AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

USA: Hyundai ruft 95.000 Elantra zurück

Problem am Airbag-System

Für gut 95.000 Hyundai Elantras heißt es in den USA ab in die Werkstatt wegen eines schadhaften Sensors am Airbag-System.

mid/tm

Wegen schadhafter Airbag-Sensoren ruft die koreanische Fahrzeugschmiede Hyundai in den USA gut 95 000 Fahrzeuge des Modells Elantra in die Werkstätten zurück.

Betroffen sind Fahrzeuge der Modelljahre 2007 und 2008, die zwischen 14. Juli 2006 und 29. August 2007 gebaut wurden.

Bei diesen Exemplaren wird der Druck, mit dem der Airbag auslöst wird, anhand der Position des Fahrersitzes moduliert. Bei weit nach hinten gerücktem Sitz wird mehr Druck auf den Luftsack gegeben, bei einer Position weiter vorn ist weniger nötig.

Wegen möglicher falscher Signale des Sensors am Sitz könnte der Fahrer-Airbag im Falle eines Crashs mit dem falschen Druck auslösen, was zu Verletzungen führen kann.

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Unterwegs im 408-PS-E-SUV

Video-Test: Volvo XC40 Recharge

Zehn Jahre nach dem C30 Electric probiert es Volvo erneut mit einem wirklich spannenden Modell. Wie weit der XC40 mit seiner 75-kWh-Batterie kommt und wie sich 408 PS im Schweden-SUV anfühlen? Seht selbst!

Absicherung für den Inbegriff der Freiheit

Motorradversicherung – Lebensretter oder Kostenfresser?

Warum eine Motorradversicherung so wichtig ist, welche Vorteile sie hat – und worauf zu achten ist.

In einer Mail baten Unterstützer der Nordirland-Rallye die Redaktionen, auf eine Umfrage aufmerksam zu machen...