Service

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Umfrage offenbart Wissenslücken bei StVO

StVO - das unbekannte Wesen

Der Straßenverkehr ist eine komplexe Angelegenheit, daher sollte man seine Regeln kennen. Das ist laut einer Umfrage aber leider nicht der Fall.

mid/rhu; Foto: johnbonsilver / pixabay.com

Die Straßenverkehrsordnung - ein Buch mit mindestens sieben Siegeln? Der Eindruck drängt sich angesichts einer aktuellen Umfrage auf. Denn darin beantwortete nicht einmal jeder zehnte befragte Autofahrer wenigstens fünf von sechs Fragen für die theoretische Fahrprüfung richtig.

Dieses Ergebnis unterscheidet sich passenderweise diametral von der Selbsteinschätzung der im Auftrag von mobile.de Befragten. So behauptet neun von zehn Führerscheinbesitzern (89,9 Prozent) von sich, die StVO-Regeln sehr gut oder gut zu kennen. Interessant: Führerschein-Frischlinge gaben im Vergleich zu den versierten Autofahrern öfter zu, keine Ahnung zu haben. Durchschnittlich 15,1 Prozent von ihnen konnten keine Antwort geben, die "Erfahrenen" klickten im Schnitt nur 5,7 Prozent mal auf "Weiß nicht".

Und die am schlechtesten gelöste Aufgabe? Das war überraschenderweise die nach der Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen ohne besondere Beschilderung. Da klickten 71 Prozent auf 80 km/h. Richtig sind natürlich seit Langem 100 km/h. Am besten schnitten die Probanden noch bei der Frage ab, ob auf Parkplätzen automatisch die StVO gilt. Tut sie nämlich nicht, sondern nur in Bereichen, in denen der Verkehr fließt. Der Anteil der richtigen Antworten lag bei 56 Prozent.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Online und im Zeitschriftenhandel

Das neue E-Auto-Magazin electric WOW ist da!

Werfen Sie einen Blick auf unser neues Magazin electric WOW, hier dreht sich alles ums elektrifizierte Fahren, vom Hybrid über Plug-in bis zu Wasserstoff und rein elektrischem Fahren.

Geht's nach dem neuen Vizekanzler Werner Kogler von den Grünen, so steht der Fortsetzung der Formel-1- Tradition in Österreich nichts im Wege.

Carlos Sainz (Mini) lässt sich auf der letzten Etappe nicht mehr bezwingen und holt den dritten Dakar-Sieg, dahinter Al-Attiyah und Peterhansel (beide Toyota).

Triumph für James Bond

Triumph Tiger und Scrambler bei 007

Der 25. James Bond-Film "No Time To Die" startet im April 2020. Die neue Tiger 900 und die Scrambler 1200 von Triumph haben darin einen Auftritt.