RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ÖRM: Jännerrallye 2020

Heuer steht der Titel im Vordergrund

Für Julian Wagner ist das Lernjahr 2019 zu Ende, 2020 will er gemeinsam mit Co-Pilot Jürgen Heigl den ÖM-Titel holen.

Foto: Harald Illmer

Mit der 35. Auflage der Jännerrallye beginnt am kommenden Wochenende die Österrei-chische Meisterschaft 2020. Skoda Pilot Julian Wagner geht als Vorjahressieger und mit neuen Saisonzielen im Mühlviertel an den Start. Galt 2019, Wagners erste Saison mit dem Fabia R5, als Jahr des Lernens, steht heuer der Titelgewinn ganz oben auf der To-do-Liste.

An Wagners Seite wird heuer Jürgen Heigl über die gesamte Saison als Co Pilot im Einsatz sein. Das Duo war zuletzt auch schon bei der W4 Rallye recht erfolgreich unter-wegs. Gemeinsam mit dem BRR Team hat sich Julian Wagner zuletzt in Tschechien gewissenhaft auf die Jännerrallye vorbereitet.

Bei Testfahrten in Malonty wurden nahezu alle Bedingungen vorgefunden, die auch auf den 15 Sonderprüfungen der „Jänner“ herrschen könnten. Körperlich den letzten Schliff holte sich der Vizemeister des vergangenen Jahres bei seinem ganz persönlichen Silvesterlauf. Am Abend des 31.12. ging es im Laufschritt von der Linzer Innenstadt auf den Pöstlingberg und wieder retour.

Die anschließenden Feierlichkeiten zum Jahreswechsel fielen kurz und trocken aus. Da am Neujahrstag alle Piloten schon zeitig in der Früh zur Roadbookausgabe mussten, wurde mit Kindersekt angestoßen. Champagner darf es dann am Sonntag am Abend im Ziel in Freistadt sein.

Julian Wagner vor der Jännerrallye: „Die Zielsetzung für die heurige Saison ist sicher eine andere als für 2019. Im Vorjahr stand Lernen im Vordergrund. Heuer wollen wir von Anfang an um Siege und um den Meistertitel mitfahren. Dem gilt der ganze Fokus! Freilich wird das kein einfaches Unterfangen, aber 2020 wollen wir es wissen! Bei der Jännerrallye hängt vieles von den Verhältnissen ab. Gibt es wieder Schneefahrbahnen, sind wir sicher wieder sauschnell."

"Bei Mischverhältnissen kann die Rallye allerdings zu einem ganz großen Reifenpoker werden. Wer dabei einmal auf die falschen Reifen setzt, hat verloren. Nach unserem perfekten Test in Tschechien, sollten wir aber auf alle möglichen Bedin-gungen vorbereitet sein. Wir sind in Malonty auf Schnee, Eis, feuchter und trockener Strecke und mit den unterschiedlichsten Reifen gefahren. Sogar mit Slicks auf Eis, eine ganz spezielle Erfahrung. Jetzt sind wir gespannt welches Wetter die Jännerrallye für uns zu bieten hat. Laut Prognose ist ja alles möglich.“

Rahmenprogramm lockt Rahmenprogramm lockt Vorschau MIG Austria Vorschau MIG Austria

Ähnliche Themen:

ÖRM: Jännerrallye 2020

Weitere Artikel:

VW feuert in Sachen e-Autos aus allen Rohren

VW: ID.4 GTX und ID.5 bestätigt

In einer Ankündigung über das Übertreffen der europäischen CO2-Flottenemissionsziele ließ VW einige interessante Aussagen über zukünftige Modelle fallen. Konkret bestätigten die Wolfsburger, dass der leistungsorientierte ID.4 GTX und das E-Coupé-SUV ID.5 beide noch dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

Der geflügelte Toyota

Toyota Sera: ein Rückblick

Drei Jahrzehnte ist es her, da wuchsen dem Toyota Flügel. Sein Name: Sera. Mit fast vollverglaster Kabine und flügelartigen Schmetterlingstüren wirkt das 1990 eingeführte Modell wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie.

Hoffentlich tut das erste Mal nicht IMMER weh

Esteban Ocon fährt Rallye Monte-Carlo mit Alpine

Der Alpine F1-Fahrer wirft sich am 21. Jänner für seinen neuen Arbeitgeber in unbekanntes Terrain. Er wird am Steuer einer Alpine A110S eine Reihe von Special Stages in Angriff nehmen; sein erstes Mal im Rallyesport.