Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Revolution in der Mittelklasse?

Koreaner sind für konkurrenzlos günstige Autos bekannt. Das trifft auch auf den Daewoo Lacetti zu – ganz ohne Abstriche geht sowas aber nicht.

Manfred Wolf

  • Hier finden Sie zahlreiche Fotos des Daewoo Lacetti!

    Es ist ein ansehnlicher „Golf-Konkurrent“ geworden, den der italienische Star-Designer Giugiaro für die koreanische Marke Daewoo aus der Feder gezaubert hat. Zwar nicht zu vergleichen mit einer Design-Revolution à la Renault Megane, im Vergleich zum bisherigen Klassen-Maßstab Golf wirkt der Lacetti dennoch frischer. Einzig und allein größere Alufelgen würden ihn noch fescher und dynamischer machen.

    16.000,- Euro kostet der voll ausgestattete Daewoo Lacetti 1.6 SX, der bei uns zum Test antrat. Der 1.6 Liter Motor leistet 109 PS und liegt damit direkt auf Konfrontationskurs mit VW Golf (115 PS) oder Opel Astra (105 PS), die sich um die Vorherrschaft in der Mittelklasse streiten. Wobei – auf „Konfrontationskurs“ trifft irgendwie nicht zu, schließlich klafft eine eklatante Lücke im Preisgefüge: Der 115 PS FSI-Golf beginnt bei knapp 21.000,- Euro, ein vergleichbarer Opel Astra schlägt sich mit ca. 20.000,- Euro zu Buche.

    Das klingt erst einmal ganz schön heftig – und das ist es auch. In absehbarer Zeit gibt’s um diesen Preisunterschied mit dem Dacia Logan fast ein ganzes Auto… Leider muss der Daewoo-Käufer aber noch immer einige Abstriche machen. Und selbst wenn er gewillt wäre, gewisse Goodies gegen Aufpreis einzukaufen – es gibt sie einfach nicht. Bestes Beispiel dafür: Das fehlende ESP bzw. die fehlenden Window-Bags, vielleicht der gravierendste Nachteil im Kampf um Käufer.

    Dafür zaubert der Lacetti noch ein Ass aus dem Ärmel und das hört auf den Namen „Daewoo Free Service“: 3 Jahre/50.000 km lang bezahlt der Kunde nichts für Servicearbeiten laut Wartungsplan inklusive Material und Arbeitszeit, zusätzlich gibt’s 3 Jahre/100.000 km Werksgarantie und 3 Jahre das Daewoo Euro Service – kein schlechtes Kaufargument.

    Weitere Testdetails sowie Fotos und ein Versicherungs-Beispiel finden Sie in der rechten Navigation!

  • Testurteil Testurteil Innenraum Innenraum

    Daewoo Lacetti 1.6 SX – im Test

    - special features -

    Weitere Artikel

    Zu großem Ruhm reichte es nie - zu unrecht?

    50 Jahre Lamborghini Urraco

    Wer an vergangene Lamborghini denkt, tut das in der Regel vermutlich in der Form des bildschönen Miura, des ikonenhaften Countach oder des brutalen Diablo. Der Urraco wird kaum jemandem einfallen - dabei war auch er ein ganz besonderes Auto.

    Große Änderungen hinter den DTM-Kulissen: Die ITR verliert mit rund einem Drittel des Personals Geschäftsführer und Technikchef - Gerhard Berger bezieht Stellung.

    Österreichs größte Motorradmesse pausiert 2021

    Bike Austria auf 2023 verschoben

    Für 2021 musste die Branche nun die Notbremse ziehen. Angesichts der Bedrohungen durch COVID-19 seien die Risiken für eine derart große Veranstaltung zu groß, wie die Arge 2Rad mitteilt.

    FIA-Rallyechef Yves Matton war von der Rallye Monza als WRC-Lauf zunächst nicht begeistert, sieht das neue Konzept nun aber als Chance für die Zukunft.