RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Gelungener Meisterschaftsauftakt

Mit neuem Co aber altem Auto war Walter Kovar bei der Jännerrallye gut unterwegs, ab der nächsten Rallye hat das Team dann einen neuen Evo 7 am Start.

Der erste Lauf zur österreichischen Rallyestaatsmeisterschaft wurde im
Oberösterreichischen Mühlviertel im Raum Pregarten ausgetragen.

Der Wettergott hatte heuer kein Einsehen mit den Fans und den Teams und so wurden die beiden Etappen statt auf Eis und Schnee auf teils trockenen, teils nassen Straßen gefahren.

Walter Kovar und Werner Kohlbacher bestritten ihren ersten gemeinsamen Meisterschaftslauf und so galt es vordergründig sich auf einander einzustellen und ein gutes Ergebnis mit nach Hause zu nehmen. Die Beiden gingen mit Ihrem Mitsubishi Lancer EVO V an den Start, der in der diesjährigen Saison von Rallye ABST rund um Horst Spreitzhofer betreut wird.

Mit permanenten Sonderprüfungszeiten unter den ersten 3 der Gruppe N konnte Walter und Werner am Ende des ersten Tages mit Platz 3 in der Gruppe N durchaus zufrieden sein. Man hatte zwar aufgrund von Elektrikproblemen auf den Nachtsonderprüfung ein wenig Zeit eingebüßt, was sich aber im Endklassement nicht ausgewirkt hat.

Der zweite Tag brachte trotz schwieriger Bedingungen keine Veränderung im Gesamtklassement. Herrmann Gassner, der bereits nach den ersten Sonderprüfungen klar machte, dass er im Mühlviertel der dominierende Mann der Gruppe N war, ließ sich auch bis Ende der Rallye von der Spitze nicht verdrängen und konnte somit die Gruppe N Wertung vor Beppo Harrach und Walter Kovar (alle Mitsubishi) für sich entscheiden.

Walter Kovar Nach der Rallye „ Es war eine sehr schwierige Rallye. Wir sind die IQ-Jänner Rallye zum ersten mal gefahren und mussten uns erst auf die permanent wechselnden Bedingungen - viel Streusplitt, nasse, dann wieder trockene Fahrbahn - einstellen. Trotzdem konnten wir aber über die gesamte Rallye eine gleichmäßige Leistung bringen und sogar auf der mit 27km längsten Sonderprüfung der Rallye eine Sonderprüfungsbestzeit in der Gruppe N erzielen. Mit dem 3 Platz sind wir also sehr zufrieden, vor allem in Hinblick auf die Meisterschaftswertung.“

Beim nächsten Lauf zur Rallye Staatsmeisterschaft bei der OMV Burgenland Rallye kommt bereits der neue Mitsubishi Lancer EVO VII zum Einsatz.

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-ÖM: Jänner-Rallye

Weitere Artikel:

ORM, 3 Städte Rallye: Bericht Wagner

Spiel, Satz und Sieg – wie Wagner/Winter Meister wurden

Simon Wagner und Gerald Winter dominieren auch den dritten Staatsmeisterschaftslauf in Folge und liegen damit bereits vor dem letzten Event im Waldviertel uneinholbar an der Spitze der ÖRM Wertung.

Kalle ist bereit für Spanien

Rovanperä nach Crash (fast) wieder fit

Nach seinem heftigen Unfall bei der Rallye Finnland hat Toyota-Pilot Kalle Rovanperä zwar noch leichte Schmerzen, fühlt sich aber für die Rallye Spanien bereit

Dobersberg-Rallye: Vorschau Zellhofer

Rascher Wechsel ins Waldviertel

Von Deutschland aus geht es ohne Umwege ins Waldviertel. Diesmal startet Christoph Zellhofer mit Co-Pilotin Alessandra Baumann (DEU). Man will bei der Herbstrallye in Dobersberg Junioren und Trophy-Titel fixieren.

3 Städte Rallye: Bericht Lengauer

Gruppensieg und 8.Gesamtrang

Bei der ADAC Knaus Tabbert 3 Städte Rallye vom 15.-16.10 konnte das Team um Michael Lengauer und Stamm Co Andreas Thauerböck mit dem nach M1 Reglement aufgebauten Subaru WRX STI einen schönen Erfolg einfahren.

Bei ihrer zweiten Austragung im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft wartet die Rallye Monza mit einer im Vergleich zum Vorjahr veränderten Route auf.

Satte acht Galerien aus Deutschland

3-Städte Rallye: Die besten Bilder

Vom Shakedown bis zum spannenden Finale. Euch erwarten ganze acht Galerien voller erstklassiger Fotos direkt von der 3-Städte-Rallye in Deutschland.