RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Jännerrallye 2018

Fischerlehner erneut im Ford Fiesta R5

Die Jännerrallye feiert am 5. & 6. Jänner 2018 ihr Comeback – und mittendrin statt nur dabei ist Lokalmatador Martin Fischerlehner.

Bildquelle: Sportmediapics.com

Der Freistädter bringt bei der 33. Auflage der Traditionsveranstaltung einen 304 PS starken Ford Fiesta R5 an den Start. "Wir sind viel gelaufen, um die Sponsorengelder zusammenzubringen. Damit habe ich ein sehr konkurrenzfähiges Auto mit super Reifen, die im Mühlviertel immer ein ganz entscheidender Faktor sind", so Martin Fischerlehner, der wieder auf Top-Co-Pilot Tobias Unterweger vertraut.

Die Voraussetzungen passen, erklärt der 42jährige: "Wir sind gut aufstellt, egal bei welchen Bedingungen. Das gesamte Team ist top motiviert, dass Auto hat eine sensationelle Straßenlage. Das konnte ich schon bei der Herbstrallye Dobersberg feststellen. Bei der Jännerrallye, so wie im Herbst, wiederum den Gesamtsieg einfahren zu können wird schwierig, aber am Auto und an meiner Motivation sollte es nicht scheitern 'am Spitz' mitzufahren."

Angemietet wird der Ford Fiesta R5 vom Team Jolly Club mit Teamchef Roman Vaskuj. Für Fischerlehner ist die Teilnahme an der Jännerrallye Pflicht. Seit 2003, damals mit einem Audi 90 quattro, ist er bei allen Veranstaltungen am Start gewesen und hat dabei mit unterschiedlichen Autos (Škoda Octavia und Fabia, Audi S2 sowie Mitsubishi Evo V und IX) schon viel erlebt.

Er war Klassensieger, führte die Gesamtwertung nach vier Sonderprüfungen trotz unterlegenen Materials und mit alten Reifen an, hatte einen Getriebeschaden sowie einen Ausritt in einen Schweinestall zu verzeichnen und ist bei der bisher letzten Auflage anno 2015 sensationell als Fünfter in der EM-Wertung ins Ziel gekommen. Der ganz besondere Dank Fischerlehners gilt natürlich den vielen treuen Sponsoren, die seinen Einsatz erst ermöglichen.

Vorschau Zellhofer Vorschau Zellhofer Vorschau Kletzmayr Vorschau Kletzmayr

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Jännerrallye 2018

Weitere Artikel:

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

WRC Rallye Kroatien: Nach Tag 3 (SP12)

Spannender Dreikampf um den Sieg - Ogier führt

Sebastien Ogier führt - doch Elfyn Evans und Thierry Neuville sitzen ihm im Nacken. Keferböck und Raith auf P7 und 8 der WRC3...

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.