Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Erster Ausblick auf den neuen VW Caddy Beach
Fotos: Werk

Der Strand ruft!

Im Herbst kommt der neue VW Caddy als Kastenwagen und Pkw auf den Markt, nun gibt VW Nutzfahrzeuge einen ersten Ausblick auf die Freizeit- und Camping-Variante "Beach".

Der Nachfolger des VW Caddy Beach zeigt sich zum ersten Mal. Bei dem Mini-Camper, der auf der komplett neu entwickelten fünften Generation des Caddy basiert, gibt es eine Vielzahl an Neuerungen.

So wurde zum Beispiel ein neues Bettkonzept entwickelt, das noch mehr Variabilität bietet. Technisch ist der kompakte Camper-Van auf dem aktuellsten Stand der Technik. Romantik inklusive: Schlafen unter dem Sternenhimmel dank des Panorama-Glasdaches.

Bereits seit 2005 verkauft Volkswagen Nutzfahrzeuge ab Werk ein kompaktes Reisemobil auf Basis des Caddy. Der kleine Bruder des California ist ein Allrounder für die junge Familie, die Sport&Hobby-Nutzer oder die sogenannten Best-Ager. Kurzum für alle, die es schätzen, mit ihrem Pkw möglichst flexibel zu sein.

Ausgestattet wird der Caddy mit Vierzylindermotoren. Der Turbodiesel (TDI) kommt auf 55 kW/75 PS und 90 kW/122 PS, der Turbobenziner (TSI) auf 84 kW/116 PS. Die Weltpremiere des neuen kompakten Campers wird Anfang September 2020 virtuell stattfinden. mid/arei

Weitere Artikel

Die Historie sportlicher Toyota-Modelle reicht weit zurück und mündet in Kürze im brandneuen GR Yaris. Wir werfen einen Blick auf die spannende Geschichte.

Nur ein Rennen im Jahr reicht Fernando Alonso nicht

Alonso: "Hätte 2021 auch Formel E fahren können"

Fernando Alonso erklärt seine Motivation hinter der Formel-1-Rückkehr und warum er die Königsklasse anderen Meisterschaften vorgezogen hat.

Catherine Bond-Muir hat eine klare Strategie

W-Series-CEO im Interview: So kommt eine Frau in die F1

W-Series-Geschäftsführerin Catherine Bond-Muir ist sich sicher: Irgendwann wird wieder eine Frau in der Formel 1 starten - Wie? Das verrät sie im Interview.

Wenn eine absolute Automobil-Ikone wie der Land Rover Defender in den Ruhestand geht, dann hat es der Nachfolger schwer. Wobei der ja gar nicht nachfolgen soll. Oder doch?