4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Zwei für unterschiedliche Zwecke

Stormtrak und Wolftrak heißen die limitierten Sondereditionen des beliebten Pick-ups von Ford, es muss schließlich nicht immer gleich der Raptor sein, wenn man auffallen will

Mag. Severin Karl

Für die einen sind Pick-ups nach wie vor reine Arbeitsviecher, für die anderen sind sie Ausdruck des eigenen Lebensstils: Freizeitvergnügen, ich komme! Ford reagiert entsprechend und bietet für jede Klientel eine eigene Sonderedition an.

Leder, Elektrorollo und prägnantes Rot
Na bumm, 59.179 Euro kostet der Stormtrak, der dafür einen 213 PS starken 2,0-EcoBlue-Diesel (500 Nm) mit Zehngang-Automatik und ein elektrisch betriebenes Laderaumrollo (beim bestehenden Ranger Wildtrak als Option um 2565 Euro erhältlich) als Highlights bietet. Feine Ledersitze, exklusives Dekor, ein prägnanter Kühlergrill-Einsatz und mehr gehören ebenso dazu. Nur beim Stormtrak kommt auf Wunsch die Farbe Lucid-Rot zum Einsatz.

Der Wolftrak trägt nicht so dick auf
Der Wolftrak mit 170 PS ist der robuste Offroadfreund, der sich schon durch seine Farboptionen (zwei Mal Grau) in der Natur zurückhält. Finden wir beim Stormtrak einen fetten Sportbügel hinten, sind es hier massive Rohre, die sich nach hinten abstützen und die Möglichkeit bieten, Geräte oder Werkzeu zu sichern bzw. Ladung zu verzurren. Allwetter-Fußmatten sind ebenso Serie wie die Laderaum-Schutzwanne und robuste All-Terrain-Reifen. Ein elektronisches Sperrdifferenzial hinten finden Wolftrak-Freunde ebenso im Paket um 45.461 Euro. Natürlich sprechen wir hier immer von Brutto-Preisen und den beliebten Doppelkabine-Versionen. Um knapp 1000 Euro weniger steht jeweils die Extrakabine mit Doppelflügeltüren bereit.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die Ruhe vor dem Sturm

BMW M8 Gran Coupé auf Roadtrip

Ob Waldpädagogik oder Wildwasser-Rafting ist nur eine Frage der Einstellung. Mit 625 PS im oberösterreichischen Mitterstoder unterwegs.

Dacias neues Flaggschiff

Das ist das Dacia Bigster Concept

Im Rahmen der Zukunfts-Strategie "Renaulution" der Groupe Renault spielt auch die Tochtermarke Dacia eine wichtige Rolle. Bis 2025 sollen drei weitere neue Modelle hinzukommen. Eines davon wildert im Revier des VW Tiguan. Einen ersten Vorgeschmack liefert der Dacia Bigster.

Sir Jim Ratcliffe, Magna, der Schöckl & mehr

Ineos Grenadier – was wir bis jetzt wissen

Eine völlig neue Marke präsentiert ein völlig neues Geländeauto. Doch was steckt dahinter? Und wer? Die wichtigsten Fragen und Antworten über den Ineos Grenadier, der weit mehr ist als einfach nur ein weiterer Offroader – und zugleich ein ziemlich guter werden dürfte.

Alles auf Gemütlichkeit

Subaru XV e-Boxer – im Test

Sanft und sicher ist eine stimmige Charakterisierung für den Subaru XV e-Boxer. Das kleinste SUV der Marke wurde von uns mit Elektrounterstützung gefahren.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Weg mit dem Dreck

VW Passat Alltrack – im Test

Schon lange ist der Volkswagen Passat kein Nutz- und Schmutz-Kombi mehr. Mit dem robusten Alltrack sind zumindest Feldweg-Ausflüge okay. Die neueste Generation ist voll vernetzt.