Autowelt

Inhalt

LA Auto Show: Mini John Cooper Works GP

Rennzwerg

Klare Ansage: Ein Kleinwagen mit 306 PS. Kompromisslose Sportlichkeit kennzeichnet den auf 3.000 Stück limitierten Mini John Cooper Works GP.

mid/rhu

Kompromisslose Sportlichkeit und ein Superlativ kennzeichnen den auf 3.000 Exemplare limitierten Mini John Cooper Works GP, der jetzt auf der Los Angeles Auto Show erstmals gezeigt wird.

Der Superlativ: Das sind die 267 km/h Spitze des Renn-Mini, der seinem Vorgänger auf dem Nürburgring mit einer Zeit von weniger als acht Minuten um fast eine halbe Minute enteilte. Denn diese Zahl macht ihn zum schnellsten jemals für den Straßenverkehr zugelassenen Modell der britischen BMW-Tochter.

Radikal sportlich ist der JCW GP von der Karosse mit dem auffallenden Heckspoiler bis zum Fahrwerk. Er soll Enthusiasten "ein intensives und puristisches Renngefühl" vermitteln, so seine Erbauer, die dem Ausnahme-Gefährt "konkurrenzlose Sportlichkeit und überwältigende Agilität" zuschreiben.

Die Auslieferung rund um den Globus beginnt im März 2020. Alle Empfänger können sich über ein ganzes Paket dynamikorientierter Zutaten freuen. Etwa auf die modellspezifische Sport-Abgasanlage für den starken Sound, das 8-Gang Steptronic Sport-Getriebe mit integrierter mechanischer Differenzialsperre für die Vorderräder, über eine eigenständige Fahrwerkskonstruktion und -abstimmung plus eine Tieferlegung um zehn Millimeter gegenüber dem "normalen" JCW.

Auch eine besonders leistungsfähige Sportbremsanlage, die extrem steife Karosseriestruktur und die ebenfalls verstärkte Motor- und Fahrwerksanbindung, spezielle Front- und Heckschürzen oder das Interieur mit nur zwei Sitzplätzen und speziellem GP-Cockpit gehören zum GP-Paket. Die hinteren Sitzgelegenheiten fielen den Abspeckmaßnahmen für den heißen Rennzwerg zum Opfer.

Drucken

Ähnliche Themen:

10.07.2019
Unter Strom

Das zehnjährige Warten hat sich gelohnt: Der rein elektrisch betriebene Mini der BMW Group geht als Mini Cooper SE wirklich in Serie. Erster Test.

23.11.2016
Big Boost

Als Topmodell JCW hat der hochgezüchtete Mini einige Konkurrenten. Als Cabrio steht der freche Kleine mit seinen 231 PS aber konkurrenzlos da.

21.09.2016
Fahrspaß-Kombi

Den Mini John Cooper Works gibt es ab Dezember 2016 auch als Clubman. Mit 231 PS unter der kleinen Haube wird er zum rasenden Kombi.

Formel 1: News Ganz neue Töne bei Ferrari...

Louis Camilleri lobt Liberty Media für frische Ideen wie die Netflix-Serie "Drive to Survive" - In der Vergangenheit war Ferrari bei solchen Themen häufig kritisch...

Big Boxer BMW stellt neuen Boxermotor vor

BMW startet bald einen Angriff auf das Cruiser-Segment mit der neuen R18. Jetzt veröffentlichen die Münchner Details zu deren 1,8-Liter-Motor.

Gratis-Upgrade Jaguar I-Pace: mehr Reichweite

Der vollelektrische Jaguar I-Pace bekommt durch ein Software-Update eine um 20 Kilometer erhöhte Reichweite - auch für gebrauchte Exemplare.

FIA Gala 2019 Die besten Bilder von der FIA-Gala

In Paris wurden wieder die Weltmeister gekürt - motorline.cc präsentiert die besten Bilder aus Paris.