Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Rosenberger will Histo-Führung ausbauen

Kris Rosenberger, Christina Ettel & der Porsche 911 starten auch im Wechselland: Der Neo-Steirer kommt in der Oststeiermark zum zweiten „Heimspiel“ der Saison - Auf den superschnellen Asphalt-Prüfungen will man die „Histo“-Führung verteidigen.

Fotos: IR7.at/Harald Illmer & Walter Vogler

Zwei Rallyes, zwei Siege – die Historic Meisterschaft lief für Porsche-Pilot Kris Rosenberger bislang perfekt. Und bei der Wechselland Rallye, die diese Woche am 28. und 29. April 2017 in der Oststeiermark rund um Pinggau beziehungsweise Friedberg ausgetragen wird, will Kris Rosenberger gemeinsam mit Co-Pilotin Christina Ettel seine Gesamtführung weiter ausbauen.

Der Auftritt im Wechselland ist – nach der Rebenland Rallye – bereits das zweite „Heimspiel“ für Neo-Steirer Rosenberger, der auch dieses Mal keine weite Anreise aus seiner Grazer Heimat zu absolvieren hat. Zudem vermisst der ehemalige österreichische Rallye-Staatsmeister beim dritten Lauf der Saison seinen bisherigen „Stamm-Gegner“: Gert Göbendorfer und dessen Opel Ascona pausieren, es bleiben mit Willi Rabl (ebenfalls in einem Porsche 911) und dem Deutschen Anton Werner (Audi quattro) zwei starke Mitbewerber über.

„Schade dass Gert nicht da ist, aber der Willi und auch der Anton werden sicher alles daran setzen, uns in Stellvertretung das Leben schwer zu machen. Die Sonderprüfungen sind für meinen pfeilschnellen Porsche 911 allerdings wie geschaffen und ganz ehrlich trage ich mich insgeheim mit der Hoffnung, dass wir bei einer guten Leistung und etwas Glück eventuell in Richtung Top-Ten der Gesamtwertung vorstoßen könnten. Das wäre eine schöne Werbung für den historischen Rallyesport und ich würde mich darüber persönlich sehr freuen“, so Kris Rosenberger, der für die Zeit nach der Wechselland eine „Historic-Pause“ ankündigt.

„Bei der Schneebergland-Rallye bleibt der Porsche in der Garage“, so Rosenberger, der sich mit dem Gedanken trägt, eventuell für eine kleine Überraschung in der derzeit an Überraschungen nicht gerade armen österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft zu sorgen: „Noch ist nichts spruchreif, aber es könnte durchaus passieren, dass ich nach langer Zeit wieder einmal in einem etwas moderneren Auto dabei bin… Jetzt gehört unsere volle Konzentration aber erst einmal der Wechselland Rallye und einem möglichst guten Ergebnis samt erfolgreichem Ausbau unseres Vorsprunges in der Historic-Gesamtwertung!“

Aigner im WRC! Aigner im WRC! Vorschau Molinaro Vorschau Molinaro

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Erstmals nach Fahrplan

Autonomer Digibus in Koppl

Der Demobetrieb in einer Salzburger Gemeinde geht in die nächste Runde, Regelbetrieb für den autonom fahrenden Kleinbus!

Offiziell: Zumindest in der ersten Instanz hat die FIA der Beschwerde des Renault-Teams im "Copygate"-Verfahren gegen den "rosa Mercedes" stattgegeben

Es geht derzeit Schlag auf Schlag bei STARD, der gemeinsam mit Citroen Racing entwickelte, elektrische C3 ERX auf R5-Basis steht bereits in den Startlöchern.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.