RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye Weiz: Vorschau #1
junge Stadt Weiz/Manuel Tauscher

Weiz lockt mit Strom und internationalem Flair

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in der Oststeiermark soll auch heuer zur gelungenen Kombination aus professioneller Organisation und sportlicher Einzigartigkeit werden.

Von der Südsteiermark (Leutschach) ging es nach Kärnten (Wolfsberg), dann in die Oststeiermark (Hartberg), von dort wieder nach Kärnten (St. Veit), und nun ist neuerlich die Oststeiermark dran. Im Speziellen die Bezirkshauptstadt Weiz. Dort also, wo der riesige Zuspruch zum Motorsport das Resultat einer von Enthusiasmus geprägten Organisations-Crew ist, findet vom 14. bis 16. Juli der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf des Jahres statt.

Nach drei Jahren als Heimat der Austrian Rallye Challenge (ARC) gehört die Rallye Weiz seit 2011 zum ORM-Championat und ist seitdem von dort nicht mehr wegzudenken, sofern nicht so wie 2020 ein weltweit verbreitetes Virus dies verhindert.

2021 war die Rallye Weiz wieder in alter Stärke und als Dokument einer Entwicklung, die ihresgleichen sucht, im österreichischen Rennsportkalender vertreten. Inzwischen ist die Veranstaltung längst zum internationalen Event gereift. Neben der nationalen Staatsmeisterschaft zählt die Rallye Weiz heuer zum dritten Mal auch zur FIA European Historic Rally Championship und zur FIA European Rally Trophy. Zudem ist es gelungen, quasi als Bekenntnis zur Zukunft erstmals den seit letztem Jahr bestehenden deutschen Opel e-Rally Cup ins Boot zu holen.

Organisations-Chef Mario Klammer: „Wir sind uns der führenden Rolle als Rallye-Veranstalter in Österreich bewusst, so etwas passiert auch nicht zufällig. Wir freuen uns auch, dass viele unserer Ideen und Konzepte mittlerweile auch bei anderen Rallyes in Österreich zu finden sind, das ist ein schönes Kompliment für uns. Über die Jahre hinweg arbeiten unzählige Leute auf hochprofessionellem Level an dem Gelingen der Rallye Weiz und verfolgen ein gemeinsames Ziel, nämlich die Rallye Weiz jedes Jahr aufs Neue zu dem zu machen, was sie ist – ein einzigartiges Erlebnis für jede(n), der Motorsport lebt und liebt!“

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye Weiz: Vorschau #1

Weitere Artikel:

Rallye Weiz: Bericht Pröglhöf

Heimvorteil ausgespielt

Bei der Rallye Weiz, die gleichzeitig der vierte Lauf der ADAC Opel Corsa e-Rally Cup war, konnten Luca Pröglhöf und sein Co-Pilot Peter Medinger ihren Heimvorteil ausnützen und mit einer starken Performance überzeugen.

Mühlsteinrallye: Vorschau Daniel Mayer

Daniel Mayer in Oberösterreich erstmals mit Rally4

Der Gießhübler pilotiert beim ARC-Event im Raum Schwertberg mit Co-Pilot Jürgen Klinger einen Peugeot 208 Rally4. Endlich kann er der Konkurrenz mit der passenden Leistung begegnen

Erinnerungen eines Sportreporters

Der vierte Mann!

Es sind in jeder Sportart die großen Duelle, die über die Jahre und Jahrzehnte in Erinnerung bleiben. Und selten hatte der österreichische Rallyesport ein größeres Duell zu bieten als das aus 2001 von Franz Wittmann, Raphael Sperrer, Raimund Baumschlager und dem vierten Mann: Manfred Stohl.

Schon am Ende des Jahres 2022 möchte die WRC ihre Pläne für die Zukunft der Meisterschaft bekanntgeben - Zuvor wurden Gespräche mit den Marken geführt.

Nach Corona ist nun die Energiekrise der Stolperstein

OBM Bucklige Welt Rallye 2022 abgesagt

Durch die Energiekrise können behördliche Genehmigungen nicht zugesagt werden, obwohl alle an der Rallye beteiligten Gemeinden, diese Veranstaltung gerne durchgeführt hätten. Damit fällt vorletzter Lauf zur Rallye-Staatsmeisterschaft und ARC im Herbst aus.