Autowelt

Inhalt

Strom oder Wasserstoff - was ist klimafreundlicher?

Klimavergleich

Die Antwort auf die Mobilität der Zukunft lautet nicht E-Mobil oder Brennstoffzelle, sondern laut einer Fraunhofer-Studie sowohl als auch.

mid/rhu; Foto: Rudolf Huber/mid

Die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE schlüsseln in ihrer Studie detailliert auf, wie viel und welches Material für die Produktion von Batterien, Brennstoffzellen und Wasserstofftanks benötigt wird und welche CO2-Emissionen bei dessen Förderung und Verarbeitung anfallen.

Klares Ergebnis: "Ab einer Reichweite von 250 Kilometer sind Pkw mit Wasserstoff und Brennstoffzelle klimafreundlicher als Batteriefahrzeuge", so H2 MobilityDeutschland, die die Studie in Auftrag gegeben hat. Der entscheidende Faktor sei der wesentlich größere CO2-Rucksack, den Batterieautos durch die Produktion einer entsprechend großen Batterie tragen müssten.

Anders ausgedrückt: Fahrzeuge mit kleineren bis mittleren Batterien bis 50 kWh Speicherkapazität und Reichweiten bis 250 Kilometer senken aufgrund ihrer weniger energieaufwändigen Batterie-Herstellung die Treibhausgas-Emissionen im Verkehr. Bei höheren Reichweiten haben Brennstoffzellenfahrzeuge aus Sicht des Klimaschutzes zunehmende Vorteile. Dabei gilt sowohl für Batterie als auch für Wasserstoff: Je mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen für Bau und Betrieb der Fahrzeuge zum Einsatz kommt, desto besser ist auch die Klimabilanz.

Drucken

Ähnliche Themen:

06.11.2019
Hand anlegen

Wer Herbstlaub auf Front- und Heckscheibe nicht entfernt, darf sich über Nachteile nicht wundern: Es behindert klare Sicht und schadet den Wischern.

12.10.2019
Mirai zwei

Das Brennstoffzellen-Elektroauto Toyota Mirai wird auf der Tokyo Motor Show in zweiter Generation präsentiert - als elegantes Viertür-Coupé.

08.10.2019
Spannungstest

Defekte an der Batterie sind Ursache für 42 Prozent aller Autopannen, vor allem im Winter gibt es Probleme. Ein herbstlicher Check schafft Abhilfe.

FIA Gala 2019 Lewis Hamilton erhielt den WM-Pokal

Bei der FIA Gala 2019 erhielt nicht nur Lewis Hamilton den begehrten Weltmeister-Pokal, auch Bottas oder Max Verstappen wurden geehrt.

Motorsport: Analyse DTM, Super GT planen gemeinsame Zukunft

Wie geht es ab 2020 für DTM und Super GT weiter? Ein Autotausch zwischen den Serien ist derzeit realistischer als ein Class-1-Cup.

Big Boxer BMW stellt neuen Boxermotor vor

BMW startet bald einen Angriff auf das Cruiser-Segment mit der neuen R18. Jetzt veröffentlichen die Münchner Details zu deren 1,8-Liter-Motor.

FIA Gala 2019 Ott Tänak feierte seinen ersten Titel

Als Rallye-Weltmeister wurden bei der FIA Gala 2019 zum ersten Mal Ott Tänak und Martin Järveoja auf die Bühne geholt.