RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC-Kalender 2021: Ypern statt GB In Großbritannien gibt es in diesem Jahr keinen WRC-Lauf
Motorsport Images

WRC-Kalender 2021: Ypern-Rallye ersetzt im August Rallye Großbritannien

Aufgrund der wirtschaftlichen Voraussetzungen durch Corona muss die Rallye in Nordirland abgesagt werden - Stattdessen wird im August in Belgien gefahren

Nach der Absage der Rallye Schweden gibt es nun die nächste Änderung im Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft 2021. Die Rallye Großbritannien wird nicht wie geplant im August stattfinden. Als Ersatz rückt die Ypern-Rallye in Belgien in den WRC-Kalender nach.

Die Rallye Großbritannien hätte von Wales nach Nordirland übersiedeln sollen. Im Zuge der Coronavirus-Pandemie und der wirtschaftlichen Folgen bereitete die Finanzierung aus öffentlicher Hand Schwierigkeiten. Deshalb musste die Entscheidung zur Absage getroffen werden.

"Der Tourismus in Nordirland hat erkannt, dass eine Rallye eine positive Chance ist, die Region global in den Fokus zu rücken", sagt Bobby Willis, der lokale Promoter. "Allerdings könnte die Corona-Situation die ökonomischen Vorteile einer Rallye schwinden lassen."

"Deshalb würde zu diesem Zeitpunkt ein Investment öffentlicher Gelder nicht den besten Gegenwert darstellen. Wir müssen die Situation akzeptieren und uns auf die Möglichkeiten für 2022 konzentrieren."

Dafür bekommt Belgien als 35. Nation in der Geschichte der Rallye-Weltmeisterschaft seit 1973 einen WM-Lauf. Die Ypern-Rallye ist bereits im vergangenen Jahr in den Kalender nachgerückt und hätte im November stattfinden sollen. Kurzfristig musste sie wegen Corona abgesagt werden.

Die Ypern-Rallye wurde 1965 zum ersten Mal ausgetragen und zählt zu den Asphaltklassikern in Europa. Für die WM-Premiere sind drei Wettbewerbstage geplant. Der Servicepark wird sich im historischen Grote Markt in Ypern befinden.

Der genaue Termin für die Ypern-Rallye steht noch nicht fest. Sie soll aber im August stattfinden. Die Rallye Großbritannien wäre vom 19. bis 22. August geplant gewesen. Eine Rallye in Nordirland im nächsten Jahr ist zu diesem Zeitpunkt nicht komplett ausgeschlossen.

"Der Kalender 2021 ", sagt FIA Rallye-Direktor Yves Matton, "wurde vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erstellt. Wir wussten, dass es im Laufe des Jahres immer wieder Probleme geben könnte. Bobby Willis und sein Team haben hart gearbeitet, um die WRC nach Nordirland zu bringen."

"Wir sind sehr enttäuscht, dass es im Vereinigten Königreich keine Rallye geben wird. Dafür ist es eine Chance für die Ypern-Rallye." Schon 2020 hätte der Sonntag inklusive der Powerstage auf der Formel-1-Rennstrecke von Spa-Francorchamps stattfinden sollen.

Beim Kalender der Rallye-WM könnte es demnächst noch weitere Änderungen geben. Kommende Woche soll endgültig entschieden werden, ob die Arctic Rallye in Lappland (Finnland) den leeren Februar-Termin von der abgesagten Rallye Schweden übernehmen wird.

Die Rallye Monte Carlo soll wie geplant vom 21. bis 24. Januar stattfinden. Bisher gab es keine Absage der lokalen Behörden. Die Veranstalter arbeiten, um die Rallye mit allen Auflagen durchführen zu können.

Motorsport-Total.com

Weitere Artikel

Lego sagt auf seine Art "Happy Birthday"

Neuer Jeep Wrangler ... von Lego

Es gibt einen neuen Jeep Wrangler. Personen befördern kann er zwar nicht, Fahrspaß macht er trotzdem. "Lego Technic" bringt einen Bausatz zur Konstruktion des Jeep Wrangler Rubicon auf den Markt. Dies ist der erste Jeep, den die Firma Lego herausbringt - pünktlich zum 80. Jeep-Geburtstag.

Der geflügelte Toyota

Toyota Sera: ein Rückblick

Drei Jahrzehnte ist es her, da wuchsen dem Toyota Flügel. Sein Name: Sera. Mit fast vollverglaster Kabine und flügelartigen Schmetterlingstüren wirkt das 1990 eingeführte Modell wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie.

Laut für die Leisen, stark für die Schwachen

Harley kämpft gegen Muskelerkrankungen

Der Harley-Davidson Charity-Fonds e.V. sammelt Spenden für Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen und deren Angehörige. Nun wird er mit 5.000 Euro unterstützt.

Start nicht in Russland, sondern Monza geplant

DTM 2021: Saisonauftakt in St. Petersburg fällt aus

Die DTM präsentiert einen neuen Kalender für die Saison 2021: Das Russland-Comeback scheitert erneut - Was sich sonst ändert und wieso Umstellungen drohen.