RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Klassenpodium für Handler und Leitner

Gut vorbereitet und hochmotiviert standen Alois Handler im Peugeot 207 und Alfred Leitner am Start des vierten Rallye-ÖM-Laufs 2019.

Fotos: Stefan Fehringer

Bestens vorbereitet und top motiviert standen Alois Handler/Andreas Scherz im Peugeot 207 sowie Alfred Leitner und Angelika Letz am Start des vierten Staatsmeisterschaftslauf. Das Wetter hatte – wie üblich bei dieser Rallye und an deren Namen angelehnt – sich stets ändernde Voraussetzungen für die Rallyeteams parat. Beide Piloten des Tasch-Rallyeteams starteten ohne Probleme in die Rallye, auch im völligen Bewusstsein, dass so eine selektive Rallye wohl kaum auf den ersten Sonderprüfungen entschieden werden würde. Die Mischung aus Angriff und forcierter Fahrweise war absolut die richtige.

Kontinuierlich rutschte man in den Ergebnislisten weiter nach oben. Speziell Alfred Leitner wollte, wie im Vorfeld angekündigt, seinen hundertsten Staatsmeisterschaftslauf mit einem entsprechenden Ergebnis untermalen. Hinzu kam, dass sich mit Angelika Letz eine weitere Beifahrerin in die Liste jener, die Leitner auf seinen langen Rallyeweg bis zu seinem Jubiläum begleitet haben, eintrug. Leitner: "Die erstmalige Zusammenarbeit mit Angelika hat von Anfang super funktioniert. Sie geht ruhig und professionell an ihre Aufgaben heran, man erkennt ihre Routine sofort."

Der Rundkurs nachts in Pinggau erlebte einen schwer motivierten Alfred Leitner. "Wir wurden unmittelbar nach einem Konkurrenten in den Rundkurs gestartet. Das gab noch einen extra Adrenalinschub, und nach kurzer Zeit überholten wir ihn einfach. Die Reifen haben auf den Pflastersteinen sensationell gehalten, obwohl sie nicht unbedingt der Kategorie Neuware zuzuordnen waren", schilderte danach ein sehr zufriedener Leitner, der die ORC-2000-Wertung gewann.

Alois Handlers Zielsetzung, eine weitere Topplatzierung in der 2WD-Staatsmeisterschaft einzufahren, wurde perfekt umgesetzt. Zeiten um die Top 15 führten am Ende zum zweiten Gesamtplatz in der 2WD-ÖM. Handler: "Wir hatten so wie Fredi auch eine völlig problemlose Rallye. Das ganze Team hat perfekt gearbeitet, die Punkteausbeute ist genial, wir sind sehr zufrieden."

In der Klasse 3 ging Platz zwei an Alois Handler/Andreas Scherz sowie der dritte Platz an Alfred Leitner und Angelika Letz. Somit wiederholte das Team auch die Podiumsplätze der Lavanttal-Rallye in der Steiermark. Die Servicecrew war mit ihren Piloten durchaus zufrieden, die Fahrzeuge bekamen keinen Kratzer. Nach gründlicher Reinigung und den üblichen Revisionsarbeiten stehen die beiden Schmuckstücke für die Weiz-Rallye bereit.

Bericht Keferböck Bericht Keferböck Bericht Baumgartner Bericht Baumgartner

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

Irre Dakar-Aufholjagd

Walkner auf Rang 9

Bereits auf Etappe zwei der Wüsten-Rallye fiel der Kuchler nach einer nötigen Reparatur weit zurück. Mit Biss und Glück schaffte er es doch noch in die Top 10.

"Hoffentlich macht Lamborghini LMDh"

Grasser zieht es nach Le Mans

GRT Grasser hat Ambitionen, an den 24h Le Mans teilzunehmen - Ab 2022 LMP2-Einsätze, Hoffen auf einen LMDh von Lamborghini.

Die F1-Zukunft von Red Bull hängt davon ab

Engine-Freeze-Abstimmung am Montag

Nächste Woche fällt eine richtungsweisende Entscheidung: Elektronisch soll über den "Engine-Freeze" und damit die Red-Bull-Zukunft abgestimmt werden.