Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Neubauer: Zeichen stehen auf Angriff

Hermann Neubauer/Bernhard Ettel bekommen es in der Steiermark mit vier anderen WRCs zu tun, ab sofort gibt es kein Taktieren mehr.

Fotos: Daniel Fessl

Nicht weniger als fünf World Rally Cars werden am Wochenende bei der Wechselland-Rallye rund um Friedberg-Pinggau im Osten der Steiermark am Start stehen: Neben Hermann Neubauer sowie den "altbekannten" Gerwald Grössing und Gerhard Aigner zünden nun auch Ex-PWRC-Gesamtsieger Andreas Aigner (alle Ford Fiesta WRC) und Raimund Baumschlager (Volkswagen Polo WRC) je ein Auto auf Vorjahres-WM-Niveau.

Für Hermann Neubauer ist klar, dass sich die Ausgangssituation damit massiv verändert hat: "Für mich ist diese Situation im Prinzip perfekt. Die Favoritenrolle ist weg, ab sofort habe ich nichts mehr zu verlieren. Raimund verfügt jetzt über das mit Abstand beste Material, sein 2016er-Polo ist technisch überlegen. Und dass der Andi als ehemaliger Weltmeister ein Riesentalent ist, gilt nicht als Geheimnis, auch er wird sehr, sehr schnell sein. Wobei ich gleich dazusagen möchte: Das heißt jetzt nicht, dass wir uns mit Platz drei zufrieden geben werden, ganz im Gegenteil."

Der Salzburger und sein Co-Pilot Bernhard Ettel sind durch die neue Situation also einerseits entspannt, andererseits aber auch motiviert wie schon lange nicht. "Ich kann nur gewinnen – und ich kann auch sehr viel lernen. Die Zeit des Taktierens ist jedenfalls vorbei. Wir werden vom ersten Meter an auf Angriff fahren und unser Bestes geben. Ich glaube, mit ein bisschen Glück können wir die Sache spannend machen, auch wenn es eine sehr schwierige Aufgabe wird", so Hermann Neubauer.

Der Ford Fiesta WRC von Neubauer/Ettel ist perfekt vorbereitet, Max Zellhofer und die Truppe von ZM Racing haben das WRC bis ins kleinste Detail serviciert und optimiert. Gestartet wird am Freitag, den 28. April 2017 um 16:11 Uhr auf dem Hauptplatz von Friedberg, die erste Sonderprüfung wird um 16:44 Uhr in Angriff genommen. Das siegreiche Team wird am Samstag um 18:15 Uhr auf der Zielrampe erwartet.

Vorschau Lieb Vorschau Lieb Vorschau Wollinger Vorschau Wollinger

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Entscheidung der Regierung kommende Woche

Spielberg-Entscheidung "nach Pfingsten"

In der kommenden Woche soll die endgültige Entscheidung über die Durchführung der Formel-1-Rennen in Spielberg fallen: "Sind de facto fertig mit der Bearbeitung"

Nippon-DTM-Retter Honda, Toyota und Nissan?

Retten die Japaner die DTM?

Die japanischen Super-GT-Hersteller hätten Boliden, mit denen sie Audis DTM-Aus wettmachen könnten: Was sie zu einem möglichen DTM-Einstieg 2021 sagen.

Auf drei Rädern durch die Stadt

Yamaha Tricity 300 vorgestellt

Yamaha bereitet den neuen Tricity 300 für den Startschuss vor. Der erfolgt im Juli 2020, dann ist das Dreirad-Modell in drei Farben erhältlich und soll in Deutschland 7.999 Euro, in Österreich 8.299 Euro kosten.

Es kann nicht nur einen geben

Toyota Highlander startet in Europa

In anderen Regionen der Welt schon eine bekannte Größe kommt der Toyota Highlander nun auch nach Europa. Einen Design-Oscar wollen die Japaner damit nicht einheimsen. Der Neue ist eher ein Fall für herausfordernde Einsätze auch abseits des Asphalts.