Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Audi R8 Sondermodell: Selection 24h

Hommage

Audi ehrt seinen erfolgreichen GT3-Rennwagen R8 LMS mit einem R8-Sondermodell, dem "selection 24h". Entsprechende Stückzahl: 24.

mid/rlo

Im Vorjahr feierte der Audi R8 LMS einen Sieg beim 24-Stundenrennen am Nürburgring. Jetzt ehren die Ingolstätder ihren GT3-Renner mit einem R8-Sondermodell, dem "selection 24h".

Allerdings gibt es dabei zwei Nachteile: Vom Sondermodell werden nur 24 Exemplare gebaut, und wer einen dieser Luxus-Sportwagen besitzen möchte, sollte sich nicht nur beeilen, sondern auch über das nötige Kleingeld verfügen.

Für 229.000 Euro ist das Sondermodell in Deutschland bestellbar. Der Österreich-Preis ist nicht bekannt, dürfte aber über 280.000 Euro liegen. Erstmals zu sehen ist der R8 "selection 24h" im Fahrerlager beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring am letzten Mai-Wochenende.

Das limitierte Sondermodell basiert auf dem R8 Coupé V10 plus. Dessen 5,2-Liter-V10-Mittelmotor leistet 449 kW/610 PS und beschleunigt den Sportwagen in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Audi mit 330 km/h an.

Der Frontspoiler, die Außenspiegelgehäuse, die Motorraumabdeckung, der Heckflügel und der Diffusor bestehen aus glänzend lackiertem Carbon. Die Endrohre tragen schwarze Blenden, die 20-Zoll-Aluminium-Schmiederäder sind in Anthrazitschwarz lackiert und runden den optischen Auftritt ab.

Die Produktionszahl "24" bezieht sich auf die Erfolge bei 24-Stunden-Rennen. Allein bei den 24 Stunden von Le Mans hat Audi in den vergangenen 15 Jahren 13 Gesamtsiege gefeiert. Was die Ingolstädter allerdings nicht erwähnen: 2015 hat ausgerechnet Konzern-Kollege und Erzrivale Porsche die Siegesserie in Le Mans gestoppt.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

In Vielfalt und Zeitraum unübertroffen

Rückblick: 70 Jahre Bulli

Der VW Transporter feiert den 70er, kein anderes geschlossenes Nutzfahrzeug wurde über einen so langen Zeitraum gebaut, mit ein Grund des großen Erfolges ist die unglaubliche Vielfalt.

Das dritte Freie Training zum Grand Prix der Steiermark musste wegen heftiger Regenfälle abgesagt werden - Hoffnung auf Besserung für das Qualifying

Motorsport-Comeback in Italien

BOSS GP: Rennkalender 2020 steht

Der nun vorgestellte Rennkalender der BOSS GP beinhaltet sechs Rennen, verteilt auf vier Monate und vier Länder, allesamt auf aktuellen oder ehemaligen Formel-1- bzw. MotoGP-Rennstrecken.

Es wird Zeit für ein Duell auf Augenhöhe: Die Fat Boy, die gerade ihren 30. Geburtstag mit einem Sondermodell feiert, gegen die neue Livewire. Welche bietet mehr amerikanisches Motorrad?