Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mazda3 Turbo in Mexiko enthüllt
Mazda

Nicht, worauf wir gehofft haben ...

Eigentlich wollte Mazda ja am achten Juli das virtuelle Tuch vom Mazda3 mit Turbo-Motor ziehen. Die mexikanischen Kollegen hatten es aber etwas eiliger. Dennoch: Mazda-Fans auf der Suche nach mehr Power werden aus mancherlei Grund enttäuscht sein.

Johannes Posch

Als wir erstmals von Mazda USAs Ankündigungsvideo berichtet haben, in dem ein Mazda3 mit mehr Leistung versprochen wurde, haben wir bereits so manch Zweifel daran geäußert, dass man sich als Power-suchender Mazda-Fan jetzt allzu viel erwarten dürfe. Nun gibt es Neuigkeiten an dieser Front. Sonderlich zuversichtlicher machen sie uns aber nicht.

In dem unten eingebetteten Video präsentiert der Präsident von Mazda Mexiko also den neuen Mazda3 mit Turbo-Motor. Und wie erwartet steckt unter dessen Haube der selbe 2,5 Liter Murl, den es in Übersee auch für den Mazda6 oder CX-5 zu kaufen gibt. Unter der Haube stecken nun also 230 PS und 420 Newtonmeter Drehmoment. Verwaltet werden diese - zumindest in Mexiko - ausnahmslos durch eine Sechsgang-Automatik und an alle vier Räder weitergegeben. Manuelle Schaltung wird keine angeboten. Auch sonst sind keine Änderungen am Fahrzeug auszumachen - also etwa ein sportlicherer Look oder gar eine Tieferlegung. Starten wird der Mazda3 mit Turbo-Motor als Hatchback, die Limousine soll 2021 folgen.

Was bedeutet das jetzt alles für uns? Nun: Eigentlich nichts Gutes. Die Tatsache, dass der Motor nämlich keine Neuentwicklung, sondern ein bestehendes Aggregat ist, das bei uns bewusst nicht angeboten wird, legt die Vermutung nahe dass es auch der Mazda3 mit ihm unter der schicken Haube nicht nach Europa schaffen wird. Außerdem werden all jene, die sich etwas in die Richtung der alten MPS-Modelle gewünscht hätten, ja ohnehin etwas enttäuscht sein, dass sich in Sachen Fahrwerk und Look nichts geändert hat.

Natürlich werden wir trotzdem noch ein Auge auf die Mazda USA-Premiere am achten Juli haben und berichten, was die Amis so herzeigen. Vielleicht werden wir ja doch noch überrascht ...

src="https://www.youtube.com/embed/7hCKznkRJCo"
allowfullscreen>

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Goodwood wird im Oktober dieses Jahres eine neue dreitägige Veranstaltung - die Speedweek - durchführen, die Elemente des Festival of Speed und des Revival, die beide wegen Corona abgesagt wurden, zusammenführen soll.

Sitzt Nico Hülkenberg 2021 im Alfa Romeo?

Hülkenberg bestätigt Gespräche mit Alfa Romeo

Nico Hülkenberg hat erstmals direkte Gespräche mit Alfa Romeo über eine Formel-1-Rückkehr zugegeben: "Würde gerne wieder fahren!"

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Bis zu 6,3 Meter "Bewässerungs-Reichweite"

Der Unimog als Gießkanne

Der urige Unimog aus dem Hause Daimler ist ein Nutzfahrzeug für alle Fälle. Der dicke Brummer kann auch Blumen gießen. Bei der aktuellen Hitze eine Wohltat für die Pflanzenwelt.