Service

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Kein Nachteil: Service bei freien Werkstätten

Freie Fahrt

Weitgehend unbekannt: Seit 1. Juni 2010 dürfen Wartungsdienste von freien Werkstätten ohne Garantieverlust vorgenommen werden.

Vielen PKW-Besitzern ist nicht bewusst, dass sie nicht gezwungenermaßen Reparaturen in einer Vertragswerkstatt durchführen lassen müssen. Denn seit dem 1. Juni 2010 gilt EU-weit die neue Gruppenfreistellungsverord- nung (GVO) 461/2010.

Seit Einführung dieser neuen Verordnung können KFZ-Hersteller bzw. Importeure nicht mehr verlangen, dass periodisch vorgeschriebene Wartungsdienstleistungen, wie z.B. der Wechsel von Öl und Verschleißteilen an Kraftfahrzeugen nur in von ihnen angeschlossenen Vertragswerkstätten durchgeführt werden müssen.

Die Hersteller müssen ihrer Gewährleistungs- und Garantiepflicht auch ordnungsgemäß nachkommen, wenn die Arbeiten in freien Werkstätten nach Herstellerangaben durchgeführt werden.

Leider behaupten manche Vertragswerkstätten ihren Kunden gegenüber fälschlicherweise, diese würden Gewährleistung und Garantie verlieren, wenn sie zu einer freien Werkstätte gingen.

Das Ziel der neuen GVO ist eine Stärkung des Wettbewerbs für Instandsetzungs- und Wartungsdienstleistungen. Von einem verstärkten Wettbewerb profitieren naturgemäß die Endverbraucher durch günstigere Stundensätze für Reparaturen.

Diese liegen beispielsweise bei Profi österreichweit bei 66 Euro. In Vertragswerkstätten liegen die Stundensätze ab ca. 90 Euro aufwärts.

Die neue GVO hat für freie Werkstätten einen generellen Zugang zu erforderlichen Hersteller- und Reparaturinformationen und originalen Ersatzteilen und Spezialwerkzeugen geschaffen. So haben freie Werkstätten die Chance, eine ebenso hohe Qualität wie Vertragswerkstätten bieten zu können.

Die Tatsache, dass freie Werkstätten es üblicherweise mit mehr Marken als Vertragswerkstätten zu tun haben, kann sich für den Kunden als Vorteil herausstellen, denn die Mitarbeiter gewinnen dadurch breite Erfahrung mit allen Marken.

Profi als freie Werkstätte wird drei- bis viermal pro Tag mit Ersatzteilen in OE-Qualität beliefert. Diese Ersatzteile kommen von denselben Zulieferern wie die Ersatzteile der Marken-Hersteller und sind auch von derselben Qualität.

In Sachen Fehlerdiagnose verwendet man Bosch-Diagnosesoftware ESI(tronic) und ist in allen 4 Bosch-Modulen (Elektrik/Elektronik, Bremsentechnik, Benzin-Einspritztechnik, Diesel-Einspritztechnik) zertifiziert, was strenge Qualitätsanforderungen voraussetzt.

Weitere Artikel

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Wir haben die Highlights des F1-Saisonauftaktes in Österreich für Sie, vom Start über spannende Rennszenen bis hin zur ungewöhnlichen Siegerehrung.

Sieben Rennserien und Autos von 1950 bis heute

Motorsportfestival in Salzburg: Vollgas nach Lockdown

Die Motorsportsaison 2020 startet in Österreich mit einem Knaller: Beim Motorsportfestival am Salzburgring warten zwischen 10. und 12. Juli zwölf Rennen aus sieben international startenden Rennserien.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.