Autowelt

Inhalt

Ford sagt Reiseübelkeit den Kampf an Ford Reiseübelkeit 2017

Blick nach vorne

Die Reiseübelkeit ist nicht nur bei Kindern ein Problem, sondern trifft auch Erwachsene. Ford erprobt Methoden, mit denen sie sich eindämmen lässt.

mid/Mst

Manche lieben es, im Auto unterwegs zu sein, für andere ist es die reinste Tortur - wenn sie nicht selbst hinterm Lenkrad sitzen. Ford erforscht, mit welchen Methoden sich die allseits bekannte und gefürchtete Reiseübelkeit in den Griff bekommen lässt.

Fehlanpassungen im Gehirn sorgen für die Reiseübelkeit, auch "Kinetose" genannt. Die Augen vermelden keine Bewegung, während das Gleichgewichtsorgan im Innenohr intensive Bewegungen vermeldet, das Gehirn kann diese unterschiedlichen Informationen nicht verarbeiten. Schwindel, Übelkeit und Erbrechen sind die Folgen.

Laut Ford war es zwei Dritteln aller Menschen im Auto irgendwann schon einmal übel. Kinder und Jugendliche sind am schlimmsten betroffen, insbesondere, wenn sie beim Autofahren lesen oder Filme anschauen. Das Problem ist der Blick auf den Bildschirm, wie eine Studie zeigt: Erwachsenen, die unterwegs auf Bildschirme starren, wurde bei Tests nach durchschnittlich zehn Minuten übel.

Versuche im "Ford Research and Innovation Center" zeigten, dass, höher angebrachte Bildschirme im Innenraum dafür sorgen, dass die Testpersonen weniger unter Übelkeit leiden. Das hängt damit zusammen, dass sie ihre Umgebung besser wahrnehmen und sich ihre Sinne beispielsweise besser auf kurvenreiche Straßen oder holprige Pisten einstellen.

Professor Jelte Bos von der niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung (TNO) empfiehlt - logischerweise - einen ruhigen und vorausschauenden Fahrstil. Zudem sollten Betroffene hinten in der Mitte oder vorne sitzen, um die Straße besser zu überblicken. Cola und Ingwerplätzchen helfen laut Bos gegen Übelkeit, und auch Frischluft kann nicht schaden.

Drucken

Ähnliche Themen:

06.09.2017
Vier gewinnt

Das kleine SUV Ford EcoSport kommt erstmals mit Allradantrieb auf die Straße. Ebenfalls neu: der 1,5 Liter große Turbodieselmotor mit 125 PS.

Ausbleibende Revolution NSU Ro 80: vor 50 Jahren auf der IAA

Der NS Ro 80 war 1967 als geräumige Limousine konzipiert worden. Die Besonderheit aber war der von Felix Wankel erfundene Kreiskolbenmotor.

Motorrad-WM: Phillip Is. Folgers Rookiesaison vorzeitig beendet

Der deutsche MotoGP-WM-Pilot Jonas Folger muss die letzten Saisonrennen auslassen, er dürfte am Pfeifferschen Drüsenfieber leiden.

Geschrumpfte GS BMW G 310 GS - im ersten Test

Mit rund 300 ccm ist die BMW G 310 das Einstiegsangebot in die Zweiradwelt der Marke. Als GS-Version ist sie jetzt ab ca. 6.000 Euro zu haben.

Finale Grande Mercedes-AMG G 65 Final Edition

Mercedes verabschiedet sich von der Offroad-Legende G-Klasse mit dem 630 PS starken Sondermodell Mercedes-AMG G 65 Final Edition.