Rallye

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Ziesler möchte Favoriten einheizen

Der 24jährige Steirer fährt mit Co-Pilot Johannes Polly einen Peugeot 208 R2 in der Klasse RC4 und peilt in der 2WD die Top 5 an.

Foto: Rallye Team Ziesler

Bei Nikolas Ziesler handelt es sich um einen reinen Amateur, der sich mit viel Elan und Leidenschaft für den Rallyesport einmal im Jahr einen Einsatz bei einem ÖM-Lauf leistet. Gefahren wird dann meistens bei der Weiz-Rallye, wo Ziesler in den letzten Jahren aufgrund seines Talents immer wieder für gute Leistungen gesorgt hat.

Nikolas Ziesler, der im steirischen Gutenberg an der Raabklamm lebt, entstammt einer Motorsportfamilie. Vater Günther Ziesler war in den 80er Jahren erfolgreich in einem Peugeot-Markenpokal unterwegs und gewann unter anderem auch den Gruppe-N-Staatsmeistertitel. Onkel Karl Ziesler gilt in der Rallyeszene als Top-Techniker. Dessen Tochter Conny Hütter zeigte zuletzt im österreichischen Ski-Nationalteam ihr Speedtalent und ist auch auf dem Asphalt schnell unterwegs – soweit es ihre Zeit zulässt, steht sie bei verschiedenen Rundstreckenrennen am Start.

Nikolas Ziesler selbst hat sich ebenfalls den Beruf Kfz-Mechatroniker angeeignet. "Im Zuge dessen habe ich mir mit 20 Jahren selber einen Peugeot 205 zusammengebaut, mit dem ich die ersten Rallyeversuche absolviert habe." In der Vergangenheit war das Einsatzauto in Weiz jedoch immer ein ebenfalls selbst vorbereiteter Renault Clio. Die Bilanz von Ziesler und dessen ständigem Co-Piloten Johannes Polly bei diesen Einsätzen war beachtlich, wenngleich man nur einmal ins Ziel gekommen ist.

Das war im Jahre 2013, als das Duo in der 2WD-Wertung den sehr guten siebenten Rang erreichte. In den Jahren 2012 und 2014 war man ähnlich gut unterwegs, wurde jedoch einmal durch einen Ausritt und einmal durch einen technischen Defekt gestoppt. Für heuer hat man ein neues Projekt gestartet: Nikolas Ziesler erhielt die Möglichkeit, für die Weiz-Rallye einen aus Frankreich importierten Peugeot 208 R2 zu mieten. Damit sind freilich auch die Zielvorstellungen gestiegen.

Ziesler: "Wir haben letzte Woche mit dem Peugeot 208 sehr positiv am Fuß des Grazer Hausbergs Schöckel testen können. Wenn wir die dort erzielten Ergebnisse in die Rallye Weiz mitnehmen können, sollte es möglich sein, trotz der erstklassigen Besetzung in der ORM-2WD mit Michael Böhm, Andreas Aigner, Günther Knobloch und Kristof Klausz einen Platz unter den ersten Fünf anzupeilen." Damit hofft der Steirer Werbung für sein großes Ziel machen zu können: "Vielleicht wird ja damit ein Sponsor auf mich aufmerksam, der es mir ermöglicht, einmal eine komplette Rallyesaison zu bestreiten."

Drucken
Vorschau Knobloch Vorschau Knobloch Vorschau Schulz Vorschau Schulz

Ähnliche Themen:

28.07.2017
ARC/ORM: Weiz-Rallye

Sowohl in der Cupwertung als auch in der Junioren ÖM sicherte sich Christoph Lieb gemeinsam mit Co-Pilotin Cathi Schmidt den dritten Platz.

10.04.2017
ORM: Lavanttal-Rallye

Nach Tag eins noch auf dem achten 2WD-Platz gelegen, sorgte ein Überschlag am Samstag für das allzu vorzeitige Ende der Saison 2017.

07.08.2013
ORM: Weiz-Rallye

Für den Salzburger Hermann Neubauer erfüllt sich bei der Rallye Weiz ein Traum: Er startet in einem Peugeot S2000 von Stohl-Racing.

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Verbindung komplettiert BMW bald auch mit Android Auto

Das Smartphone-Konnektivitätssystem Android Auto hält Einzug bei BMW. Ab Mitte 2020 wird die Technik in allen Modellen verfügbar sein.

Weltrekord 127.600 Euro für seltenen Ferrari-Prospekt

Ein US-Sammler, der anonym bleiben möchte, bezahlt bei Auktion in Deutschland 127.600 Euro für seltenen Prospekt des Ferrari 250 Europa.

formel 1: Hintergrund Ricciardo: "Damals dachte ich: Fuck you!"

Daniel Ricciardo erzählt in offenen Worten über seinen Teamwechsel: Ein "Fuck you" in Baku am Beginn - heute gutes Verhältnis zum Ex-Team...

Mehr SUV Präsentation: neuer Mercedes GLA

Die zweite Generation des Mercedes GLA sieht nicht mehr wie eine höhergelegte A-Klasse aus, sie bietet eigenständiges, SUV-typisches Design.