallye in Dobersberg Junioren und Trophy-Titel fixieren.

Herbst-Rallye: Vorschau Lindner

Comeback – die Zweite

Ob es für Andreas Hulak bei der Herbstrallye im Waldviertel für ihn und seinen Copiloten Thomas Stock zur großen Revanche kommen wird, wird sich zeigen. Fest steht: Die Herausforderung ist eine große.

Trotz Bewährung keine WRC-Sperre

Erneuter Verkehrsverstoß von Ogier in Spanien

Rechts überholt und Polizeibeamte ignoriert: Sebastien Ogier wird bei der Rallye Spanien im Straßenverkehr auffällig, entgeht trotz Bewährung aber einer Rennsperre.