RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Burgenland

"Schotter liegt mir"

Clemens Baier möchte an den letztjährigen Erfolg bei der Burgenland-Rallye anschließen und freut sich bereits auf den hohen Schotteranteil.

Clemens Baier wird auch heuer wieder mit dem Seat Ibiza Cupra an den Start der Burgenland gehen.
Nach dem 2. Platz (Klasse A7) beim Rallyedebüt vor 12 Monaten hofft das Team auf eine Wiederholung des Ergebnisses.

„Die Strecken sind großteils gleich wie im vergangenen Jahr und der hohe Schotteranteil kommt meinem Fahrstil eher entgegen“, meint der junge Pilot, der wieder im Seat Ibiza von Bruder Joe Platz nehmen wird.

Nach zwei technisch bedingten Ausfällen in aussichtsreichen Positionen in Aspang und im Wald4tel hofft man, dass es wieder mit einer Zielankunft klappt.

Mit dem neuen, erfahrenen Serviceteam, rund um den Hainfelder Auto-Händler Hans Grabner, welches das Auto perfekt vorbereitet, funktioniert die Zusammenarbeit bereits sehr gut.

„Wir sind sehr froh, so eine professionelle Service-Crew für unser Auto gefunden zu haben“, sagt Bruder Joe und möchte sich auf diesem Weg nochmals bei „Koksi“ Kogler für den Tipp bedanken.

Auch das Fahrwerk wurde einem absoluten Profi anvertraut. Werner Jahrbacher von Bilstein Motorsport Österreich wird das alte Bilstein Fahrwerk wieder auf Vordermann bringen.

„Wir erhoffen uns speziell von dieser Erneuerung sehr viel, da Werner Jahrbacher der Spitzenmann „in Sachen Fahrwerk“ ist“, so Einsatzleiter Joe.

Die Co-Pilotin ist wieder Nina-Irina Wassnig, welche dem jungen Fahrer Clemens Baier im vergangenen Jahr die nötige Ruhe und viel gute Tipps geben konnte.

In Oberwart wird man auch die neuen Teamjacken bewundern können, die von Freunden (Fa. Good-Connection) dem Team gesponsert wurden.

Nach der langen Winterpause freuen sich alle Teammitglieder auf die, hoffentlich unfallfreie Saison 2003.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Burgenland

Weitere Artikel:

Rallye Opatija: Nachbericht Rallye Team Kramer

Schockmomente in Kroatien

Knapp zwei Wochen nach dem erfolgreichen WRC-Einsatz ging das Rallye Team Kramer von 6. bis 9. Mai bei der Rallye Opatija an den Start.

Weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg bestätigt

Hyundai gibt Pläne für das dritte Auto bekannt

Hyundai hat weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg im Rally1-Auto bestätigt - Die beiden teilen sich ein Fahrzeug in der WRC 2022

ERC Rally Islas de Gran Canaria: Nachbericht Wagner

Internationale Bestzeiten auch auf Asphalt

Nach dem phänomenalen dritten Platz beim Rallye Europameisterschaftslauf (ERC) auf den Azoren Anfang April und zwischenzeitlich zwei weiteren Gesamtsiegen im Lavanttal und bei der Rallye Opatija in Kroatien, nahm Simon Wagner mit Beifahrer Winter am zurückliegenden Wochenende die Rally Islas de Gran Canaria in Angriff.

Hartbergerland Rallye 2022: erste Vorschau

Hartberg im Fokus der Rallyestars

Am letzten Mai-Wochenende, genauer gesagt am Samstag, 28., und Sonntag, 29. Mai, geben die besten Rallye-Piloten des Landes im Rahmen der Hartbergerland Rallye ordentlich Gas. Aber auch schon am Freitagabend wird den Fans in der Altstadt einiges geboten.