Autowelt

Inhalt

KTM X-Bow GT4: Update für 2018 KTM X-Bow 2018

Zielgenau

Der KTM X-Bow GT4 2018 kann ab sofort bei Reiter Engineering bestellt werden - das Update erhöht Laufleistung & verringert Running Costs.

Hier geht's zu den Bildern

Der KTM X-BOW GT4 gilt in der aktuell boomenden GT4-Kategorie als echtes Pionier-Fahrzeug: Bereits seit 2015 ist der in Kooperation von KTM Sportcar GmbH und Reiter Engineering entwickelte beziehungsweise gebaute Rennwagen mit internationaler Homologation in vielen Rennserien rund um den Globus erfolgreich unterwegs.

Zahlreiche Siege und Titel in der GT4 European Series, Pirelli World Challenge, VLN, China GT, Thailand Superseries, Australian GT etc. zeugen von der Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs, von dem mittlerweile über 60 Stück weltweit im Einsatz sind.

Für das nun bevorstehende vierte Motorsport-Jahr erfährt der KTM X-BOW GT4 eine umfangreiche Überarbeitung, bei der die weitere Erhöhung der Laufleistung sowie eine nochmalige Verringerung der Running Costs im Fokus der Entwicklungstätigkeit standen.

Reiter Engineering Chef Hans Reiter: „Obwohl wir bereits jetzt über ein GT4-Fahrzeug mit einem der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse verfügen – man braucht dafür nur einen Blick in die VLN zu werfen, dort gibt es wohl kein anderes Fahrzeug, das um weniger Geld schnellere Rundenzeiten fährt – wollen wir mit den Updates beziehungsweise Änderungen die Kosten für die Teams und Fahrer noch weiter reduzieren!“

Dafür wird unter anderem ein verstärktes Getriebe von Holinger mit den Kennbuchstaben MF verbaut, das nicht nur auf 700 Nm permanent Drehmoment ausgelegt ist, sondern das auch die Laufleistung auf 10.000 Kilometer verdoppelt.

Weiters wurde auch die Laufleistung der Fahrwerkskomponenten wie Querlenker oder GT3-Zentralverschlussnaben auf 20.000 Kilometer erhöht, was die Kilometer-Kosten insgesamt auf 3,90 Euro drückt.

Um den KTM X-BOW GT4 noch besser auf die Anforderungen der Kundenteams abzustimmen, verfügt das Modelljahr 2018 nun über eine neues Motorsteuergerät vom Typ Motec M142, welche die bisherige Serien-ECU ersetzt und zudem einen vollständigen Motorsport-Kabelbaum inklusive elektronischer Sicherungsbox beinhaltet.

Ein neues Bedienpaneel im Cockpit verbessert die Benutzerfreundlichkeit für die Piloten, die ab sofort auf eine Motorsport Traktionskontrolle (GT3-Technologie) sowie einen LMP-Headrest vertrauen können.

Der Preis für den KTM X-BOW GT4 MY2018, der ab sofort bestellbar ist, beträgt 152.360 Euro (netto). Am Produktionsplan stehen insgesamt 15 Stück für das Frühjahr 2018, wobei die Februar-Produktion bereits ausverkauft ist.

Drucken

Ähnliche Themen:

06.09.2017
Vier gewinnt

Das kleine SUV Ford EcoSport kommt erstmals mit Allradantrieb auf die Straße. Ebenfalls neu: der 1,5 Liter große Turbodieselmotor mit 125 PS.

07.07.2017
Upgedated

Der kompakte Straßen-Racer KTM RC 390 wurde für 2017 umfassend upgedatet - mit Ride-by-Wire, Anti-Rutsch-Kupplung und größeren Bremsen.

27.11.2016
Power-Lifting

Auf der Essen Motor Show zeigt KTM-Händlerpartner Wimmer RST zeigt die facegelifteten X-BOW R bzw. RR als Publikums-Weltpremiere.

Planai-Classic 2018 Deopito/Deopito gewinnen Planai-Classic

Die Planai-Classic hatte alles zu bieten, was man sich von einer Winterrallye erwartet. Die Deopitos sicherten sich mit nur 51 Punkten Vorsprung den Sieg.

Formel 1: News Europa: Startzeiten stehen zur Debatte

Kein fixer 14-Uhr-Termin mehr? Teams, FIA und Eigner wollen diese Option nebst anderen Themen im Rahmen der Strategiegruppe bereden.

Hochstimmung BMW Motorrad: Erneutes Rekordjahr

BMW Motorrad meldet für 2017 den siebenten Verkaufsrekord in Folge. Mehr als 164.000 Motorräder konnte man an den Mann und die Frau bringen.

Rallye-WM: Interview Paddon: Fünf Rallyes in Neuseeland

Weil er nur die halbe WM-Saison 2018 bestreiten darf, hat sich Hayden Paddon in seiner Heimat eine Ersatzbeschäftigung gesucht.