Autowelt

Inhalt

Fiat Tipo: Modellpflege für 2019

Aufgefrischt

Der Fiat Tipo kommt 2019 in den neuen Ausstattungen Street, Mirror, Lounge und S-Design. Gleichzeitig erhält er eine erweiterte Konnektivität.

mid/wal

Die Motorenpalette des frisch gelifteten Fiat Tipo umfasst zwei Benziner und zwei MultiJet-Turbodiesel mit einer Leistungsspanne zwischen 70 kW/95 PS und 88 kW/120 PS. Der Fiat Tipo 1.6 MultiJet kann alternativ zum Handschaltgetriebe auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DCT kombiniert werden, das Gangwechsel ohne Kupplungsbetätigung und nahezu ohne Zugkraftunterbrechung durchführt.

Wie alle Modellversionen der Baureihe bietet auch der neue Fiat Tipo "Street" eine umfangreiche Serienausstattung zum recht niedrigen Preis (ab 16.990 Euro). Er soll als neue Basisversion vor allem junge Kunden ansprechen. Im Vergleich zum bisherigen Einsteigermodell bietet Fiat Tipo Street zusätzlich glänzend schwarz lackierte 16-Zoll-Leichtmetallräder, getönte Scheiben und Tagfahrlichter in LED-Technologie.

Die neue Modellversion Fiat Tipo Mirror besitzt moderne Konnektivität, also die Möglichkeit, auch unterwegs mit dem Internet in Verbindung zu bleiben. Dafür sorgt das serienmäßige Entertainmentsystem Uconnect HD Live. Das über einen Touchscreen mit sieben Zoll Bildschirmdiagonale gesteuerte System gestattet durch die Applikationen Apple Car Play beziehungsweise Android Auto von Google die Einbindung kompatibler Smartphones mittels Bluetooth.

Noch umfangreicher ist der Fiat Tipo Lounge ausgestattet. Er bringt serienmäßig zusätzlich unter anderem eine Klimaautomatik, Parksensoren hinten, Licht- und Regensensor, elektrisch beheizbare Außenspiegel sowie Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion mit. Für eine elegante Optik sorgen Chromzierelemente unter dem Kühlergrill, an den Seitenfenstern und an den Einfassungen der Nebelscheinwerfer sowie getönte Fensterscheiben hinten.

Sportliches Topmodell der Karosserievarianten 5-Türer und Kombi ist der Fiat Tipo S-Design. Dessen Serienausstattung ist ebenfalls um das Entertainmentsystem und die Rückfahrkamera erweitert. Außerdem sind jetzt 18-Zoll-Leichtmetallräder mit Diamantfinish Serie. Darüber hinaus hat der Fiat Tipo S-Design im Vergleich zur Variante Lounge zusätzlich Bi-Xenon-Scheinwerfer, in Wagenfarbe lackierte Türgriffe und exklusive S-Design-Sitzbezüge in einer Stoff-Leder-Kombination an Bord.

Drucken

Ähnliche Themen:

16.09.2018
Update

Eine umfangreiche Serienausstattung bereits ab der Basisversion und zusätzliche Assistenzsysteme zeichnen den neuen Jahrgang des Mazda2 aus.

31.08.2018
Neuer Chic

Frischere Optik und neue Motoren für den Fiat 500X, den es in den Varianten Urban, City Cross und Cross gibt: Ab Mitte September rollt das Facelift an.

27.06.2018
Spurenelemente

Einen Hauch mehr Dynamik erhält der Audi A4 im Zuge der Modellpflege für den Jahrgang 2019 durch leichte Modifikationen an Front und Heck.

Schwebende Rosalie Citroen 8CV, 10CV und 15CV "Rosalie"

Moderne Technik hinter klassischer Front: Mit dem "schwebenden Motor" im Modell 8CV ist Citroen schon vor 86 Jahren experimentierfreudig.

Jubiläums-Roller Neu: Kymco Grand Dink 300i ABS

Seit 25 Jahren ist Kymco in Europa am Start. Aus diesem Grund präsentiert Kymco die neueste Auflage eines Dauerbrenners: den Grand Dink 300i ABS.

Doppelpack Peugeot legt den 2008 neu auf

Die neue Generation des CIty-SUV Peugeot 2008 ist deutlich größer als der Vorgänger, außerdem gibt es mit dem e-2008 auch eine Elektro-Variante.

quattrolegende Neue Strecke auf der Tauplitz

Die 14. Ausgabe der quattrolegende rund um das malerische St. Gilgen am Wolfgangsee wartet mit einigen Neuerungen auf.