RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Škoda zeigt den Fabia Rally2 evo Edition 120

Limitiert auf zwölf Exemplare

Zum 120-jährigen Motorsport-Jubiläum präsentiert Skoda den streng limitierten Fabia Rally2 evo Edition 120. Mit etwas mehr Leistung, Endgeschwindigkeit und zahlreichen Geburtstags-Gimmicks.

Es ist tatsächlich schon so lange her, dass man in Mlada Boleslav mit dem Motorsport anfing. 1901, um genau zu sein, startete man erstmals mit Motorrädern bei Langstreckenrennen, es folgten zahlreiche Einsätze bei Berg- und Rundstrecken, dann bei Rallyes – ja und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Und nun feiert das Škoda mit dem Fabia Rally2 evo Edition 120. Basierend auf der 2021er Version des Rally2 evo hat das auf zwölf Exemplare limitierte Sondermodell unter anderem einen Satz grün lackierter Magnesiumräder sowie eine komplette Batterie von Zusatz- und Kurvenscheinwerfern, die über LED-Technologie verfügen. Weiters gibt es für das schnelle Dutzend ab Werk beispielsweise Taschen oder Packnetze zum Verstauen von persönlicher Ausrüstung, Werkzeugen, Ersatzteilen oder weiterer Gegenstände. Weiteres Zubehör wie kleine Rucksäcke für Trinkwasser (Camel Bags), Behälter für Betriebsflüssigkeiten und vieles mehr komplettieren das Paket an Extras.

Zusätzlich kann noch eine längere Endübersetzung des Getriebes geordert werden. Mit ihr steigt die Höchstgeschwindigkeit auf 202 km/h. Speziell für Wertungsprüfungen mit besonders griffigem Untergrund hat Škoda Motorsport jetzt eine dritte Variante der Differenzialrampen (48/70) im Programm, die sowohl bei Schotter- als auch bei Asphalt-Rallyes eingesetzt werden kann.

Das limitierte Sondermodell kennzeichnen außerdem ein exklusiver „Edition 120“-Begrüßungsbildschirm für beide Monitore im Cockpit, eine speziell lackierte Karosserie sowie eine Plakette mit der individuellen Editionsnummer. Ein spezielles Zertifikat, Artikel aus der ŠKODA Merchandising-Kollektion sowie ein exklusives Modell des ŠKODA FABIA Rally2 evo Edition 120 im Maßstab 1:18 runden das Angebot ab.

Die grundsätzliche Technik des Rally2 evo umfasst für das neue Jahr diverse Upgrades: Beim Motor lag der Fokus auf der Gemischaufbereitung sowie auf dem Gaswechsel im Brennraum. Änderungen an Ladeluftkühler, Auspuffkrümmer, Ventilsteuerzeiten und Motorelektronik verbessern die Motorcharakteristik und steigern die Leistung um zwei auf bis zu 214 kW. Neu kalibrierte Stoßdämpfer sorgen für höhere Traktion und Stabilität auf allen Fahrbahnoberflächen und geben dem Fahrer noch mehr Vertrauen in das Fahrzeug.
 
Ein stärkerer Hilfsrahmen für die Hinterachse minimiert das Risiko von Schäden, eine spezielle Kühlvorrichtung für die hinteren Bremsen, die ursprünglich nur für die Asphalt-Spezifikation homologiert war, steht nun auch in der Konfiguration für Schotter-Rallyes zur Verfügung. Eine umgestaltete Ölwanne mit neu gestaltetem Ansaugsieb neuen Prallblechen stellt zudem die Ölversorgung des Turboladers sicher. Neu angeordnete Lenkradtasten, bis zu acht davon für verschiedene Funktionen, sowie eine neu gestaltete Halterung für den Wagenheber verbessern die Ergonomie.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

So fesch ist der Elektro-Roller EK3

Horwin erhält Red Dot Design Award

In Niederösterreich freut man sich über die Auszeichnung der Red Dot Jury. Der EK3 darf nun als "reddot winner 2021" bezeichnet werden.

Unsere Kollegen von MOTOR TV22 waren in den letzten Tagen besonders fleißig und haben von den DTM-Tests am Hockenheimring jede Menge Material mitgebracht.