AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Scorpioneoro & Monster Energy Yamaha vorgestellt

Abarth hat zwei neue, auf jeweils 2.000 Fahrzeuge limitierte Sondermodelle im Angebot.

Johannes Posch / mid

Der Abarth 595 Scorpioneoro lockt mit einer eleganten, schwarzen Lackierung mit goldenen Details, einzigartigen Ausstattungszutaten und ist eine Hommage an den exklusiven A112 Abarth „Targa Oro“, den die Fans einfach nur „Gold Ring“ nennen.

Der Abarth 595 Monster Energy Yamaha ist laut der Italiener eine limitierte Edition zur Feier der Partnerschaft zwischen den beiden Marken, die im Jahr 2015 startete und schon diverse Sonderserien hervorgebracht hat: die Abarth 595 Yamaha Factory Racing Edition (2015), den Zweisitzer Abarth 695 Biposto Yamaha Factory Racing Edition (2015) und schließlich den Abarth 695 XSR Yamaha (2017). .

Lackierung und das Interieur des Sondermodells erinnern an die Farben der YZR-M1 Monster Energy Yamaha MotoGP 2020. Die Monster-Klaue auf der Motorhaube ist als Hommage an die neue Zusammenarbeit mit dem Monster Energy-Drink gedacht.

Beide Sondermodelle sind mit dem 121 kW/165 PS starken 1,4-T-Jet-Motor ausgestattet und können ab sofort bestellt werden.

Die Scorpioneoro-Limousine ist in Deutschland ab 25.822,18 Euro erhältlich, für das Cabrio sind ab 28.356,64 Euro fällig. In Österreich kostet der Hatchback ab € 28.990,-, das Cabrio ab € 31.990,-.

Der Monster Energy Yamaha wird in Deutschland ab 23.872,60 Euro feilgeboten. Der Einstiegspreis für das Cabrio liegt bei 26.407,06 Euro. Für Österreich gilt: Der Hatchback des 595 Monster Energy Yamaha ist ab € 27.590,- erhältlich. Der Einstiegspreis für das Cabrio liegt bei € 30.590,-

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Die grüne Zweitbesetzung

Renault Zoe im Familienautostest

Was, wenn Ihr neues Zweitauto für die Familie ein Stromer wird? Das gefällt der „Generation Greta“, denn es ist leise, grün und in. Ganz besonders der neue Renault Zoe. Anna, Carina und Ursula testen den Dunkelvioletten auf seine Alltagstauglichkeit.

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

Johannes Keferböck, mit Ilka Minor auf Platz sieben der WRC3, blickt zurück auf ein Rallye-Märchen, das wie ein Thriller begann...