4WD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Der gibt den Takt an

Mehr als 40 Prozent der in den letzten fünf Jahren verkauften Range Rover tragen den Zusatz Sport. Zuletzt wurde das Luxus-SUV zusammen mit dem kleineren Evoque und dem Discovery Sport zum meistverkauften Modell der Briten. Noch in diesem Jahr fährt die dritte Generation des Range Rover Sport vor. Wir konnten den kommenden großen Rangie bereits in Augenschein nehmen.

mid

Auf den ersten Blick wirkt der neue Range Rover Sport vertraut. Den unwesentlich kleineren und etwas flacheren Bruder des Range Rover kennzeichnen auch weiterhin kurze Überhänge und eine zeitlose Form ohne Schnörkel und Schnickschnack. Beides hat sich seit zwanzig Jahren bewährt und ging in die Design-DNA der jüngeren Brüder Evoque und Velar ein.

Bei aller Linientreue ist die dritte Generation des Luxus-SUV gleichwohl von Grund auf neu entwickelt. Die Designer legten gekonnt Hand an, spannten die Bleche straff, wo möglich erhielten Glasflächen stärkere Neigung und die Front eine noch kernigere Prägung. Der Kühlergrill wirkt dabei wie getarnt, die Scheinwerfer sind die schmalsten, die jemals in einen Land Rover eingebaut wurden.

"Das ist keineswegs Ausdruck von Aggressivität, wir wollen technische Kompetenz zeigen" betont Design Manager Lee Perry bei einem Rundgang um das knapp fünf Meter lange Luxus-SUV. Es wirkt fast liebevoll, wie seine Finger entlang der markanten Schulterlinie gleiten, die über die gesamte Länge der Karosserie verläuft und ihre Betonung durch den längsten jemals in einen Range Rover integrierten Spoiler erhält.

"Die bündig eingepasste Verglasung, die herausfahrbaren Türgriffe und das lasergeschweißte Dach tragen entscheidend zur Aerodynamik des Fahrzeuges und seinem gutem Luftwiderstandsbeiwert von cw = 0,29 bei" erklärt Lee Perry, während er die Fahrertür öffnet. Man gleitet hinein und fühlt sich vor der einladend zugeneigten Konsole und einem 13,1 Zoll messenden Floating-Touchscreen etwas wie in einem Flugzeug-Cockpit.

Im Innern zeigt sich die neue Modellgeneration trendy und durchaus nachhaltig, denn zur breiten Auswahl an Materialien und Oberflächen zählen innovative Textilien wie das auf nachwachsenden Rohstoffen basierende lederähnliche Ultrafabrics. Weiterhin im Angebot bleiben selbstverständlich die Optionen genarbtes Leder, Windsor-Leder oder Semi-Anilin-Leder.

Die neu entwickelten Sitze lassen 22-fach elektrische Verstellmöglichkeiten zu und verwöhnen mit Heizung, Kühlung und Massagefunktionen sowie Kopfstützen mit Seitenflügeln. Für die Passagiere hinten gibt es nach einer ergonomisch optimierten Sitzgeometrie fortan 31 Millimeter mehr Beinfreiheit und 20 Millimeter mehr Knieraum als im bisherigen Sport.

Das Paket serienmäßiger hochentwickelter Fahrassistenzsysteme des neuen Range Rover Sport umfasst Notfall-Bremsassistent, 3-D-Surround-Kamerasystem inklusive Einparkhilfe vorn und hinten, Wade Sensing, ClearSight Ground View, Manövrierlichter, Geschwindigkeitsregelung, Aufmerksamkeitsassistent, Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung.

Abseits befestigter Straßen besitzt Range Rover Kompetenz wie kein anderer in dieser Klasse. Verantwortlich dafür sind neben der neuesten Entwicklungsstufe des intelligenten Allradantriebs iAWD eine Fülle weiterer Innovationen und Technologien, die dem neuen Modell eine noch größere Bandbreite an dynamischen Fähigkeiten verschaffen.

Rory O'Murchu, Direktor Fahrzeuglinie bei Jaguar Land Rover, erläutert: "Als erstes Land Rover Modell verfügt der neue Range Rover Sport über unsere neue Adaptive Offroad-Geschwindigkeitsregelung. Sie wurde entwickelt, um den Fahrerinnen und Fahrern die Konzentration aufs Lenken zu ermöglichen, während das System auf schwierigem Untergrund ein gleichmäßiges und komfortables Vorwärtskommen gewährleistet."

Für den nötigen Vortrieb Off- und Onroad stehen Sechszylinder Plug-in-Hybride, Mildhybrid Sechszylinder-Diesel und -Benziner und ein neuentwickelter 4.4 Liter Twinturbo-V8 Benziner zur Verfügung. Ab 2024 wird Land Rover dann mit einem vollelektrischen Range Rover Sport den Weg der Elektrifizierung seines Modellprogramms weiterführen. Bis Ende des Jahrzehnts wird Land Rover für jede Modellpalette auch eine vollelektrische Variante bieten.

Die Bestellbücher des neuen Range Rover Sport sind ab sofort geöffnet. Seine unverbindliche Preisempfehlung beginnt in Deutschland bei 93.000 Euro. In Österreich geht es bei 101.042 Euro los.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Event-Highlight für Abenteuerlustige

So lief das 16. Globetrotter-Rodeo

Die neue Location hat überzeugt. Im Steinbruch Hengl in Limberg (NÖ) konnte man fahren, schauen, staunen und sich ein umfassendes Bild von der Offroader- und Aussteiger-Szene machen

150.000 Euro nur für den Umbau

Das ist der delta4x4 Rolls Royce Cullinan

Ein Rolls-Royce parkt fast immer in der Garage oder steht an der Pforte eines Palast-Hotels parat. Doch geht es auch ganz anders, wie die Off Road-Experten von delta4x4 demonstrieren.

Morgan Plus Four CX-T: Ab ins Gelände

Ein Offroad-Morgan? Ja, gibt's!

Ein Morgan fürs Gelände, für Rallyes und Trips in die abgelegensten Ecken der Erde? Klingt aktuell etwas britisch-schräg, hat aber eine lange Tradition. Und die wird jetzt reanimiert: mit dem Plus Four CX-T.

Neue Plattform, neue Motoren, nicht für uns

2022 Toyota Land Cruiser präsentiert

Toyota hat den neuen Land Cruiser vorgestellt; vulgo LC300. Die gute Nachricht dabei zuerst: Unter der Haube stecken wahlweise ein Sechszylinder-Twin Turbo-Diesel oder Benziner und die Geländegängigkeit soll so gut sein wie noch nie. Die schlechte Nachricht: Der Wagen kommt nicht nach Europa.

Im Jänner startet er in Österreich

Neuer S-Cross sieht Across ähnlich

Allradantrieb, Mild-Hybrid-System und das neue Familiengesicht: Suzuki bringt die dritte Generation seines kompakten Crossovers auf den Markt. In weiterer Folge soll der S-Cross auch als Vollhybrid zu haben sein

Marktstart ist bereits dieses Jahr

Ford Ranger Raptor enthüllt: bulliger Look, viel Power

Die letzten werden die ersten sein, heißt es doch: Während er "normale" Ranger erst 2023 auf den Markt kommt, darf der nun vorgestellte Ranger Raptor, samt seinen 288 PS und feinstem V6-Sound bereits dieses Jahr mit uns in Sand und Dreck spielen. In manchen Märkten gar schon im Sommer.