RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ORM: Lavanttal-Rallye

Neuer Rallyeveranstalter im Lavanttal

Die Lavanttal-Rallye wird ab der heurigen Ausgabe des ÖM-Laufs vom Motor Sport Club Lavanttal als neuem Veranstalter durchgeführt.

Bildquelle: MSC Lavanttal

Der zweite Lauf zur heimischen Rallyemeisterschaft, die traditionelle Lavanttal-Rallye, wird heuer am 7. und 8. April zum bereits 41. Mal mit Start und Ziel in Wolfsberg zur Durchführung gelangen. Neu ist mit dem MSC Lavanttal allerdings der Veranstalter: Der bisher dafür zuständige MSC Wolfsberg mit Obmann Gerhard Leeb an der Spitze hat sich nach erfolgreicher Ausrichtung der 40. Jubiläumsauflage mit Jahresende 2016 zurückgezogen. Dem bisherigen Präsidenten Adolf Jölly ist bei dieser Gelegenheit zu seinem 80. Geburtstag am 28. Februar zu gratulieren und zu danken.

Mit diesem Rückzug möchte der MSC Wolfsberg diesen Klassiker in jüngere Hände übergeben und so der Rallye weitere tolle Jahre ermöglichen. Aus diesem Grund hat sich kurz vor Jahresende der Motor Sport Club Lavanttal gegründet. Dabei hat man sich zum Ziel gesetzt, die Lavanttal-Rallye in eine positive und gesicherte Zukunft zu führen. Der Vereinsvorstand besteht aus aktiven Rallyesportlern sowie Motorsportenthusiasten, die – was besonders wichtig ist – gute Verbindungen zur lokalen Wirtschaft haben.

Obmann ist Wolfgang Koller, seine beiden Stellvertreter sind Günther Joham und Christian Pachoinig, Kassier Willi Taudes, Schriftführer Horst Nadles und sein Stellvertreter Roland Gutsche. Mit Rat und Tat zur Seite stehen wird diesem Vorstand der bisherige Mastermind der Lavanttal-Rallye, Gerhard Leeb. Die Gründungsversammlung des MSC Lavanttal findet am 13. Jänner 2017 um 19 Uhr im Gasthof Stoff in St. Margarethen bei Wolfsberg statt; Interessierte sind dazu natürlich herzlich eingeladen.

Rein sportlich sind im ersten Jahr des neuen Veranstalters aus logistischen Gründen keine Änderungen am Streckenlayout zu erwarten. Die Piloten können sich einmal mehr auf mehr als 190 SP-Kilometer freuen, darunter natürlich am Samstag zwei Mal die über 27 Kilometer führende SP Schönweg, sowie eine kompakte Rallye. Dreh- und Angelpunkt der Rallye soll noch stärker das Marktgelände und die Eventhalle in Kleinedling werden, wo auch das Pressebüro untergebracht sein soll.

Das Team des MSC Lavanttal will sich insbesondere darum bemühen, das "Drumherum" für Aktive, Teammitglieder und Zuschauer noch familiärer und einladender zu gestalten.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Lavanttal-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Über 100 Fotos aus Estland

WRC Estland 2021: Die besten Bilder

Weite Sprünge, viel Staub, malerische Landschaften, schmerzhafte Ausfälle: Die WRC Rallye Estonia 2021 hatte visuell einiges zu bieten. Hier nachzuerleben in über 140 Fotos!

Rallye Weiz: Race Rent Austria

RRA bei der Rallye Weiz: Kein Kindergeburtstag!

Die fünf im Bewerb startenden Race Rent Austria-Teams erlebten durch die Bank eine extrem schwierige Rallye Weiz - nur Denk/Stein sowie Attwenger/Stummer sahen das Ziel...

70% neue Strecke, doch die Ziele bleiben gleich

Hartbergerland Rallye: Vorfreude bei Zellhofer

Christoph Zellhofer und Christina Ettel peilen mit ihrem Suzuki Swift ZMX auch bei der Hartbergerland Rallye neuerlich einen Top-10 Platz an. In ihrer Klasse hingegen steht nach den Siegen im Schneebergland und in Weiz nichts anderes als die oberste Stufe des Stockerls auf der Wunschliste.

Vorschau Hartbergerland Rallye ZM Racing Team

Fahren gegen die eigene Enttäuschung

Mit einer Zielankunft bei der Hartbergerland Rallye wollen der Steirer Kevin Raith und Copilot Christoph Wögerer an diesem Wochenende ihren Ausfall von Weiz hinter sich lassen.

Neubauer Racing bei der Rallye Weiz

Die Pechsträhne will einfach nicht enden

Nach zwei Bestzeiten zum Auftakt bremste Hermann Neubauer zuerst ein Technik-Problem aus, auf zwei weitere Bestzeiten folgen dann ein körperliches Problem und der endgültige Ausfall. Nach der unglücklichen Redstag Rallye also erneut viel Pech für den Salzburger.

„In Weiz ist für mich eine Welt zusammengebrochen“

Rallye Weiz: Rossgatterer und sein Horror-Crash

Den folgenschweren Fahrfehler bei der Rallye Weiz wird Martin „Rossi“ Rossgatterer wahrscheinlich nie vergessen. Nach dem erfolgreichen Auftakt bei der Staatsmeisterschaft Mitte Juni in Rohr im Gebirge bei dem Rossgatterer/Hahn Bestzeiten erreichten, endete Weiz frühzeitig mit einem Totalschaden und einem verletzten Beifahrer.