Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Kurz vor der Premiere: VW Golf VIII

Nummer acht

VW präsentiert die achte Generation des VW Golf nicht auf der IAA, sondern in Wolfsburg. Motto: außen konservativ, innen progressiv.

mid/rhu

Aller Euphorie um die Elektroautos zum Trotz: Wenn VW einen neuen Golf auflegt, geht es bei den Niedersachsen ans Eingemachte. Der kompakte Bestseller wurde mittlerweile in sieben Generationen über 35 Millionen Mal gebaut - er ist für das Wohl und Wehe der Marke von existenzieller Bedeutung.

Entsprechend akribisch wird die wegen des Fokus auf den Stromer ID.3 aus der IAA in Frankfurt ausgegliederte Weltpremiere des Golf VIII im Herbst in Wolfsburg vorbereitet. Getarnte Prototypen durchlaufen aktuell letzte Testprogramme.

Sie zeigen trotz der Tarnstreifen: Es wird wieder ein echter Golf, fünftürig und mit den gewohnten Proportionen. Chef-Designer Klaus Bischoff ist trotz des im Kontrast zum ID.3 offenbar bewusst konservativ gehaltenen Golf-Designs überzeugt: "Die achte Generation wird ein Eyecatcher!"

Spannend ist auch das Kapitel "innere Werte". Denn der neue Golf etabliert sich laut seiner Erschaffer mitten im Zeitalter der Digitalisierung, des assistierten Fahrens und der online-basierten Funktionen und Dienstleistungen. Er werde diese Epoche "mit neuen Impulsen prägen", heißt es in Wolfsburg.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Denny Hamlin gewinnt den Nascar-Klassiker im Fotofinish vor Ryan Blaney, Ryan Newman zeitgleich bei einem Überschlag schwer verletzt.

Wilder Kerl mit Macho-Aura

Harley Davidson Low Rider S – erster Test

Für 2020 betreibt Harley-Davidson Modellpflege; packt elektronische Helfer in die Tourer-Modelle und bringt in der Softtail-Familie die Low Rider S neu auf die Straße. Wir sind sie testgefahren.

Ein 48-Volt-Startergenerator liefert 11 Extra-PS

BMW X5 und X6 mit Hybrid-Diesel

Neue Antriebsvariante mit 250 kW/340 PS und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm für die neuen Modelle BMW X5 xDrive40d und BMW X6 xDrive40d.

Elfyn Evans führt die Rallye Schweden nach dem Freitag an: Kalle Rovanperä verliert durch Fahrfehler Rang zwei an Ott Tänak.