RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

Verpatzter Auftakt

Pech für Rallye-Newcomer Toto Wolff, falsche Reifen und ein Ausritt zuviel bedeuten das vorzeitige Aus für den sympathischen Wiener.

Verpatzter Saisonstart für Toto Wolff: Der 32jährige Wiener musste heute am ersten Tag der IQ-Jänner-Rallye im Raum Freistadt nach einem Ausritt in SP3 aufgeben. Aber auch davor gab es schon einige Turbulenzen...

Wolff ging heute früh sehr zuversichtlich in den Saisonstart - doch schon auf SP1 gab es den ersten Dämpfer: "Wir haben einfach die falsche Reifenwahl getroffen, mein Auto war nur sehr schwer auf der Strecke zu halten."

Aus diesem Grund gab es auch einen leichten Ausritt mit schwereren Folgen: Spurstange und Dreieckslenker verbogen. Und dieser Folgeschaden beeinträchtigte natürlich das Fahrverhalten des Mitsubishi EVO VIII ungemein.

Die Folge waren weitere Ausritte auf der SP2 - der ging noch gut -und SP3 - der dann das Aus bedeutete: "Wir sind von der Strecke gerutscht und auf der Bodenplatte aufgesessen. An diesem Punkt waren leider keine Zuschauer - und aus eigener Kraft konnten wir nichts machen- das war es dann", erzählt Co-Pilot Gery Pöschl.

Ob das Duo morgen am zweiten Tag nochmals an den Start gehen kann, ist noch nicht klar: "Wir müssen das Auto erstmals bergen und dann eine Analyse machen, was alles kaputt ist", sagt RMS-Chef Ernst Rohringer, "wir werden aber alles unternehmen, damit Toto morgen wieder fahren kann."

Nach SP6 Nach SP6 Nach SP3 Nach SP3

Rallye-ÖM: IQ-Jänner-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Mit Anleihen vom klassischen MGB

MG zeigt das offene Konzeptfahrzeug Cyberster

Mit 800 Kilometern Reichweite, 5G-Anbindung, teilautonomem Fahren und einer atemberaubenden Form soll der Cyberster die Zukunft von MG vorweg nehmen – inklusive Details aus der glorreichen Vergangenheit.

Der Wiederaufbau beginnt

Motorradmuseum Hochgurgl

Nach dem verheerenden Brand im Jänner 2021 haben Attila und Alban Scheiber mit dem Wiederaufbau ihres Lebensprojektes, dem TOP Mountain Motorcycle Museum im Hochgurgl, begonnen. Hier das Videointerview.

Mit elf Teilnehmern aus Österreich

Suzuki Cup startet mit drei Rennen auf dem Hungaroring

Für die 18. Rennsaison des Suzuki Cup sind insgesamt fünf Rennwochenende im In- u. Ausland geplant. Das Aufgebot an Fahrern aus Österreich bei den Auftaktrennen in Ungarn besteht aus elf Teilnehmern.