Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye: News

"Busy Weeks" für Ilka Minor

Am kommenden Wochenende startet Ilka Minor an der Seite von Hiroki Arai für das Team von Manfred Stohl in der Rallye-Europameisterschaft. Nach der Lettland-Rallye geht es direkt nach Portugal, wo Ilka wieder mit Henning Solberg um WRC2-Punkte kämpft...

Fotos: Daniel Fessl, minor.at

Ilka Minor steht vor zwei ereignisreichen Wochen. Am kommenden Wochenende bestreitet die in Wien lebende Kärntnerin gemeinsam mit Hiroki Arai die zur Rallye-Europameisterschaft (ERC) zählende Lettland-Rallye - das japanisch-österreichische Duo pilotiert einen Citroen C3 R5, der von STARD, dem Team von Manfred Stohl eingesetzt wird.

Stohl und Minor waren von 2001 bis 2007 Österreichs Duo in der Rallye-Weltmeisterschaft, landeten mehrmals auf dem WRC-Podium und konnten 2006 den großartigen vierten WM-Endrang belegen, ab 2008 fuhren die beiden auch zahlreiche ORM-Rallyes. Ilka erzählt: "Manfred hat mich gefragt, ob ich mit Hiroki fahren möchte - geplant sind die nächsten vier ERC-Rallyes." Stohl machte nie einen Hehl daraus, dass Ilka Minor für ihn eine der besten Copilotinnen ist: "Sie verfügt über sehr viel internationale Erfahrung und sie kann sich sehr gut auf einen neuen Fahrer einstellen."

Hiroki Arai ist der Sohn von Toshihiro Arai, mit dem Stohl bereits mehrmals zusammengearbeitet hat, Arai junior fährt die japanische Meisterschaft - Ilka musste jedoch keinen Japanisch-Crashkurs absolvieren: "Nein, der Schrieb wird natürlich in Englisch erstellt. Ich habe Hiroki schon einmal getroffen, wir werden sicher gut harmonieren."

Spektakulärer Abflug im Vorjahr

Am Montagabend fliegt Ilka nach Lettland, am Mittwoch steht noch ein gemeinsamer Test auf dem Programm. Ab Donnerstag wird besichtigt, Freitag wird ein Qualifying für die Ermittlung der Startreihenfolge abgehalten, ehe Samstag und Sonntag die eigentliche Rallye auf dem Programm steht. Die Lettland-Rallye gilt als eine der schnellsten in der ERC...

Für Ilka Minor ist diese Rallye keine Unbekannte. Schon im Vorjahr fuhr sie dort mit Eyvind Brynildsen, doch auf der zehnten Prüfung wollte der Norweger unbedingt den dritten Platz erobern und fabrizierte einen spektakulären Abflug. Ilka erzählt: "Eyvind wollte auch heuer wieder mit mir fahren, doch da hat bereits Manfred angefragt. So fährt Eyvind mit Cato Menkerud."

Von Lettland nach Portugal

Jenem Cato Menkerud also, mit dem Henning Solberg bereits zahlreiche Rallyes absolviert hat. Mit Henning startet Ilka bei der zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zählenden Portugal-Rallye (30. Mai bis 2. Juni). Am Montagmorgen nach der Lettland-Rallye geht es direkt gen Süden nach Portugal. Dort wird wieder mit einem Skoda Fabia R5 des in Deutschland ansässigen türkischen Tok-Teams in der WRC2 gestartet. Noch am gleichen Tag steht ein Test auf dem Programm...

Ab Dienstag wird besichtigt. Donnerstag findet noch ein Shakedown statt, danach wird die Rallye mit einem Zeremonialstart eingeläutet. Am Freitag stehen zweimal je drei Prüfungen auf den berühmten Schotterstraßen rund um Arganil auf dem Programm. Ilka erklärt: "An diesem Tag gibt es nur ein Reifenservice - ansonsten jedoch muss man ohne Service auskommen. Wenn man technische Probleme hat, dann hat man Pech gehabt."

Am Samstag stehen besonders lange Prüfungen auf dem Programm - mehr als die Hälfte der gesamten SP-Kilometer werden an diesem Tag absolviert. Am Sonntag werden noch fünf Prüfungen bei Fafe in Angriff genommen, zweimal geht es direkt über die weltberühmte Fafe-Prüfung. Ilka fuhr in Portugal zuletzt im Jahr 2016, ebenfalls mit Henning Solberg. Damals kam es am Heck des Autos zu einem kleinen Brand - zwar konnte die Rallye noch fortgesetzt werden, doch die Chancen auf eine gute Platzierung waren dahin. Ilka sagt: "Henning liebt den losen Untergrund - wir wollen gerne die gute Platzierung nachholen."

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Während andere Marken sich vor allem in kleineren Segmenten voll auf die E-Mobilität stürzen, beweist Toyota mit dem neuen Yaris, dass auch der Hybridantrieb eine echte Alternative ist.

Goodwood wird im Oktober dieses Jahres eine neue dreitägige Veranstaltung - die Speedweek - durchführen, die Elemente des Festival of Speed und des Revival, die beide wegen Corona abgesagt wurden, zusammenführen soll.

Mercedes hat einen neuen Einjahresvertrag für Valtteri Bottas in der Formel 1 bekanntgebeben, schließt eine weitere Verlängerung aber nicht aus.

Nachdem Ken Block als Pilot des Fiesta ERX bestätigt wurde, gab STARD nun bekannt, dass Mads Ostberg den Citroen C3 ERX bei seinem Rallycross-Debüt pilotieren wird.