4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Offroad-Klassiker wagt 2023 Sprung über den großen Teich

Die US-amerikanische Geländewagen-Ikone, der Ford Bronco, kommt Ende des nächsten Jahres als Viertürer und Linkslenker in begrenzter Stückzahl in ausgewählten europäischen Ländern auf den Markt. Darunter auch in Österreich und Deutschland.

Die Gerüchteküche brodelte dazu schon eine Weile, heute hat es Ford offiziell gemacht. Der Ford Bronco, in den USA der ikonische Langzeit-Gegner des Jeep Wrangler, der vor kurzem fulminant wiederbelebt wurde, kommt auch nach Europa; wenn auch nicht ganz so "umfangreich" wie in den USA. Während es dort nämlich einen Zweitürer, Viertürer und eine "zahmere" Variante im Sinne des kompakten Bronco Sport gibt, der sich etwa mit dem Jeep Compass anlegt, werden wir am alten Kontinent "nur" mit dem Viertürer bedacht. Aber hey: Auch den nehmen wir gern. Denn wie schon unsere Ankündigung des Ford Bronco von vor ziemlich genau zwei Jahren klargemacht hat, ist der Bronco in jedem Fall nicht nur ein echter Hingucker, sondern vor allem auch ein ernst zu nehmender Offroader.

"Der Bronco ist traditionell der robusteste und vielseitigste Geländewagen von Ford", betont dementsprechend auch Matthias Tonn, als leitender Ingenieur bei Ford Europa zuständig für US-Importfahrzeuge, im Rahmen der Presseaussendung. "Die jüngste Bronco-Generation hat die Kerneigenschaften dieser legendären Baureihe bewahrt, kombiniert sie aber mit modernsten 4x4-Technologienund einer umfangreichen Auswahl an sinnvollem Zubehör - das Ergebnis ist eine neue Offroad-Ikone, die in den USA bereits große Erfolge feiert. Wir sind begeistert, dass wir diesen Off Roader auch unseren Kunden in Europa anbieten können."

Allerdings bleiben freilich noch einige Fragen offen. Zum Beispiel, welche Antriebe bei uns angeboten werden. In den USA warten unter der Haube des Bronco wahlweise ein 2,3-Liter-Ecoboost-Vierzylindermotor mit 266 PS und ein 2,7-Liter-Ecoboost-V6 mit 306 PS. Standardmäßig wird die Kraft beider Motoren über ein Sieben-Gang-Schaltgetriebe samt Kriechgang verwaltet. Auf Wunsch ist auch eine 10-Gang-Automatik erhältlich. So aus dem Bauch heraus würden wir auf den Vierzylinder tippen. Allerdings wäre es auch durchaus denkbar, dass Ford denn "jetzt ist's auch schon wurscht-Ansatz" nimmt und den V6 verbaut oder zumindest zur Wahl stellt, der ja beispielsweise auch in modifizierter Form im neuen Ford Ranger Raptor steckt. Und der kommt ja bekanntermaßen auch zu uns. Lassen wir uns überraschen ... ebenso von den Preisen. In den USA starten diese für den Viertürer bei schlanken 34.700 Dollar. Es glaube aber nicht wirklich jemand, dass der Bronco-Spaß bei uns auch nur annähernd so günstig wird, oder?

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Event-Highlight für Abenteuerlustige

So lief das 16. Globetrotter-Rodeo

Die neue Location hat überzeugt. Im Steinbruch Hengl in Limberg (NÖ) konnte man fahren, schauen, staunen und sich ein umfassendes Bild von der Offroader- und Aussteiger-Szene machen

Land Rover unterstützt Abenteurer und Gleitschirmprofi

Paul Guschlbauer ist neuer Defender-Botschafter

Die Land Rover-Familie hat ein neues sportliches Mitglied: Der Abenteurer Paul Guschlbauer ist ab sofort Markenbotschafter von Land Rover – in Österreich und international.

Kehliger V6-Sound und Sprünge

Ford Ranger Raptor: Erstes Video

Nachdem Ford unlängst das Tuch vom kommenden Ford gezogen hat, machen uns die Leute mit dem blauen Oval auch gleich schon Guster auf dessen Top-Version, den nächsten Ford Ranger Raptor. Und zwar mit einem Video von den letzten Tests vor der Enthüllung.

Reichlich Sonderausstattung und exklusive Lackierung

Dacia Duster als Sondermodell Extreme

Mit reichlich Sonderausstattung und einer exklusiven Lackierung tritt der Dacia Duster Extreme an.

Premiere für 7. Juli 2022 bestätigt

Vorgeschmack auf den neuen VW Amarok

Der Amarok ist der Premium-Pickup von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Das neue Modell feiert am 7. Juli 2022 seine Digital-Premiere und zeigt sich damit der Welt im Live-Stream erstmals unverhüllt und ohne Tarnung.

150.000 Euro nur für den Umbau

Das ist der delta4x4 Rolls Royce Cullinan

Ein Rolls-Royce parkt fast immer in der Garage oder steht an der Pforte eines Palast-Hotels parat. Doch geht es auch ganz anders, wie die Off Road-Experten von delta4x4 demonstrieren.