Autowelt

Inhalt

KTM X-Bow GT4: Update für 2018 KTM X-Bow 2018

Zielgenau

Der KTM X-Bow GT4 2018 kann ab sofort bei Reiter Engineering bestellt werden - das Update erhöht Laufleistung & verringert Running Costs.

Hier geht's zu den Bildern

Der KTM X-BOW GT4 gilt in der aktuell boomenden GT4-Kategorie als echtes Pionier-Fahrzeug: Bereits seit 2015 ist der in Kooperation von KTM Sportcar GmbH und Reiter Engineering entwickelte beziehungsweise gebaute Rennwagen mit internationaler Homologation in vielen Rennserien rund um den Globus erfolgreich unterwegs.

Zahlreiche Siege und Titel in der GT4 European Series, Pirelli World Challenge, VLN, China GT, Thailand Superseries, Australian GT etc. zeugen von der Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs, von dem mittlerweile über 60 Stück weltweit im Einsatz sind.

Für das nun bevorstehende vierte Motorsport-Jahr erfährt der KTM X-BOW GT4 eine umfangreiche Überarbeitung, bei der die weitere Erhöhung der Laufleistung sowie eine nochmalige Verringerung der Running Costs im Fokus der Entwicklungstätigkeit standen.

Reiter Engineering Chef Hans Reiter: „Obwohl wir bereits jetzt über ein GT4-Fahrzeug mit einem der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse verfügen – man braucht dafür nur einen Blick in die VLN zu werfen, dort gibt es wohl kein anderes Fahrzeug, das um weniger Geld schnellere Rundenzeiten fährt – wollen wir mit den Updates beziehungsweise Änderungen die Kosten für die Teams und Fahrer noch weiter reduzieren!“

Dafür wird unter anderem ein verstärktes Getriebe von Holinger mit den Kennbuchstaben MF verbaut, das nicht nur auf 700 Nm permanent Drehmoment ausgelegt ist, sondern das auch die Laufleistung auf 10.000 Kilometer verdoppelt.

Weiters wurde auch die Laufleistung der Fahrwerkskomponenten wie Querlenker oder GT3-Zentralverschlussnaben auf 20.000 Kilometer erhöht, was die Kilometer-Kosten insgesamt auf 3,90 Euro drückt.

Um den KTM X-BOW GT4 noch besser auf die Anforderungen der Kundenteams abzustimmen, verfügt das Modelljahr 2018 nun über eine neues Motorsteuergerät vom Typ Motec M142, welche die bisherige Serien-ECU ersetzt und zudem einen vollständigen Motorsport-Kabelbaum inklusive elektronischer Sicherungsbox beinhaltet.

Ein neues Bedienpaneel im Cockpit verbessert die Benutzerfreundlichkeit für die Piloten, die ab sofort auf eine Motorsport Traktionskontrolle (GT3-Technologie) sowie einen LMP-Headrest vertrauen können.

Der Preis für den KTM X-BOW GT4 MY2018, der ab sofort bestellbar ist, beträgt 152.360 Euro (netto). Am Produktionsplan stehen insgesamt 15 Stück für das Frühjahr 2018, wobei die Februar-Produktion bereits ausverkauft ist.

Drucken

Ähnliche Themen:

14.09.2018
Volle Kraft voraus

Ford S-MAX und Ford Galaxy erhalten ab sofort den neuen, sparsamen 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor, wahlweise mit 120, 150,190 oder 240 PS.

08.07.2018
Zehn von zehn

KTM legt anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Leichtgewicht-Supersportlers X-Bow das streng limitierte Sondermodell „X out of X“ auf.

06.09.2017
Vier gewinnt

Das kleine SUV Ford EcoSport kommt erstmals mit Allradantrieb auf die Straße. Ebenfalls neu: der 1,5 Liter große Turbodieselmotor mit 125 PS.

Auf Hasenjagd Restauriert: Hugh Hefners Mercedes 600

Ein Mercedes-Benz 600 Pullman, Baujahr 1967, in dem einst "Playboy"-Chef Hugh Hefner unterwegs war, wurde nun von Kienle restauriert.

VLN Lauf 9: Nürburgring Bachler schlägt im Finale nochmals zu

Mit dem Salzburger Ragginger stand der Steirer erneut auf dem Sieger-Podest, jetzt geht ihr Porsche mit einer Erfolgsgeschichte ins Museum.

Kein Name ist Programm Harley-Davidson FXDR 114 - erster Test

Die neueste Harley-Davidson heißt FXDR 114 - was mehr ist als der Verzicht auf einen martialisch-coolen Namen. Es ist der Beginn einer neuen Ära.

ARC: Herbstrallye Testeinsatz wird zum vollen Erfolg

Simon Wagner und Gerald Winter feiern Gesamtsieg bei der Herbst Rallye Dobersberg im Skoda Fabia R5.