RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
WRC Rallye Monte-Carlo 2022: Tag 1 Sebastien Ogier beim Shakedown der Rallye Monte-Carlo 2022
Motorsport Images

WRC Rallye Monte-Carlo 2022: Nur Loeb kann Ogier zum Auftakt folgen

Zum Auftakt in die Hybrid-Ära der Rallye-WM ist Sebastien Ogier bei den ersten beiden Wertungsprüfungen der Rallye Monte-Carlo der Schnellste

Toyota-Pilot Sebastien Ogier hat am Donnerstagabend die ersten beiden Wertungsprüfungen der Rallye Monte-Carlo, Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2022 gewonnen und geht damit als Führender in den Freitag.

Von seinen Rivalen war lediglich Sebastien Loeb (Ford) bei seinem ersten WRC-Start für M-Sport in der Lage, das Tempo seines Namensvetter mitzugehen. Der WRC-Rekordchampion hat nach zwei von 17 Wertungsprüfungen (WP) einen Rückstand von 6,7 Sekunden auf Ogier. Dritter ist Elfyn Evans (Toyota, +11,2 Sekunden).

Auf den Plätzen vier und fünf folgen mit Adrien Fourmaux (+17,9) und Gus Greensmith (+21,9) zwei weitere Ford-Piloten, Sechster und damit bester Hyundai-Fahrer ist Thierry Neuville, der allerdings schon 28,5 Sekunden Rückstand auf Ogier hat. Craig Breen (Ford), Ott Tänak (Hyundai), Takamoto Katsuta (Toyota) und Oliver Solberg (Hyundai) komplettieren die Top 10.

Der Auftakt in die Hybrid-Ära mit dem brandneuen Rally1-Autos stellte die Crews in Form von zwei Wertungsprüfungen in der Dunkelheit, darunter "La Bollene-Vesubie - Moulinet" über den berühmten Col de Turini, gleich vor eine große Herausforderung. Allerdings war der Asphalt bis auf stellenweise leichte Reifbildung trocken.

Dennoch war vielen Startern anzumerken, dass sie bei den ersten WP mit den neuen Autos kein großes Risiko eingehen, sondern vor allem durchkommen wollten. "Wir probieren nur kleine Dinge am Auto aus und sind froh, dass wir durch sind", sagte Ogier.

Das gelang dem achtmaligen "Monte"-Sieger beim ersten Start mit seinem neuen Beifahrer Benjamin Veillas von Anfang an am besten. Als erster Starter legte er bei der ersten WP direkt eine Zeit von 10:34.0 Minuten vor, die für seine Rivalen unerreichbar war.

Lediglich WRC-Rückkehrer Loeb, der mit Isabelle Galmiche ebenfalls eine neue Beifahrerin an Bord hat, konnte mit einem Rückstand von 5,4 Sekunden ansatzweise mithalten. Bei der zweiten WP war Ogiers Vorsprung nicht mehr ganz so deutlich, mit 1,3 Sekunden Rückstand war erneut Loeb sein erster Verfolger.

Wie erwartet, kämpften einige Fahrer mit Kinderkrankheiten der neuen Autos - vor allem im Lager von Hyundai. Tänak berichtete von Problemen mit Motor und Hydraulik, Neuville war mit der Bremsleistung seines i20 N Rally1 nicht zufrieden und Solberg hatte große Schwierigkeiten, seinen Beifahrer richtig zu verstehen.

Am Freitag werden bei der Rallye Monte-Carlo zwei Schleifen a je drei WP gefahren, die Gesamtdistanz beträgt 97,86 Kilometer.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Nissan Patrol GR 3.0, MAN L27 Lkw, KTM-Motorräder und mehr

Rallye Dakar: Private Sammlung wird versteigert

Jetzt heißt es, schnell sein: Am 26. Mai endet eine Auktion, auf der ein privater österreichischer Sammler seine Dakar-Preziosen versteigert. Die Togo-Toni-Sammlung umfasst, Fahrzeuge, Ausrüstung, Werkzeuge und mehr

Dritter Lauf zur österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft im steirischen Hartberg. Kris Rosenberger und Sigi Schwarz wollen am Samstag und Sonntag in die Top-Fünf fahren.

Die Super-Sebs fallen auch am Samstag beide aus!

WRC Portugal: Loeb und Ogier wieder raus!

Die Pannenserie der WRC-Stars Sebastien Loeb und Sebastien Ogier setzte sich bei der Rallye Portugal auch am Samstag fort - Evans weiter vor Rovanperä.

Hartbergerland Rallye: Vorschau Zellhofer

Auf der Suche nach Glück

Im Vorjahr feierte Christoph Zellhofer in der Oststeiermark noch drei Erfolge und wurde in der Gesamtwertung Siebter. Heuer sollten ähnliche Erfolge mit dem SUZUKI ZMX durchaus möglich sein ...