SERVICE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Pkw zählt zu Gewinnern der Corona-Krise
Frosina Polazarevska / unsplash

Autoscout24-Umfrage kürt PKW zum Sieger

Das Auto gehört in Österreich aber auch europaweit zu den Gewinnern der Corona-Krise, wie aus einer Umfrage des Online-Verkaufsportals AutoScout24 hervorgeht.

Dieter Scheuch

Das Ergebnis zeigt, dass Fahrten mit dem eigenen Auto deutlich zugenommen haben: In Österreich sagten 34 % der Befragten, dass sie jetzt häufiger das Auto nutzten als zuvor; 23 % davon fahren jetzt sogar sehr viel häufiger im Gegensatz zu den Vor-Corona-Zeiten. Noch mehr gehen allerdings zu Fuß oder fahren mit dem Fahrrad: 39 % sind jetzt viel häufiger auf den eigenen Beinen unterwegs und 27 % treten stärker in die Pedale als zuvor.

Gemieden werden hingegen Flugzeuge, der öffentliche Nahverkehr und Züge: Rund ein Viertel der Befragten fliegt derzeit weniger und ein weiteres Viertel der Österreich verzichtet komplett auf das Fliegen aufgrund von Covid-19. Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr haben 19 % eingeschränkt; 14 % lehnen Fahrten mit Bus, U-Bahn und oder anderen Öffis komplett ab. Zugreisen nutzen 14 % seltener als zuvor. Aber auch hier sagt mit 12 % ein nicht unerheblicher Anteil komplett Nein zu einer Fahrt mit dem Zug.

Die Österreicher setzen im Ländervergleich am stärksten auf das Auto: 34 % der Befragten haben in den vergangenen Monaten das Auto öfter genutzt, in Deutschland waren es 32 %. Rund jeder 5. Befragte hat in den Niederlanden (27 %), Italien (26 %) sowie Belgien (24 %) häufiger das eigene Gefährt zurückgegriffen, um Wege zurückzulegen.

Einen interessanten Ausreißer bei den Verkehrsmitteln verzeichnet Italien: Hier nutzen ganze 11 % der Befragten häufiger einen E-Roller als vor Corona. Zum Vergleich: In Österreich sind es nur 6 %.

Welche Transportmittel in Österreich jetzt sehr viel häufiger oder häufiger genutzt werden.

zu Fuß: +39 %
Auto: + 34 %
Fahrrad: + 27 %

Top 3 Krisenverlierer

Welche Transportmittel in Österreich jetzt sehr viel seltener oder seltener genutzt werden.

Flugzeug: - 49 %
Öffentlicher Nahverkehr: - 32 %
Zug (Lang- und Kurzstrecke): - 25 %

Weitere Artikel:

VW feuert in Sachen e-Autos aus allen Rohren

VW: ID.4 GTX und ID.5 bestätigt

In einer Ankündigung über das Übertreffen der europäischen CO2-Flottenemissionsziele ließ VW einige interessante Aussagen über zukünftige Modelle fallen. Konkret bestätigten die Wolfsburger, dass der leistungsorientierte ID.4 GTX und das E-Coupé-SUV ID.5 beide noch dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.

Markentypisch bietet der BMW X1 xDrive25e die Wahl zwischen vollem Schub oder bequemen Gleiten. Wir haben natürlich auch ausprobiert, was passiert, wenn auf das Laden verzichtet wird.

So kämpft der Motorsport gegen COVID-19

Der Motorsport und die Corona-Krise

Sergio Perez war der Formel-1-Pilot, der sich 2020 mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Die Schlagzeile ging um die Welt. Er war der Beweis: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen ist die Formel 1 nicht unverwundbar. Im Gegenteil.

Die F1-Zukunft von Red Bull hängt davon ab

Engine-Freeze-Abstimmung am Montag

Nächste Woche fällt eine richtungsweisende Entscheidung: Elektronisch soll über den "Engine-Freeze" und damit die Red-Bull-Zukunft abgestimmt werden.