Service

Inhalt

ARBÖ, GTÜ und ACE: Test Ganzjahresreifen

Ewiger Kompromiss

Was können Ganzjahresreifen? Die Frage steht in der Reifenwechselzeit wieder im Raum. Der ARBÖ testet acht "Alleskönner" im Format 205/60 R 16.

Die erfreuliche Nachricht zu Beginn: Kein einziger Ganzjahresreifen ist beim Reifentest des ARBÖ heuer durchgefallen. Einzig der Nexen Nblue 4Season erreicht nicht das Niveau seiner Mitbewerber, mit 162 Gesamtpunkten wird aber immerhin noch ein "bedingt empfehlenswert" ausgestellt.

Insgesamt kann gesagt werden, dass die Reifenentwickler einen guten Job gemacht haben. Viele Ganzjahresreifen leisten mittlerweile extrem gute Arbeit und sind eine gelungene und vor allem auch sichere Kombination aus Winter- und Sommerreifen. Das zeigt auch das Gesamtergebnis des heurigen Tests: Neben dem etwas schlechter abschneidenden Nexen gibt es insgesamt sechsmal ein "empfehlenswert", einmal stellen die Tester sogar das Zeugnis "sehr empfehlenswert" aus.

Der Continental AllSeason Contact ist in allen getesteten Kapiteln im Spitzenfeld und geht daher als verdienter ARBÖ-Testsieger hervor. Er schafft den Spagat aus Winter- und Sommereigenschaften am besten zu vereinen und ist mit 194 Punkten klare Nummer 1. Platz 2 ergattert der Fulda Multicontrol, der auf Schnee und Eis extrem gut funktioniert, auf nasser und trockener Fahrbahn aber nachlässt. Das kann wiederum der Goodyear Vector4Seasons G2 recht gut, dafür ist Schnee und Eis nicht gerade sein bevorzugtes Terrain. Daran ist gut zu erkennen, worauf die Ingenieure bei der Entwicklung der Reifen den Fokus gelegt haben und mit welchen Stärken die einzelnen Pneus ausgestattet wurden.

Auf den Plätzen 4 bis 7 war der Unterschied zwischen den Reifen sehr gering. Den vierten Platz teilen sich mit 183 Punkten der Michelin Crossclimate+ und Nokian Weatherproof. Der Hankook Kinergy 4S 2 landet auf dem sechsten Platz, Bridgestone kann seinen Ganzjahresreifen auf dem siebenten Gesamtrang platzieren. Der Weather Control war besonders auf trockener und nasser Fahrbahn stark, je kälter aber der Untergrund wurde, desto schlechter funktionierte der Reifen.

Grundsätzlich fällt die abschließende Bilanz des Ganzjahresreifentests sehr positiv aus, wie Erich Groiss, technischer Koordinator beim ARBÖ, ausführt: "Das Ergebnis zeigt, dass viele Ganzjahresreifen eine echte Alternative zu den Winter- beziehungsweise Sommer-Spezialisten sind. Natürlich haben alle Reifen je nach Untergrund ihre Stärken oder Schwächen, aber in Summe können wir sieben von acht Ganzjahresreifen empfehlen."

Drucken

Ähnliche Themen:

03.03.2017
Conti top

Die Kfz-Sachverständigen-Organisation GTÜ und der Auto Club Europa (ACE) haben elf Sommerreifen im Format 215/60 R 17 für SUV getestet.

14.09.2016
Winterhart

Aktuelle Ganzjahresreifen sind größtenteils sehr stark auf Eis und Schnee, zeigen dafür aber meist Schwächen auf trockenen Straßen.

12.02.2015
Sommerbeginn

Der österreichische Autofahrerclub ARBÖ testet zwölf Sommerreifen der populären Dimension 205/55/16. Vier sind "sehr empfehlenswert".

Im Winterschlaf ADAC-Ratgeber: Oldtimer richtig einwintern

So kommt der Oldtimer gut durch die kalte Jahreszeit: Wir geben Tipps für die richtige Winterpflege von klassischen und historischen Fahrzeugen.

Grand Prix von Japan Strafe: Leclerc verliert Platz sechs

Doppelte Strafe für Charles Leclerc: Er erhält für den Unfall mit Verstappen und die folgenden Runden gleich zwei Zeitstrafen und verliert Platz sechs.

Click und Start Motorrad einfach online zulassen

So macht die nächste Motorrad-Tour noch mehr Spaß: Kennzeichen reservieren, Bike einfach zulassen und losfahren: dank i-Kfz im Internet.

ARC: Herbstrallye Dobersberg Sehr erfreuliches Nennergebnis

Volles Haus zum Saisonausklang bei der ARC Herbstrallye Dobersberg: Der Veranstalter ist mehr als zufrieden.