Service

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Kauf oder Leasing eines Firmenwagens?
pixabay

Die Möglichkeiten gegenübergestellt

Fahrzeuge gehören zu den teuersten Ausrüstungsgegenständen für Unternehmen und für Selbstständige. Auch für viele Handwerker und freie Berufe stellt das Auto, der Lieferwagen oder der Transporter ein echtes Arbeitsinstrument dar. Aber die Fahrzeugkosten können schnell steigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine kluge Entscheidung zwischen dem Kauf oder dem Leasing eines Firmenwagens zu treffen.

Redaktion

Gründe und Vorteile beim Kauf eines Firmenwagens

Der Kauf des Fahrzeugs ist der Weg zum sofortigen Eigentumserwerb. Es wird im Vermögen der Gesellschaft eingetragen. Darüber hinaus ist seine Verwendung nicht beschränkt.

Schließlich ist es jederzeit möglich, das Fahrzeug zu veräußern oder es durch eine Inzahlungnahme mit einem Neuwagen zu ersetzen.

Der Anschaffungswert wird dabei unter "Passiva" verbucht und in die Bilanz aufgenommen, und dieser finanzielle Vermögenswert wird schrittweise abgeschrieben.

Käufe unter Verwendung des Eigenkapitals sind zweifellos die einfachste Alternative, da alle Formalitäten, die mit der Aufnahme eines Darlehens und den damit verbundenen Zinsen verbunden sind, vermieden werden.

Aber abgesehen von der Belastung der Bilanz sind die Auswirkungen auf den Cashflow erheblich. Unternehmen müssen sich fragen, ob es nicht sinnvoller ist, diese Mittel für produktive Investitionen zu verwenden, welche die Entwicklung der Firmenaktivität ermöglichen.

Was sind die Vorteile von Leasing der Firmenwagen?

Anstatt einen Mitarbeiter abzustellen oder sich selbst um die Verwaltung des Fuhrparks zu kümmern, wird das Unternehmen beim Leasing von allen administrativen Aufgaben entlastet: Auswahl eines neuen Autos, Kaufprozess, Wartung, Wiederverkauf, Beziehungen zum Versicherer im Falle eines Unfalls. Dies ist umso kritischer für die Selbstständigen, die ihr Geschäft selbstständig führen und entwickeln müssen.

Das Leasing ermöglicht auch, Firmenwagen zu nutzen, deren Erwerb mit Barmitteln die Leistungsfähigkeit des Unternehmens erheblich einschränken würde. Anstatt viel Geld für E-Mobilität zu bezahlen, bietet das Elektroauto Leasing die Möglichkeit, bereits heute nachhaltig und modern mobil zu sein.

Da die Miete und die Kosten für zusätzliche Dienstleistungen im Voraus festgelegt und bekannt sind, sind die monatlichen Kosten keine Überraschung. Und beim Wiederverkauf trägt der Leasinggeber das Risiko der Wertminderung.

Vor dem Hintergrund sich verschärfender Kreditbedingungen ist es oft vorzuziehen, eigene oder geliehene Mittel für strategische Einkäufe oder Projekte bereitzustellen. Darüber hinaus wird die Leasingrate, anders als beim Kauf, nicht in die Bilanz aufgenommen, da die Rate als Aufwand und nicht als Investition verbucht wird.

Das Leasing ist bei langfristiger Betrachtung um 10 % bis 25 % billiger als der Kauf. Da sie in der Lage sind, mit Händlern und anderen Beteiligten niedrige Preise auszuhandeln, geben Leasingfirmen diese Vorzugsbedingungen in ihren eigenen Raten weiter.

Flexibilität und Vielfalt des Angebots

Die Auswahl an Fahrzeugen ist groß (einen Überblick explizit für Firmenwagen bieten unsere Kollegen von "FLOTTE.at"), mit einer breiten Palette an Ausstattungen, auch für bestimmte Modelle. Darüber hinaus profitieren die Benutzer von neueren Fahrzeugen, die in gutem Zustand und gut gewartet sind.

Fast alle Mietverträge enthalten Dienstleistungen à la carte: Pannenhilfe, Bereitstellung eines Ersatzfahrzeugs, Reifenwechsel, Tankkarte, Versicherung, usw.

Ist das Leasing mit Kaufoption zu empfehlen?

Diese Art von Vertrag ermöglicht es, ein Fahrzeug über eine feste Laufzeit zu leasen, mit der Möglichkeit, es am Ende der Laufzeit zu einem vorher festgelegten Preis zu kaufen. Sie enthält jedoch nicht die alle Serviceangebote und die Wartung liegt in der Verantwortung des Leasingnehmers.

Das Auto kann nicht als Vermögenswert in der Bilanz ausgewiesen werden, aber die Leasingraten einschließlich Steuern sind abzugsfähig, ebenso wie die Wartungs- und Wiederbeschaffungskosten.

Unser Rat zwischen Kauf oder Leasing eines Firmenwagens

Bevor Sie sich für den Kauf oder das Leasing eines Firmenwagens entscheiden ist es unerlässlich, über Ihre Bedürfnisse nachzudenken, wobei jede Option ihre Vor- und Nachteile hat. Dabei stehen folgende Punkte im Vordergrund: der Verwendungszweck, die Jahreskilometerleistung, die monatlichen Kosten, der Wunsch, die Fahrzeuge häufig zu wechseln, und die Bedeutung des Wiederverkaufswertes.

Wer beispielsweise plant, sein Fahrzeug 8 Jahre lang zu behalten, ist mit einem herkömmlichen Darlehen besser bedient, während Leasing bei häufigem Fahrzeugwechsel vorteilhafter ist, ohne sich um den Weiterverkauf und den erzielten Preis kümmern zu müssen, insbesondere auf einem schwankenden Gebrauchtwagenmarkt. Langzeitleasing ist besonders attraktiv, da es mit der Rücknahmeverpflichtung den Restwert garantiert.

In den letzten Jahren ist das Langzeitleasing äußerst populär geworden und übersteigt das Volumen der über traditionelle Kredite abgewickelten Autogeschäfte.

Dieser Trend wird von den Herstellern gefördert, die die Kunden mit attraktiven Angeboten ködern. So gelingt es den Herstellern, die Erneuerung zu beschleunigen. Statt eines Autos in 6 Jahren gelingt es so den Marken, in diesem Zeitraum zwei Autos an denselben Kunden zu verkaufen.

Weitere Artikel

Erstmals nach Fahrplan

Autonomer Digibus in Koppl

Der Demobetrieb in einer Salzburger Gemeinde geht in die nächste Runde, Regelbetrieb für den autonom fahrenden Kleinbus!

Neuer Termin: 28. bis 30. Mai 2021

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2020 fällt aus

Die Veranstalter des Concorso d’Eleganza Villa d’Este haben entschieden, die für Oktober 2020 geplante Veranstaltung auf den 28.-30. Mai 2021 zu verschieben.

BMW-Trio in neuem Look

BMW F 750 GS & F 850 GS neu aufgelegt

BMW Motorrad legt die Mittelklasse-Modelle BMW F 750 GS, BMW F 850 GS und BMW F 850 GS Adventure für 2021 neu auf.

Ken Block fährt elektrischen STARD-Fiesta in Holjes

Ken Block fährt elektrischen STARD-Fiesta in Holjes

Jetzt ist die Katze aus dem Sack, niemand geringerer als Ken Block wird das erste rein elektrische Rallycross-Rennen im elektrischen STARD Fiesta ERX aus der Schmiede von Manfred Stohl bestreiten.