Autowelt

Inhalt

Audi R8 Sondermodell: Selection 24h

Hommage

Audi ehrt seinen erfolgreichen GT3-Rennwagen R8 LMS mit einem R8-Sondermodell, dem "selection 24h". Entsprechende Stückzahl: 24.

mid/rlo

Im Vorjahr feierte der Audi R8 LMS einen Sieg beim 24-Stundenrennen am Nürburgring. Jetzt ehren die Ingolstätder ihren GT3-Renner mit einem R8-Sondermodell, dem "selection 24h".

Allerdings gibt es dabei zwei Nachteile: Vom Sondermodell werden nur 24 Exemplare gebaut, und wer einen dieser Luxus-Sportwagen besitzen möchte, sollte sich nicht nur beeilen, sondern auch über das nötige Kleingeld verfügen.

Für 229.000 Euro ist das Sondermodell in Deutschland bestellbar. Der Österreich-Preis ist nicht bekannt, dürfte aber über 280.000 Euro liegen. Erstmals zu sehen ist der R8 "selection 24h" im Fahrerlager beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring am letzten Mai-Wochenende.

Das limitierte Sondermodell basiert auf dem R8 Coupé V10 plus. Dessen 5,2-Liter-V10-Mittelmotor leistet 449 kW/610 PS und beschleunigt den Sportwagen in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Audi mit 330 km/h an.

Der Frontspoiler, die Außenspiegelgehäuse, die Motorraumabdeckung, der Heckflügel und der Diffusor bestehen aus glänzend lackiertem Carbon. Die Endrohre tragen schwarze Blenden, die 20-Zoll-Aluminium-Schmiederäder sind in Anthrazitschwarz lackiert und runden den optischen Auftritt ab.

Die Produktionszahl "24" bezieht sich auf die Erfolge bei 24-Stunden-Rennen. Allein bei den 24 Stunden von Le Mans hat Audi in den vergangenen 15 Jahren 13 Gesamtsiege gefeiert. Was die Ingolstädter allerdings nicht erwähnen: 2015 hat ausgerechnet Konzern-Kollege und Erzrivale Porsche die Siegesserie in Le Mans gestoppt.

Drucken

Ähnliche Themen:

07.07.2019
Herr der Ringe

Die dritte Generation des Audi R8 ist am Start - mit einem 5,2 Liter V10 Saugmotor aus dem Lamborghini Huracán. Das bedeutet: 620 PS. Im Test.

04.03.2018
Musik im Heck

Für Sport-Enthusiasten: Beim R8 RWS hat Audi den Antrieb nach vorne weggelassen. Es handelt sich dabei um den ersten Hecktriebler des Hauses.

14.10.2016
Offen für Hartgesottene

Spektakuläres Design und atemberaubende Dynamik, das Dach ist dabei entbehrlich - wir testen die zweite Generation des Audi R8 Spyder.

formel 1: Hintergrund Ricciardo: "Damals dachte ich: Fuck you!"

Daniel Ricciardo erzählt in offenen Worten über seinen Teamwechsel: Ein "Fuck you" in Baku am Beginn - heute gutes Verhältnis zum Ex-Team...

WEC: Bahrain Kollision in Kurve 2: Senna stinksauer!

Bruno Senna ist wegen der Kollision in Kurve 2 alles andere als "amused" und glaubt, dass die ungestüme Attacke Toyota zum Sieg verholfen hat...

Zweirad-Stromer Seat baut einen Elektro-Motorroller

Seat ist nicht für Motorräder bekannt, aber für City-Flitzer. Nun baut die VW-Tochter einen Elektro-Motorroller für die Stadt. Neue Bilder und Infos.

Gut getarnt Mazda MX-30 - Stromer im ersten Test

Das Elektroauto Mazda MX-30 startet im Herbst 2020. Aber schon jetzt konnten wir erste Tests mit einem als CX-30 getarnten Prototypen fahren.