Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Knobloch will Führungen verteidigen

Das Duo Günther Knobloch/Jürgen Rausch will im Wechselland die Führung im ORC und in der M1-Rallye-Masters-Wertung verteidigen.

Foto: Robert May

Nach einem fulminanten Saisonstart führt Günther Knobloch sowohl den österreichischen Rallyecup als auch die Meisterschaft für seriennahe Fahrzeuge, das M1 Rallye Masters, überlegen an. Im Wechselland geht der Grazer zum ersten Mal an der Start. Co-Pilot Jürgen Rausch hingegen kann schon auf einige Erfolge in der Oststeiermark zurückblicken und sicherlich wieder einen wesentlichen Beitrag zum gemeinsamem Erfolg leisten.

Knobloch: "Ich bin bislang noch keinen Meter auf den Prüfungen im Wechselland gefahren. Da ich aber ohnehin versuche nach Schrieb zu fahren, ist das, denke ich, kein großer Nachteil. Diesmal treffen wir auch wieder auf den ORC-Sieger vom Rebenland, Martin Kalteis. Im Rebenland konnten wir seine Pace noch nicht gehen; mal sehen, vielleicht sind wir diesmal näher dran. In jedem Fall wollen wir den ORC und die Rallye-Masters-Führung verteidigen. Zudem streben wir ein Top-10-Gesamtergebnis an. Aufgrund der voraussichtlich fünf WRC-Piloten und der vielen anderer Toppiloten wird das mit unserem seriennahen WRX STI jedoch wie schon im Lavanttal sicher alles andere als einfach."

Vorschau M1 Masters Vorschau M1 Masters Vorschau MCL 68 Vorschau MCL 68

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Schärfer ist das bessere scharf

BMW X3 M Competition – im Test

Der X3 M gehört zu den derzeit fahraktivsten SUVs, ein bissl nachwürzen ist aber immer erlaubt: Mit dem Paket Competition gibt es mehr von allem.

Stromlinienförmiges Unikat

Skoda 935 Dynamic wird 85

Bereits vor 85 Jahren war er ein Blickfang: Der 935 Dynamic gehört zu den auffälligen Fahrzeugen aus der 125-jährigen Geschichte von Skoda. Jetzt feiert er sein 85. Jubiläum.

Smartphone-Apps und Fahrinfos auf einem Screen

Splitscreen fürs Motorrad

Die Firma Bosch bringt nun den ersten voll integrierter Splitscreen für Motorräder auf die Straße. Der 10,25 Zoll große TFT-Bildschirm soll die gleichzeitige Anzeige von relevanten Fahrzeuginformationen und Inhalten wie Navigation von Smartphone-Apps ermöglichen, ohne den Fahrer vom Verkehr abzulenken.