AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Honda Civic e:HEV – schon gefahren
Honda

Honda Civic e:HEV – schon gefahren

Er feiert heuer sein 50-jähriges Jubiläum und ist nun auch mit Hondas neuestem e:HEV-Hybridsystem ausgestattet: der Honda Civic e:HEV interpretiert sportliches Fahren neu – unter der heißen spanischen Sonne hat er uns eindrücklich und effizient davon überzeugt.

Petra Mühr

Ob über die Autobahn oder die kurvenreichen Hügelstraßen rund um Valdemanco: der Civic liegt wie auf Schienen auf dem Asphalt, reagiert direkt und prompt, das kraftvolle Drehmoment zaubert beim Beschleunigen breite Grinser ins Gesicht, der Sound im Sportmodus klingt richtig gut … der dynamische Test-Drive rund um Madrid macht also rundum Spaß!
Zu verdanken ist das nicht nur dem optimierten Antriebssystem, sondern auch einem etwas längerem (plus 35 mm) Radstand, einem Update des elektronischen Stabilitätssystem (Agile Handling Assist) oder auch der verbesserten Karosseriesteifigkeit
Letztere schlägt übrigens noch die zweite Fliege mit der Klappe: Die steifere Karosserie trägt auch dazu bei, dass Geräusche und Vibrationen weniger stark in den Innenraum übertragen werden – es sitzt sich angenehm und auffallend ruhig im Civic.

Was leister das Hybridsystem?
135 kW/184 PS wirft der Elektromotor in die Waagschale, dazu ein Drehmoment von 315 Nm. 105 kW/143 PS Leistung brignt der Benzinmotor. Je nach Fahrsituation bewegt sich der Civic automatisch im Elektro-Modus (Stadtfahrten), Verbrennermodus (konstant hohes Tempo auf der Autobahn, wird aber bei Bedarf vom Elektromotor unterstützt) oder im Hybridantrieb (beim Beschleunigen). Das kann er übrigens von 0 auf 100 km/h in nur 7,8 Sekunden.

Das Börserl freut’s auch
Keine Frage: Beim Glühen durchs Madrider Hinterland schnellt der Spritverbrauch schon in die Höhe: Dennoch: der vom Hersteller angegebene Durchschnittsverbrauch für unser Testemodell „Advance“ von 5,0 Liter ist trotz hurtigst zurückgelegter Sprints locker machbar. Das freut den zukünftigen Civc-Fahrer und sein Geldbörserl.

Gut behütet …
Bei allem Fahrspaß darf natürlich auch die Sicherheit nicht zu kurz kommen. Bei Honda ist man mit den serienmäßigen Sensing-Assistenzsystemen in jedem Fall auf der sicheren Seite. Die an sich schon üppige Palette ist nun erstmals mit einem Stauassistenten mit Lenkunterstützung versehen. Der Traffic Jam Assist unterstützt ab 0 km/h dabei, das Auto in der Spur zu halten und schaltet ab circa 60 km/h automatisch auf den aktiven Spurhalteassistent um.
Zweite Neuheit im Sensing-Sortiment ist das adaptive Fernlicht. Der weiterentwickelte Fernlichtassistent schaltet bei entgegenkommendem Verkehr nun automatisch mehrere LEDs separat ein- und aus.

Wer fährt auf ihn ab?
In die Zielgruppe für dieses so dynamische und fahraktive Auto wird sich sicher auch jüngeres Publikum einreihen. Die effiziente Art der Fortbewegung dazu, entsprechende Konnektivität – und fertig ist ein angesagtes Sport-Allrounder. Auch der Kofferraum ist (bis auf die Kante hinten an der Rücklehne) mit 410 bis 1.220 Litern Volumen sehr alltagstauglich.

Technische Daten Honda Civic e:HEV Elegance:
- Länge / Breite / Höhe: 4,551 / 2,082 / 1,408 Meter
- Gewicht: 1.517 kg
- Motor: 2.0 i-MMD Hybrid mit Vierzylinder-Atkinson-Motor
- Leistung: Benzinmotor: 105 kW (143 PS) PS bei 6.000 U/min; Elektromotor: 135 kW (184 PS)
- max. Drehmoment: Benzinmotor 186 Nm bei 4.500 U/min; Elektromotor: 315 Nm
- Getriebe: Sechsgang-Handschalter
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 7,8 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
- Kraftstoffverbrauch WLTP: 4,7 Liter/100 km
- C02-Emissionen: 108 g/km

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Land Cruiser und Hilux fahren mit HVO 100

Toyota bereitet Modelle auf Biodiesel vor

Der japanische Autohersteller Toyota will sich beim Erreichen der CO2-Ziele nicht nur auf batterieelektrische Autos verlassen, sondern bereitet seine Modelle auf den Betrieb mit regenerativem, klimaneutralen Diesel vor.

"Ein Supersportwagen, der seinesgleichen sucht"

Hubert Trunkenpolz zum KTM X-BOW GT-XR

„Ready to Race“. Das ist für KTM nicht einfach nur ein Slogan, sondern die DNA des österreichischen Herstellers. Zweite Plätze sind keine Option. So auch bei dem neuen Projekt der KTM Sportcar GmbH, dem KTM X-BOW GT-XR. Wir sprachen hierzu mit Hubert Trunkenpolz, Geschäftsführer der KTM Sportcar GmbH sowie Vorstandsmitglied der KTM AG.

Viel Platz und eine Kombi aus Touch- und haptischen Tasten

Skoda Vision 7S: Ausblick auf neue Designsprache

Mit einer Skizze vom Innenleben der Konzeptstudie Vision 7S gibt Skoda einen Ausblick auf die neue Designsprache der Marke. Das geräumige Fahrzeug mit einer variablen Innenraumarchitektur bietet Platz für bis zu sieben Personen. Wichtig sind dabei laut Hersteller hohe Funktionalität und intuitive Bedienbarkeit; inklusive haptischer Tasten!

Der Star der Familie

Mercedes Citan Tourer im Test

Hochdachkombis gelten als Familienautos schlechthin, mit dem Citan (dessen Bruder T-Klasse folgt) mischt Mercedes in diesem Segment kräftig mit. Wir probierten den kleinen Benziner.

Drei Versionen, maximaler Fahrspaß für Puristen

Toyota GR Supra jetzt auch mit manuellem Getriebe bestellbar

Fans von "sportlichem Fahren wie früher" dürfen sich freuen: Sie (und auch alle anderen) können ab sofort den Toyota GR Supra mit manuellem Getriebe bestellen. Die neue Schaltung wurde laut Toyota speziell für das Sportcoupe entwickelt und auf das Zusammenspiel mit dem Reihensechszylinder abgestimmt.

Worauf man als privater Verkäufer achten muss

Den Gebrauchten an Gebrauchtwagenhändler verkaufen

Wer sein Fahrzeug von privat verkaufen möchte, hat den Vorteil, dass er oder sie selbst über den Preis bestimmen kann. Allerdings besteht die Gefahr, dass mangels Erfahrung der Verkauf nicht so verläuft wie gewünscht. Deshalb sollten sich unerfahrene Verkäufer lieber an einen seriösen Gebrauchtwagenhändler wenden. Aber wie findet man diesen?