4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Sieben auf einen Streich

Mercedes präsentiert den neuen GLB, der die Lücke zwischen GLA und GLC schließt und dabei über eine besonders gute Raumausnützung verfügt.

mid/wal

Er ist ein vielseitiges SUV, der Mercedes-Benz GLB. Vor allem eignet er sich als geräumige Familienkutsche. Denn auf Wunsch ist er als erster Benz in diesem Segment als Siebensitzer erhältlich. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können allerdings nur von Personen bis zu einer Körpergröße von 1,68 Metern genutzt werden.

Mit 2.829 Millimetern hat der GLB zehn Zentimeter mehr Radstand als beispielsweise die neue B-Klasse. Zusammen mit dem funktionsorientierten Greenhouse ist das maßgeblich für das großzügige Platzangebot. Die Kopffreiheit in der ersten Sitzreihe beträgt 1.035 Millimeter - ein Bestwert in diesem Segment. Mit 967 Millimetern erreicht der effektive Beinraum im Fond des Fünfsitzers ein besonders komfortables Maß. Insgesamt ist das SUV 4,63 Meter lang und 1,89 Meter breit - also gleich breit und nur drei Zentimeter kürzer als der größere Bruder GLC.

Das Gepäckraum-Volumen hat mit 560 bis 1.755 Liter (Angaben für den Fünfsitzer) Qualitäten eines Kombis. Auf Wunsch ist die zweite Sitzreihe in der Länge verschiebbar und die Lehnen sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar. Dadurch lässt sich der Kofferraum um bis zu 179 Liter vergrößern und vielseitig nutzen.

Zur umfangreichen Sicherheitsausstattung gehören ausziehbare Kopfstützen, Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und -kraftbegrenzern, ein auch die Passagiere in der dritten Sitzreihe abdeckender seitlicher Window-Airbag sowie "Isofix"- und "Top-Tether"-Befestigungen für geeignete Kindersitze. Damit können im Fond bis zu vier Kindersitze befestigt werden.

Zu den Komfortdetails in der dritten Reihe gehören zwei Getränkehalter zwischen den Sitzen sowie zwei Ablagefächer mit gummierter Einlage links und rechts in der Laderaumverkleidung, ausgestattet jeweils mit einer USB-Ladebuchse. Zur Erweiterung des Gepäckraums können die Sitze bündig im Ladeboden versenkt werden.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Das ist der Marc Philipp Gemballa Marsien

Der Traum-911 für Offroad-Fans

Supercar-Hersteller Marc Philipp Gemballa hat einen eher unbekannten Teil von Porsches Erbe erforscht, um den 911 in einen Traumsport-Wagen für die Straße, vor allem aber alles darüber hinaus zu verwandeln. Das Ergebnis heißt Marsien, bringt satte 830 PS mit und wird nur 40 mal gebaut.

Halbleitermangel sorgte für Verschiebung

Maserati Grecale kommt im Frühjahr 2022

"Grecale" ist der Name für das zweite SUV-Modell der italienischen Sportwagenmarke Maserati. Der sportlich-elegante Geländewagen sollte eigentlich schon im November 2021 Weltpremiere feiern. Doch die leidigen Lieferengpässe bremsen auch Maserati ab.

Für den D-Max steht nun ein lässiges Topmodell bereit

Neue Vielfalt beim Pick-up von Isuzu

Mit dem V-Cross zeigt Isuzu deutlich, dass der D-Max nicht nur als Arbeitstier eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehören Lederdetails, ein 9-Zoll-Infotainment und Kotflügelverbreiterungen.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Im Jänner startet er in Österreich

Neuer S-Cross sieht Across ähnlich

Allradantrieb, Mild-Hybrid-System und das neue Familiengesicht: Suzuki bringt die dritte Generation seines kompakten Crossovers auf den Markt. In weiterer Folge soll der S-Cross auch als Vollhybrid zu haben sein

Event-Highlight für Abenteuerlustige

So lief das 16. Globetrotter-Rodeo

Die neue Location hat überzeugt. Im Steinbruch Hengl in Limberg (NÖ) konnte man fahren, schauen, staunen und sich ein umfassendes Bild von der Offroader- und Aussteiger-Szene machen