RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Lukas Dirnberger ist Racing Rookie 2021
Jürgen Skarwan

Lukas führt die Familientradition fort ...

Am 14. August 2021 fand das diesjährige Racing Rookie Finale am Wachauring in Melk statt. Am Ende ganz oben am PodesT: Lukas Dirnberger aus Ottenschlag in Oberösterreich – er ist der Bruder des letztjährigen Gewinners.

Sein Preis ist für Kenner des Programms altbekannt: Ein rennfertiger Ford Fiesta ST samt Starterpaket, AMF-Rallye-Fahrerlizenz und Trainingseinheiten mit den Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik.

Abgehalten am 14. August traten diesmal insgesamt 24 ambitionierte Burschen und eine Rennfahrerin im Alter von 16 bis 21 Jahren beim Finale am Wachauring gegeneinander an und lieferten sich von der ersten bis zur letzten Sekunde packende Fights. Aber nicht nur die Geschwindigkeit der Manöver zählte, auch ihre Geschicklichkeit hinter dem Steuer mussten die angehenden Motorsportler unter Beweis stellen: Beim Zeitslalom, der auf Asphalt und schneefahrbahnähnlichem Rutschbelag im "In-Field" der Rennstrecke absolviert werden musste, zeigte sich rasch, wer die besten acht Rookies sind. Als Wertungskriterium des Durchgangs wurde die schnellste Zeit bei geringster Fehlerquote herangezogen. In den folgenden Einzelrennen versuchten die Rookies eine persönlich schnellste Rundenzeit zu fahren. Vier Rookies setzten sich durch und kamen zur nächsten klaren Zielsetzung, drei Runden auf der selektiven Rennstrecke des Wachaurings in der bestmöglichen Zeit zu absolvieren.

Die beiden Finalisten Lukas Dirnberger und Simon Seiberl fuhren schließlich Kopf an Kopf mit den Ford Fiesta ST-Boliden um den heiß ersehnten Sieg. motorline- und Rallye-Fans dürfte Simon dabei besonders bekannt vorkommen. Er ist nicht nur mehrmaliger Champion der Motorline Rallye Challenge, sondern feierte bei der Hartbergerland-Rallye bereits am Steuer des Bamminger Suzuki Swift M1 seinen Rallye-Einstand. Einzig für den Racing Rookie-Sieg sollte es am Ende dann eben doch nicht reichen ... allerdings geht auch er nicht leer aus.

Racing Rookie Finalisten ziehen ins FIA "Best Young Driver"-Finale ein
Als Finalisten des Racing Rookie bekommen Lukas Dirnberger und Simon Seiberl sowie diesmal der Viertplatzierte Benjamin Jande die Chance, den ÖAMTC beim "Best Young Driver Contest", einer Verkehrssicherheitsaktion der FIA speziell für junge Menschen und Führerschein-Neulinge, zu vertreten. Der Drittplatzierte Leo Pichler kann terminlich nicht dabei sein, weswegen Benjamin Jande nun die Möglichkeit bekommt, beim FIA-Wettbewerb dabei zu sein. Der Bewerb findet vom 1. bis 3. Oktober in Warschau statt. Das Finale musste aufgrund der Pandemie im letzten Jahr verschoben werden.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Neues Datum: vom 25. bis 27. Februar in Freistadt

Jänner Rallye 2022 verschoben!

Nach der momentanen Sachlage sowie den jüngsten Verordnungen der Bundesregierung und des Landes Oberösterreich hat der Rallye Club Mühlviertel als Veranstalter dieser Traditionsrallye seine Fühler ausgestreckt und eine Verschiebung der Rallye auf das Datum 25. bis 27. Februar 2022 ins Auge gefasst.

Kurven im Dreiländer-Eck

Road Trip Experience Alpe-Adria 500

500 Kilometer, 15 Pässe und ein Roadbook wurden den Teilnehmern zur Alpe Adria 500 Roadtrip Experience serviert. Achim Mörtl und Ex-Co-Pilot Stefan Eichhorner ließen sich für dieses Fahrerlebnis eine anspruchsvolle Route durch Österreich, Italien und Slowenien einfallen!

"Hätte nicht mehr geben können ..."

Elfyn Evans verpasst WRC-Titel

Sebastien Ogier hat mit einem Sieg in Monza seinen achten WRC-Titel geholt - Elfyn Evans kam auf Platz zwei ins Ziel und verpasste den Meisterschaftssieg knapp.