AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Genf 2020: Skoda Octavia RS iV vorgestellt

Der Hybrid-RS ergänzt Benziner und Diesel-Lineup

Das erste Hybrid-RS-Modell von Skoda ist da … aber das waren nicht alle News in Sachen „RS“ bei den Tschechen. Der neue Skoda RS kommt natürlich auch wieder als Benziner und Diesel.

Johannes Posch

Bevor das erste komplett neu entwickelte, rein elektrische Auto von Skoda kommt – der Eniaq iV – darf der tschechische Bestseller den Anfang dabei machen, Elektrifizierung bei Skoda in die Breite zu bringen. Der Octavia RS iV kombiniert den bereits von Cupra bekannten Antriebsstrang mit 1,4 TSI und Elektromotor mit der gewohnten Praktikabilität eines Octavia und verspricht damit ein wirklich interessantes Package zu werden. Natürlich erscheint der Octavia RS aber auch, wie gewohnt, mit 2,0 TSI Motor und ebenso großem Diesel-Aggregat – dann gerne auch mit Allradantrieb.

Außerdem gewährte Skoda uns einen ersten Blick auf ihr kommendes, erstes von Anfang an als Elektro-Auto konzipiertes Fahrzeug – den Eniaq:

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Lamborghini Urus mit Topspeed auf zugefrorenem Baikalsee

Stier auf Eis prescht zum Rekord

Gewertete 298 km/h, im Training sogar 302 km/h: An den Days of Speed fügte Rekordhalter Andrey Leontyev seinem Konto eine weitere Bestmarke mit dem Super-SUV hinzu.

Rollsplit und schlechte Haftung als Frühlingsgefahren

So gelingt der Saisonstart ohne Unfall

Gerade zu Beginn des Frühlings ist die Gefahr eines Unfalls am höchsten, Der ÖAMTC bietet eine VIelzahl an Sicherheitstrainings an, die in einzelnen Bundesländern sogar gefördert werden.

Spielplatz Motorsport

Im Gespräch mit Fabio Schwarz

Wir treffen den 16-jährigen Fabio Schwarz zum Videointerview im Rennoverall, denn es geht heute noch zum Testen. Gestartet wird unter lettischer Lizenz, denn im Baltikum darf man bereits ab 14 Jahren Rallyefahren.