RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Kompaktes 48-Stunden-Format Neues Format auf Sardinien: WRC testet Rallye in 48 Stunden
Hyundai Motorsport

Kompaktes 48-Stunden-Format: WRC testet neuen Zeitplan auf Sardinien

Bei der Rallye Italien auf Sardinien testet die WRC erstmals das kürzere 48-Stunden-Format - Weniger als 300 Kilometer werden gefahren

Die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) sucht nach kreativen Wegen, um den Sport bei den Fans wieder populärer zu machen. Dazu gehört auch die Idee, eine komplette Rallye innerhalb von 48 Stunden auszutragen. Dieses verkürzte Format über drei Tage soll erstmals auf der Mittelmeerinsel Sardinien in Italien zum Einsatz kommen. Der Kompromiss: Durch die Verkürzung werden an den drei Tagen weniger als 300 Vollgas-Kilometer auf Schotterpisten zurückgelegt.

Der sechste Lauf der Saison 2024 findet vom 30. Mai bis 2. Juni statt. Das neue Format sieht vor, die Rallye innerhalb von 48 Stunden zu absolvieren, 16 Wertungsprüfungen über 266,48 Kilometer sind zu fahren. Ausgangspunkt ist die Stadt Alghero, die bereits in der Saison 2022 das Zentrum der Rallye Italien war.

Die neue Route soll auf dem neuen FIA-2025-Reglement basieren, das der Automobil-Weltverband FIA noch offiziell bekannt geben will. Innerhalb der WRC scheint der Wunsch groß zu sein, weitere Rallyes mit dem verkürzten Format auszustatten. In der Vergangenheit waren viele Rallyes auf drei bis vier Tage angesetzt, die Distanz betrug oft mehr als 300 Kilometer.

Von 13 bis 13 Uhr!

Das Statement der Organisatoren der Rallye Sardinien lautet: "Das Abenteuer der Rallye Italien auf Sardinien wird in diesem Jahr mit einer kompakten Route fortgesetzt, die auf dem FIA-2025-Reglement basiert. Die gesamte Veranstaltung dauert nur 48 Stunden. Die Rallye Italien auf Sardinien kehrt in diesem Jahr nach Alghero zurück, wo der Servicepark wie schon vor zwei Jahren eingerichtet wird."

Wie sieht der neue Zeitplan aus? Am Freitagmorgen findet der Shakedown statt, bevor um 13:30 Uhr Ortszeit die ersten vier Wertungsprüfungen gestartet werden. Am Freitagnachmittag stehen zwei Schleifen mit jeweils zwei Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Am Ende des Tages können die Teams an ihren Autos arbeiten. Am Samstag wird die Rallye mit acht Wertungsprüfungen fortgesetzt. Das Finale findet am Sonntag mit vier Wertungsprüfungen statt, das Ende der Rallye ist für 13.15 Uhr vorgesehen.

Weitere kürzere Rallyes?

Dieses Experiment könnte der Startschuss für eine Neustrukturierung der Rallye-WM ab 2025 sein. Die WRC probiert derzeit viele Ideen aus, um das Interesse am Sport zu steigern. Für die Saison 2024 wurde das Punktesystem geändert und auch die aktuellen Rally1-Boliden mit Hybridantrieb stehen auf dem Prüfstand.

Beim Auftakt in Monaco kam das neue Punktesystem zum Einsatz: Die Rallye gewann Thierry Neuville, der dank des neuen Systems 30 Punkte auf seinem Konto hat. Sein engster Verfolger ist Sebastien Ogier mit 24 Punkten.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Trauerfall vor der Rallye Monte-Carlo

Ogier erlebte "Achterbahn der Gefühle"

Sebastien Ogier musste kurz vor der Rallye Monte-Carlo einen Trauerfall verkraften, der sogar einen Startverzicht zur Option stellte - am Ende ist der Toyota-Pilot "stolz"

Rebenland-Rallye: 1. Vorschau

Um Leutschach beben wieder die Reben

Am 15. und 16. März steht die Südsteiermark rund um Leutschach ganz im Zeichen der LKW FRIENDS on the Road Rebenland Rallye / Über die guten Vorzeichen dazu freut sich Organisationsleiter Bürgermeister Erich Plasch

Einmal noch blickt die Austrian Rallye Challenge (ARC) zurück auf ihre erfolgreiche Saison 2023 - für 2024 gibt es zwar noch gewisse „Hindernisse“ zu überwinden, doch die ARC-Familie hält zusammen und freut sich auf die neue Rallye Saison.

MCL 68 Rallyetheorieseminar

MCL68 lädt zum Rallyetheorieseminar

Der MCL 68 hat sich mit seinem Partner Club Gamma Racing und der Austrian Rallye Challenge der theoretischen und logistischen Hilfestellung für Einsteiger in den Rallyesport verschrieben.