RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Lavanttal-Rallye Audi S1 Lavanttal

Rallye-Mitfahrten für einen guten Zweck

Ex-Weltmeister Stig Blomqvist & Co. warten am 7. und 8. April auf wagemutige Fans, die in historischen Boliden die Runde ihres Lebens genießen möchten.

Foto: IG Rallye

Im Rahmen der 41. Lavanttal-Rallye startet der Kiwanis-Club auch heuer wieder seine traditionelle Charity-Aktion. Im Zentrum steht diesmal neuerlich eine Kooperation mit der europäischen Rallye-Interessens-Gemeinschaft „slowly sideways", die sich dem „artgerechten Einsatz" von automobilen Rallyelegenden aus rund fünf Jahrzehnten verschrieben hat.

Als Stargast hat sich abermals Ex-Weltmeister Stig Blomqvist angesagt. Er steuert einen von Wolf Dieter Ihle und Ihle Motorsport zur Verfügung gestellten Audi Sport Quattro S1 mit 535 PS. Ihm zur Seite stehen wird der Italiener Paolo Diana in einem Fiat 131 sowie der österreichische Drift-Kaiser Christoph Klausner mit einem Audi Urquattro. In der Kategorie Platin wird zum Preis von 250 Euro eine Mitfahrt am Rundkurs in Eitweg möglich sein.

Heuer kooperiert der Kiwanis Club Lavanttal neuerlich mit „slowly sideways" und freut sich dadurch auf besondere historische Rallyeautos. Andreas Bayer und Thomas Schäberle bringen jeweils einen Mercedes Benz 190 E 2,3 16V nach Wolfsberg. Friedhelm Pinnnen und Peter Schlömer haben je einen Talbot Sunbeam Lotus im Gepäck, Werner Fahnert und Thomas de Lago kommen mit je einer Renault Alpine A 110. Eine seltene Renault Alpine A 310 Calverson kommt von Dieter Mohr.

Weiters dürfen sich die Fans auf einen Lancias Stratos HF von Fred Walter, einen Toyota Celica TA 22 von Albert Hamper, einen Opel Manta von Andreas Hoppe, sowie einen Fiat 124 Abarth von Gianluca Minardi freuen. Eine Mitfahrt mit diesen Boliden ist in der Kategorie Gold um 100 Euro möglich Die Fahrzeuge sind, wenn sie nicht unterwegs sind, natürlich auch in der Eventhalle am Marktgelände in Kleinedling zu bewundern.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Lavanttal-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

WRC Safari-Rallye Kenia 2021: Toyota dominiert

Toyota-Dreifachführung nach SP1 in Kenia

Sebastien Ogier beginnt beim Comeback der Safari-Rallye mit Bestzeit auf der ersten Wertungsprüfung - Maßnahmen zum Schutz vor Tier-Kollisionen.

Die Sportkommissare haben das vorläufige, ursprüngliche Ergebnis vom Samstag bestätigt, demnach gewinnt Neubauer 4,1 Sekunden vor Wagner. Allerdings mit einigen Fragezeichen und einem ebenfalls siegessicheren Simon Wagner ...

motorline.cc exklusiv

Warum kein Elektro beim ORM-Auftakt?

Die mit Spannung erwartete Premiere der Elektroautos wird auf die Rallye Weiz vertagt - doch warum eigentlich? motorline.cc hat sich umgehört...

Zwei Rallyetage ohne Zuseherbegrenzung, 70 Prozent der Strecke sind neu. Höhepunkte sind ein Rundkurs durch Greinbach und die letzte Sonderprüfung durch das Einkaufszentrum Hatric in Hartberg.