Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Nissan Micra: Modellpflege 2019 Nissan Micra 2019

Starkes Update

Der Nissan Micra startet mit zwei neuen Motoren, einer zusätzlichen Ausstattungsvariante und weiterentwickeltem Infotainment ins Jahr 2019.

Im Fokus des 2019er-Updates des Nissan Micra steht die neue Motorisierung IG-T 100 (100 PS). Sie ersetzt den bisherigen 0,9-Liter-Motor mit 90 PS und bietet nicht nur mehr Leistung und Drehmoment, sondern auch weiter gesunkene Verbrauchs- und Emissionswerte. Mit diesem 1,0-l-Turbomotor wird erstmals bei der aktuellen Micra-Generation auch eine Version mit Automatikgetriebe Xtronic angeboten.

Neu im Programm: Der DIG-T 117. Die 117 PS starke Version des neuen Einliter-Turbodreizylinders wird in Verbindung mit einem manuellen Sechsganggetriebe ins Programm genommen. Ausschließlich mit diesem Antrieb ist ab sofort eine dynamisch geschnittene Ausstattungsversion namens N-Sport verfügbar. Zu ihren Highlights zählen spezielle Styling-Elemente an Front und Heck sowie mit Alcantara bezogene und mit weißen Ziernähten ausgestattete Sitze.

Auch die Infotainment-Ausstattungen des Nissan Micra werden versierter. Bereits ab der Ausstattung Acenta sind Apple CarPlay und Android Auto serienmäßig an Bord, während das bekannte NissanConnect (Serie bei N-Connecta und Tekna) weitere Funktionsumfänge erhält. Unter anderem lässt es sich per WLAN oder Smartphone aktualisieren, besitzt eine verbesserte Kartendarstellung, Multitouch-Funktionalität und präzise Echtzeit-Verkehrsinfos mit dem Service von TomTom Premium Traffic, das in den ersten fünf Jahren kostenlos inkludiert ist.

Verkaufsstart: Die neuen Motorisierungen und Ausstattungen des Nissan Micra sind ab sofort zu haben; einzige Ausnahme: der Micra IG-T 100 mit Xtronic startet ab Ende Februar. Der Einstiegspreis lautet 12.905 Euro (71 PS). Die Motorisierung IG-T100 ist ab 15.565 Euro zu haben, der IG-T 117 ab 18.553 Euro.

 Nissan Micra 2019

 Nissan Micra 2019

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Carlos Sainz wird sich Charles Leclerc nicht einfach ergeben

Sainz: Komme nicht als Nummer 2 zu Ferrari

Für viele Experten ist klar, dass Ferrari ganz auf Charles Leclerc setzt, aber Carlos Sainz hat nicht vor, sich mit einer Nummer-2-Rolle abspeisen zu lassen.

Die Fahrer und Teams für die 24h Le Mans virtuell

24h Le Mans virtuell: das Fahrerfeld

Diese Teams und Fahrer treten am 13./14. Juni zum 24-stündigen E-Sport-Rennen, der virtuellen Variante der 24h Le Mans, an - Live-Übertragung bei Motorsport.tv.

Gefahren durch Gesichtsmasken beim Motorradfahren

Blackouts durch Fahren mit Helm und Maske

Ein selbst Motorrad fahrender Chirurg äußerte sich zu den Gefahren die von der Verwendung von Atemschutzmasken unter einem Motorradhelm ausgehen können.

WRC: Fünf-Jahres-Vertrag mit Codemasters

Codemasters erhält ab 2023 WRC-Lizenz

Die britischen Rennspiel-Experten haben den Zuschlag für die offizielle WRC-Lizenz erhalten. Mindestens zwischen 2023 und 2027 kommen die offiziellen Games zur FIA World Rally Championship also von Codemasters.